Newsarchiv

16.12.2011Biosphärenreservat Rhön Querfeldein ist voll daneben!

RHÖN: Die Hessische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön appelliert rechtzeitig zu Beginn der Wintersportsaison an alle Skilangläufer, Schneeschuhwanderer und Wanderer, die Loipen und Wanderwege bitte nicht zu verlassen. Sobald sich im Winter eine geschlossene Schneedecke gebildet hat, beginnt für viele Wildtiere in der Rhön die härteste Zeit des Jahres. Für zahlreiche Säugetiere und Vögel wird es sehr schwer, noch an ausreichend Nahrung zu gelangen.

12.12.2011Biosphärenreservat Rhön Wird Stadtwald Gersfeld Kernzone?

GERSFELD.Um das Kernzonendefizit in der hessischen Rhön zu reduzieren, hat das Land Hessen von der Stadt Gersfeld rund 140 ha Stadtwald angepachtet, welcher als Naturschutzgebiet und Kernzone dauerhaft ausgewiesen werden soll. Vertreter des Umweltministeriums, des Regierungspräsidiums, Hessen-Forst und des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön haben die Flächen nun im Rahmen einer Begehung in Augenschein genommen. Die Flächen bestehen überwiegend aus 50- bis 100jähringen Fichtenbeständen sowie kleineren Laubwaldanteilen im Bereich des Moorwasser.

12.12.2011Biosphärenreservat Rhön Funkstrahlen: Gefahr für Mensch und Natur

RHÖN. Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön hatte die Bamberger Allgemeinmedizinerin Dr. Cornelia Waldmann-Selsam zu einem Vortrag nach Dipperz eingeladen. Die Ärztin befasst sich seit vielen Jahren mit gesundheitlichen Störungen durch Funkstrahlen. Nach eigenen Aussagen hat sie inzwischen über 2000 Patienten behandelt, deren gesundheitlichen Störungen sich auf elektromagnetische Strahlung zurückführen ließen.

07.12.2011Biosphärenreservat Rhön Rhön gewinnt drei Förderpreise

RHÖN.Mit drei Projektanträgen hatte sich die Hessische Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön im Frühjahr bei EUROPARC Deutschland, dem Dachverband der deutschen Großschutzgebiete, um Preisgelder aus dem Naturschutz-Freiwilligenprojekt „Ehrensache Natur" beworben.
Eingereicht wurde das Projekt „Jedem Kind sein Rhönschaf" in Nüsttal. Dort wurde im Herbst 2011 eine Streuobstwiese als Schafweide hergerichtet. Sie wurde eingezäunt, die Bäume mit Verbissschutz versehen und u. a. eine Ruhebank aufgestellt. In das Projekt eingebunden waren Familien und Kinder des Dorfes, aber auch behinderte Menschen der Lebenshilfe und straffällig gewordene Jugendliche aus Stadt und Landkreis Fulda, welche Hand in Hand zusammenarbeiteten. Dieses vorbildliche Projekt wurde mit dem Förderpreis „Ehrensache Natur" in Höhe von 1.600 € belohnt.

06.12.2011Biosphärenreservat Rhön Rhöner Bauernkäse findet reißenden Absatz

RHÖN. Anlässlich der Vorstandssitzung des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön e.V. wurde der Stand des Projektes „Mobile Käserei“ vorgestellt und beraten. Das Käsereiprojekt ist das ambitionierteste landwirtschaftliche Projekt, das der Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V. als Förder- und Trägerverein des Biosphärenreservats gemeinsam mit der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats derzeit betreibt.

30.11.2011Biosphärenreservat Rhön Praktikum für die Umwelt Commerzbank sponsert Biosphärenreservat Rhön

Das wohl renommierteste Umweltsponsoring Deutschlands ist das seit 20 Jahren von der Commerzbank geförderte „Praktikum für die Umwelt". Bundesweit werden rund 50 Praktikanten über insgesamt rund 200 Monate in über 20 Nationalen Naturlandschaften Deutschlands finanziert und unterstützt. Durch Vermittlung des Dachverbandes EUROPARC ist auch das Biosphärenreservat Rhön seit 1995 Nutznießer dieses außergewöhnlichen Umweltsponsorings. Von 1995 bis 2010 wurde dem Verein Natur- und Lebensraum Rhön als Kooperationspartner der Commerzbank, jährlich ein Praktikant für vier Monate finanziert. 2011 kam es einmalig zu einer Aufstockung auf 8 Monate.
Ab 2012 kann der Verein ein oder zwei Praktikanten für insgesamt 6 Monate beschäftigen.

30.11.2011Biosphärenreservat Rhön Neuer Rhöner Landschaftskalender

Auch für 2012 gibt es einen Rhöner Landschaftskalender, herausgegeben vom Verein Natur- und Lebensraum Rhön und der Druckerei Mack, Mellrichstadt. Der Kalender im DIN A4 Format zeigt 13 herausragende Landschaftsfotografien des Fotografen Arnulf Müller. Bewusst wurden bei der Bildauswahl weitgehend bekannte und gern besuchte Rhönbereiche ausgewählt, sodass dieser Kalender für Gäste und Freunde der Rhön eine schöne Erinnerung sein kann.

16.11.2011Biosphärenreservat Rhön BIO-Botschafter aus MV mit neuen Ideen aus der Rhön zurück

Pressemitteilung

BIO-Botschfter aus MV mit neuen Ideen aus der Rhön zurück

14.11.2011Biosphärenreservat Rhön Rhöner Mühlen- und Wasserkraftexkursion

Seit 1997 führt der Verein Natur- und Lebensraum Rhön gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Wasserkraftwerke jährlich eine Mühlen- und Wasserkraftexkursion durch.
Die diesjährige Busexkursion führte in die Flussbereiche von Main und Tauber.
Mit über 50 Teilnehmern war die von Martin Kremer geleitete Fachexkursion bestens besucht.

11.11.2011Biosphärenreservat Rhön Fachexkursion zeigt: regenerative Energien boomen in der Rhön!

Im Rahmen der Energiesparwochen des Landkreises Fulda veranstaltete das Forum „Netzwerk Holz und Kompetenzfeld Energie“ des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön e.V. eine Exkursion zu innovativen Projekten zur Erzeugung regenerativer Energien. Die ca. 25 Teilnehmer der Exkursikon lauschten gespannt, was Jürgen Klose, einer von drei Gesellschaftern, aus 13 Jahren Ölmühlenbetrieb in Großentaft zu berichten hatte. Die Ölmühle in Großentaft, ursprünglich erbaut zur Gewinnung von kalt gepresstem Rapsöl zum Betreiben von umgebauten Dieselmotoren musste sich nach der Besteuerung des Rapsöls für Verbrennungsmotoren komplett neu orientieren.

03.11.2011Biosphärenreservat Rhön Modellregionen für nachhaltige Entwicklung stärken

Internationaler Tag der UNESCO-Biosphärenreservate

Am heutigen Donnerstag wird weltweit erstmals der Internationale Tag der UNESCOBiosphärenreservate begangen. Anlass dafür ist das 40jährige Bestehen des UNESCOProgramms "Der Mensch und die Biosphäre" (MAB), unter dessen Dach sich ein Netzwerk von 580 Biosphärenreservaten in 114 Ländern entwickelt hat. Deutschland ist mit insgesamt 15 von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservaten zwischen Südostrügen und Berchtesgadener Land vertreten. Das Biosphärenreservat Rhön selbst wurde bereits vor 20 Jahren anerkannt und feiert in diesem Jahr sein Jubiläum. Der Beschluss, einen solchen Tag ins Leben zu rufen, wurde auf der Tagung des MAB-Programms Ende Juni dieses Jahres in Dresden gefasst.

02.11.2011Biosphärenreservat Rhön Birkwildhegering erhält Auszeichnung

Für das langjährige ehrenamtliche Engagement des Birkwildhegerings zum Schutz der Bodenbrüter und des Lebensraumes Hochmoor erhielt dieser nun durch Vermittlung des Biosphärenreservats ein Preisgeld im Rahmen des Bundesprojektes „Ehrensache Natur“. EUROPARC Deutschland, der Dachverband der deutschen Großschutzgebiete, hatte einen Preis für besondere ehrenamtliche Leistungen im Bereich des Natur- und Artenschutzes in Verbindung mit freiwilligem Engagement ausgeschrieben.

02.11.2011Biosphärenreservat Rhön Befischung der elektrisierenden Art an der Orke

Im Rahmen des Wiederansiedlungsprojekts der bedrohten Fischart
„Schneider" im Biosphärenreservat Rhön, wurde am 29.10.2011 durch den Biologen Christoph Dümpelmann und Fischwirtschaftsmeister Andreas Rohn eine Elektrobefischung an zwei Gewässerabschnitten der Orke in Nordhessen durchgeführ
t.

18.10.2011Biosphärenreservat Rhön Bioenergie-Exkursion im Rahmen der Energiesparwochen des Landkreises Fulda

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V. veranstaltet am 06. November 2011 in Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Rhön im Rahmen der Energiesparwochen des Landkreises Fulda eine Bioenergie-Exkursion, zu der wir interessierte Personen herzlich einladen. Die Abfahrt ist für 8.30 Uhr in der Johannisaue, Parkplatz Umweltzentrum, geplant. Die Rückkehr ist für 18.00 Uhr vorgesehen.

18.10.2011Biosphärenreservat Rhön Arbeitskreis Rhönbotanik

Ende September trafen sich Mitglieder des Arbeitskreises Rhönbotanik bei traumhaftem Spätsommerwetter, im nördlichsten Teil des Biosphärenreservats Rhön, um heimische Herbstblumen am Schwärzelsberg bei Hohenroda zu kartieren.

17.10.2011Biosphärenreservat Rhön Bergwaldprojekt: Schweißtreibender Einsatz im Roten Moor, ohne Gummistiefel ging gar nichts!

Die 16 Freiwilligen und 2 Projektleiterinnen des Bergwaldprojekt e.V. waren dieses Jahr eine Woche lang in Kooperation mit Ewald Sauer vom Biosphärenreservat und Revierförster Michael Sohrt im Naturschutzgebiet „Rotes Moor" unterwegs. Dort wurden mit Säge, Axt und Astschere junge Weiden, Birken und Fichten entfernt und anschließend verbrannt, um die einstmals offene Fläche wieder herzustellen. Sie ist für mehrere Tier- und Pflanzenarten, ein wichtiger Lebensraum, der dem Biosphärenreservat sehr am Herzen liegt.
Insbesondere Offenland liebende Bodenbrüter, wie das Birkhuhn oder der Skabiosen-Scheckenfalter, dessen Raupen den Teufelsabbiss als Wirtspflanze benötigen, finden hier den erforderlichen Rückzugsraum.

07.10.2011Biosphärenreservat Rhön Rhöner Landwirte fuhren ins Allgäu

Eine Gruppe von 15 Landwirten aus der Rhön informierte sich in Sonthofen und Hindelang zu den Themen: Direktvermarktung, Käserei und Grasstrocknung. Die Exkursion wurde von der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats durchgeführt und von Landwirtschaftsberaterin Janet Emig geleitet. Am ersten Tag sah die Gruppe eine Bio-Schaukäserei in Hindelang.

05.10.2011Biosphärenreservat Rhön 20 Jahre Förderverein Biosphärenreservat Rhön

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön feierte am 25. September 2011 sein 20jähriges Bestehen.

Am 25. September 1991 übergab der damalige Bundesumweltminister
Prof. Dr. Klaus Töpfer den Umweltministern der Länder Bayern, Hessen und Thüringen in Kaltensundheim die Anerkennungsurkunde der UNESCO für das Biosphärenreservat Rhön.

 

30.09.2011Biosphärenreservat Rhön Hauptpreise wurden an Gewinner übergeben!

Die Hauptgewinne gingen an folgende Personen:
Agnes Narz, ein Fluggutschein der Fliegerschule Wasserkuppe
Maria Bahr, ein Frühstücksbrettchenset der Firma Cheops
Gerda Dorn ; eine Tagestour mit den Rhönlamas
Felix Fey, ein Präsentkorb mit regionalen Produkten des Rhöner Durchblicks e.V.
Ingrid König, ein 5-Gänge Bio-Menü vom Haus der kleinen Wunder
Michaela Wehner, ein 5-Gänge-Bio-Menü vom Haus der kleinen Wunder

29.09.2011Biosphärenreservat Rhön BBZ unterstützt Birkhuhnschutz in der Rhön

Der Schutz der Bodenbrüter ist ein wichtiges Anliegen des Artenschutzes im Biosphärenreservat Rhön. Unterstützung erhielten der Birkwildhegering Hessen e. V. und das Biosphärenreservat nun durch das Berufsbildungszentrum Fulda. Auszubildende des BBZ fertigten im Rahmen der Metallverarbeitung zehn Lebendfallensysteme für die sogenannte Prädatorenbejagung. Bei der Übergabe freuten sich Manfred Gilbert, 1. Vorsitzender des Hegerings Ulstergrund und Georg Sauer, Ranger und Jagdkoordinator beim Biosphärenreservat, über das besondere Engagement des BBZ und der Jugendlichen. Besonderen Dank sagten die beiden Jagdverantwortlichen dem Geschäftsführer des BBZ, Rolf Wimmer.
Eingesetzt werden sollen die Fallen im Bereich der Naturschutzgebiete der Hochrhön, wo insbesondere die starke Fuchspopulation die Bodenbrüter wie Birkhuhn, Bekassine und Kiebitz gefährdet.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren