Newsarchiv

18.08.2011Biosphärenreservat Rhön Jubiläumsfeier mit Rhöner Mundart

UNESCO-Biosphärenreservat Rhön besteht seit 20 Jahren
RHÖN. Vier Tage lang wird in Gersfeld vom 25. bis 28. August das 20-jährige Bestehen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön gefeiert. Unter anderem gibt es Mundart-Comedy, einen „Markt der Rhöner Ideen" und einen „Markt der Rhöner Genüsse". Am 26. August werden Vertreter aus Politik und der gesamten Region während einer Regionalkonferenz über ein Perspektivenpapier beraten und über die Entwicklung des Biosphärenreservats Rhön in den nächsten zehn Jahren diskutieren.

16.08.2011Biosphärenreservat Rhön 15 Jahre Nächte der Poesie

Am 30. Juli 2011 fand zum 15. Mal eine poetische Nacht auf der Milseburg statt. Was 1996 mit der ersten Nacht der Poesie auf der Milseburg mit dem Schauspieler Rudolf H. Herget begann, ist inzwischen zu einem stillen Feuerwerk der Poesie an rund 30 Veranstaltungensorten pro Jahr angewachsen. Dies war Anlass für den Landkreis Fulda, dem Schauspieler Rudolf H. Herget herzlich für sein unentgeltliches Engagement zu danken. Anlässlich des Jubiläums überreichte Torsten Raab, Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön, einen gut gefüllten Präsentkorb mit Rhöner Spezialitäten, verbunden mit einem Dankschreiben von Landrat Bernd Woide. Der Leiter der Flugschule Wasserkuppe, Harald Jörges, ließ es sich nicht nehmen, Herrn Herget ebenfalls mit einem Fluggutschein zu danken.

10.08.2011Biosphärenreservat Rhön Bio in den Tank oder in den Magen?

Gut gemeint ist längst nicht gut getan. Die EU meinte es gut mit der Richtlinie, dass zum Schutz des Klimas bis 2020 erneuerbare Energie zehn Prozent des fossilen Treibstoffs für den Verkehr ersetzen müsse. Dass das dem Klima durchaus nicht gut tut, weist eine Studie des angesehenen Instituts für Europäische Umweltpolitik nach: Nach den Angaben von bisher 23 EU-Staaten soll deren Umstellung auf erneuerbare Energie nahezu vollständig mit Biosprit gelingen.

03.08.2011Biosphärenreservat Rhön Sieger des kreativen Kinderfotowettbewerbs „Wilde Bilder“ stehen fest

Der diesjährige Fotowettbewerb „Adlerauge" ging mit einer Rekordbeteiligung zu Ende. Die großartigen Bilder der Sieger touren demnächst durch die Nationalen Naturlandschaften.

03.08.2011Biosphärenreservat Rhön 2. Rhöner Wandertag in Geisa mit Tausenden Gästen

GEISA. Doppelt hält besser: Den 2. Rhöner Wandertag legten die Gastgeber aus Geisa mit dem 2. Geiserämterfest zusammen und fuhren trotz teilweise widrigen Wetters einen satten Erfolg ein.

21.07.2011Biosphärenreservat Rhön Ideen aus dem Biosphärenreservat Rhön mit zurück nach Afrika genommen

RHÖN. Insgesamt 18 Leiter afrikanischer Biosphärenreservate und damit Vertreter aus 18 afrikanischen Ländern weilten jetzt zu einem mehrtägigen Besuch im Biosphärenreservat Rhön. Einige Ideen, so ihr Fazit, werden sie mit zurück nach Afrika nehmen, um dort ebenfalls eine nachhaltige Regionalentwicklung aufzubauen.

02.08.2011Biosphärenreservat Rhön 20 Jahre im Dienst für die Natur und den Menschen

KALTENSUNDHEIM. Der Landschaftspflegeverband „Biosphärenreservat Thüringische Rhön" e.V. feierte jetzt sein 20-jähriges Jubiläum. In diesen zwei Jahrzehnten sei es um den Erhalt der vielfältigen Landschaft, die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe und um die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen gegangen, hob Vorsitzender Walter Beck hervor.

25.07.2011Biosphärenreservat Rhön Sommerreise führte auch ins Biosphärenreservat Rhön - Hessens Ministerpräsident informiert sich

RHÖN. Seine Sommerreise durch Hessen führte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier auch in das Biosphärenreservat Rhön. Hier traf er nicht nur mit den Verantwortlichen zusammen, sondern auch mit den Junior-Rangern, die ihm viel Wissenswertes über die Rhönschafe berichteten.

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön 20 Jahre Biosphärenreservat Rhön - Jubiläumsfeier vom 25.-28.08.2011 in Gersfeld

Als ein Kind der deutschen Wiedervereinigung wurde die Rhön am 6. März 1991 durch die UNESCO als Biosphärenreservat geadelt. Am 25. September 1991 fand die feierliche Überreichung der UNESCO-Urkunde im Beisein des damaligen Bundesumweltministers Klaus Töpfer und der drei Umweltminister der Länder Bayern, Hessen und Thüringen in Kaltensundheim statt. Dieser Termin war auch die Geburtsstunde des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön.

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön Nachhaltigkeit erleben – Fachexkursion besucht Rhön

30 Damen des FIS-Gruppe „Frauen informieren sich" aus Königsstein im Taunus besuchten die Rhön um sich über Naturschutz und Regionalentwicklung im Biosphärenreservat Rhön zu informieren. Organisiert hatte die Exkursion die Geschäftsführerin Ingeborg Meerkamp van Embden, welche seit vielen Jahren Kontakt zum Biosphärenreservat Rhön unterhält und unter anderem im österreicherischen Alpenforum aktiv an der Gründung eines Biosphärenreservates im Grenzbereich der Steiermark und des Salzburger Landes mitwirkt. Bei der FIS-Gruppe handelte es sich um Akademikerinnen und Unternehmerinnen, die gut vorbereitet und mit konkreten Fragen die Rhön besuchten.

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön Familie der Biosphärenreservate wächst UNESCO nahm 18 neue Biosphärenreservate auf

Die UNESCO hat 18 Regionen in Europa, Afrika, Amerika und Asien als neue Biosphärenreservate anerkannt und eine Gebietserweiterung beschlossen. Das gab der Internationale Koordinierungsrat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre" nach der Entscheidung in Radebeul bei Dresden bekannt. Weltweit hatten sich 20 Gebiete um die Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate beworben, eine deutsche Region war nicht darunter.

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön Im Motorflieger übers Biosphärenreservat Rhön - Hess. Umweltministerin zu Besuch auf der Wasserkuppe

WASSERKUPE. Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich ging dieser Tage in die Luft - und zwar von der Wasserkuppe aus über das gesamte Biosphärenreservat Rhön. Während ihrer Sommerreise führte sie ein Gespräch in der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön. Schwerpunkte waren die Themen Kernzonendefizit und Windkraft. Außerdem informierte sich die Ministerin über Projekte der letzten 20 Jahre des Biosphärenreservats Rhön.

11.07.2011Biosphärenreservat Rhön Der „HOCHRHÖNER“ im ZDF-Morgenmagazin

Beitrag wird am kommenden Dienstag, 12. Juli, gesendet

RHÖN. Ein vierköpfiges Team des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) hat dieser Tage am Rhöner Premiumwanderweg „HOCHRHÖNER" gedreht. Der Beitrag, der Lust aufs Wandern in der Rhön machen soll, wird am kommenden Dienstag, 12. Juli, im ZDF-Morgenmagazin ausgestrahlt.

03.07.2011Biosphärenreservat Rhön Rhön trifft FIFA

Die Frauen-Fußballweltmeisterschaft wirft ihren Schatten bis in das Biosphärenreservat Rhön. Am Sonntag, 3. Juli 2011, besuchten 31 ehrenamtliche Helfer der FIFA das Biosphärenreservat Rhön, um sich einen Tag in der Natur des Mittelgebirges von den Strapazen der Weltmeisterschaft zu erholen. Eingeladen zu dieser Veranstaltung hatte der offizielle Sponsor der Fußballweltmeisterschaft, die Commerzbank Frankfurt.

07.07.2011Biosphärenreservat Rhön Projekt: Rhöner Geologie erleben

Im Jahr 2011 feiert das UNESCO-Biosphärenreservat sein 20jähriges Bestehen. Grund genug, den geologischen Voraussetzungen des Biosphärenreservats detailliert nachzuspüren, schließlich bildet die Rhöner Geologie die Basis für sämtliche kultur- und naturräumlichen Gegebenheiten, wie sie heute von den Bewohnern und Gästen der Region allseits geschätzt werden.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Qualitätsoffensive bei Übernachtungsbetrieben nötig

Das Fachforum Wirtschaft und Tourismus im Verein Natur- und Lebensraum Rhön beschäftigte sich in seiner aktuellen Sitzung mit der Tourismusentwicklung in der Rhön und insbesondere mit Problemen im Übernachtungsgewerbe. Jürgen Krenzer, Sprecher des Forums, konstatiert: „Zu viele Gasthöfe, Berghütten, Pensionen und Anbieter von Ferien auf dem Bauernhof haben völlig veraltete Zimmer. Soll der Tourismus in der Rhön nicht weiter schrumpfen, so ist eine Qualitätsoffensive dringend geboten".

27.06.2011Biosphärenreservat Rhön EUROPARC Deutschland e.V. begrüßt die Aufnahme der „Alten Buchenwälder Deutschlands“ in die Welterbe

Das Welterbekomitee der UNESCO hat am Samstag, 25.Juni 2011, beschlossen, die „Alten Buchenwälder Deutschlands" in die Liste des Welterbes aufzunehmen. Es handelt sich dabei um ausgewählte Waldflächen in fünf Nationalen Naturlandschaften, die von EUROPARC Deutschland e.V. vertreten werden: dem Nationalpark Jasmund in Mecklenburg Vorpommern, dem Serrahn im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg Vorpommern, dem Grumsin im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in Brandenburg, dem Nationalpark Hainich in Thüringen und dem Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Rhöner Erlebniswochenende der Wirtschaftsjunioren

Zwei Tage trafen sich die Wirtschaftsjunioren in der Rhön, um sich in geselliger Runde auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und das Biosphärenreservate Rhön kennen zu lernen. Auf einer Wanderung führte Martin Kremer vom Biosphärenreservat die Gruppe vom Guckaisee zur Wasserkuppe, dabei standen neben dem Natur erleben auch Informationen, insbesondere über das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Biosphärenreservat, im Mittelpunkt der Ausführungen. Der Abschluss dieses Programmteils wurde durch eine Verköstigung im Groenhoff-Haus und die Präsentation des aktuellen Biosphärenreservatsfilms sowie einer Diskussionsrunde gesetzt.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Rhön im Fokus der Geologen

Im Rahmen einer mehrtätigen Fachexkursion besuchten die Geowissenschaftler der Fachhochschule Frei-burg unter der Leitung von Dr. Wolfgang Siebel das Biosphärenreservat Rhön. Im Fokus stand die vulkanische Vergangenheit des Mittelgebirges. Zu den Exkursionszielen zählten unter anderem die Wasserkuppe mit Eube und Pferdskopf, die Steinwand, die Milseburg sowie der Lindenstumpf in der fränkischen Rhön. Anspruch der Wissenschaftler war es aber auch, die geologische Vergangenheit in den Kontext zur Gegenwart zu setzen. Martin Kremer vom Biosphärenreservat Rhön erläuterte in einem 1 ½-stündigen Vortrag Aspekte des Natur- und Umweltschutzes, der Regionalentwicklung sowie Ansätze für Forschung und Bildung im Biosphärenreservat.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Randbereich des Roten Moores soll Kernzone werden

Im hessischen Teil des Biosphärenreservates Rhön fehlen derzeit noch rund 460 ha Kernzonen. Rund 200 ha befinden sich derzeit im Ausweisungsverfahren. Weitere rund 75 ha wurden vom Hessischen Umweltministerium nun im westlichen Bereich des Roten Moores angekauft.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren