Newsarchiv

17.09.2012Biosphärenreservat Rhön Das „Praktikum für die Umwelt“ startet in eine neue Runde!

Ab sofort können sich Studierende aller Fachrichtungen um ein spannendes Open-Air-Semester bewerben.

Europarc Deutschland, der Dachverband der Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks, und die Commerzbank ermöglichen rund 50 Studierenden auch 2013 wieder ein drei- bis sechsmonatiges Praktikum in einer der 25 teilnehmenden Nationalen Naturlandschaften. Die Commerzbank sorgt für Unterkunft und Praktikantenvergütung. Die Nationalen Naturlandschaften übernehmen die fachliche Betreuung.


13.09.2012Biosphärenreservat Rhön Allgäu-Kräuterexkursion

Das Biosphärenreservat Rhön führte in Kooperation mit dem Verein Natur- und Lebensraum eine dreitägige Fachexkursion in das Allgäu durch.

Im Rahmen der Exkursion wurden mehrere Betriebe und Partner der Allgäuer Kräuterland e.V. besichtigt.

13.09.2012Biosphärenreservat Rhön Über den Verlust der Nacht!

(v.l.n.r.) Martin Kremer, stellv. VWST-Leiter Biosphärenreservat Rhön, Prof. Dr. Eisenbeis, Institut für Zoologie der Johannes-Guttenberg-Universität Mainz, Sabine Frank, Sozial- und Kulturwissenschaftlerin und Hobby-Astronomin

Wasserkuppe. Im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe trafen sich auf Einladung des Biosphärenreservates Rhön interessierte Bürger, Vertreter der regionalen Stromversorger, Naturschützer und Kommunalpolitiker um über den Schutz der Nacht zu beraten. Prof. Dr. Gerhard Eisenbeis aus Mainz informierte über die Gefahren des künstlichen Lichts für die nachtaktive Tierwelt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde im Informationszentrum die Photo-Text-Ausstellung „Sternenpark Rhön und Lichtverschmutzung“ eröffnet. .

11.09.2012Biosphärenreservat Rhön 4. Kinder-Schnitzersymposium "Natur erleben"

Bereits 2011 wurde die Kinderkunstmeile ins Leben gerufen. Das ist ein Kinderwanderweg mit verschiedenen Stationen der von Fischbach nach Klings und zurück führt. In den Sommerferien findet jede Woche ein Schnitzerkurs für Kinder statt, in dem sie die Stationen des Kinderwanderweges mit selbstgeschnitzten Holzstämmen gestalten. Hier wird die alte Schnitzertradition der Rhön wiederbelebt, für den Beruf zum Holzbildhauer geworben und die Ferien bzw. Freizeit gestaltet.   

03.09.2012Biosphärenreservat Rhön „Milseburgweg“ offiziell als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet

DÜSSELDORF / RHÖN.  Zertifikat auf Messe „TourNatur“ in Düsseldorf verliehen.

Rhönklubpräsident Ewald Klüber (Bildmitte) nahm am vergangenen Freitag die Urkunde für den Milseburgweg als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ aus den Händen der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Ursula Heinen-Esser, und des Präsidenten des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, auf der Messe TourNatur in Düsseldorf entgegen.                                                               Foto: Rhönklub

 

29.08.2012Biosphärenreservat Rhön Großer historischer Bauernmarkt zum Rhönpaulus

Dermbach -Rhönpaulus-Musical: Super-Bilanz

Nach dreijähriger Pause war in diesem Jahr die zweite Staffel des Rhönpaulus-Musical in Dermbach ein riesiger Erfolg. Mehr als 15.000 Zuschauer sahen sich das Räuber-Spektakel an. 
Großen Zuspruch bekamen auch die Angebote rund um das Spektakel - der historische Markt und die geführten Wanderungen auf den Spuren des Rhönräubers.
 
 
25.08.2012Biosphärenreservat Rhön Ausstellung „Sternenpark und Lichtverschmutzung“

WASSERKUPPE. Das Biosphärenreservat Rhön zeigt vom 01.09.2012 bis 30.10.2012 auf der Wasserkuppe die Ausstellung „Sternenpark und Lichtverschmutzung“, in Kooperation mit Dr. Hänel, Astronom und Leiter des Planetariums am Schölerberg in Osnabrück, sowie der Sozial- und Kulturwissenschaftlerin und Hobby-Astronomin Sabine Frank.

20.08.2012Biosphärenreservat Rhön UNESCO erkennt 20 neue Biosphärenreservate an

Vielfalt der Welt: Von der Insel bis zur Alpenlandschaft

Die UNESCO hat heute 20 Gebiete in Europa, Afrika, Amerika und Asien als neue Biosphärenreservate anerkannt. Das gab der Internationale Koordinierungsrat des UNESCO-Programms "Der Mensch und die Biosphäre" in Paris bekannt. In das Weltnetz aufgenommen wurden unter anderem die als "Wiege der chinesischen Revolution" bekannte Region Jinggangshan, die spanische Kanareninsel La Gomera und die österreichische Alpenlandschaft Salzburger Lungau und Kärntner Nockberge. Ein deutsches Gebiet war nicht nominiert.

20.08.2012Biosphärenreservat Rhön Genossenschaften gründen!

Das Biosphärenreservat Rhön veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Poppenhausen und der Agrokraft GmbH Bad Neustadt a.d. Saale am Dienstag, 25.09.2012 von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Rathaus der Gemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe) eine Fachveranstaltung von Gründung zu Energiegenossenschaften.

07.08.2012Biosphärenreservat Rhön Rhönsprudel-Biosphärencamp „Das wird spannend hier“

POPPENHAUSEN. Unbeschwerte Tage erwarten seit Dienstag 35 Jungen und  Mädchen im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren im DJO-Heim Poppenhausen-Rodholz. Bis Samstag dieser Woche nehmen sie am RhönSprudel-Biosphärencamp teil, das dieses Jahr bereits zum vierten Mal vom Mineralbrunnen mit Sitz in Ebersburg- Weyhers ausgerichtet wird.

03.08.2012Biosphärenreservat Rhön Aktionswochen der Rhoener Genusstour

Partnerbetriebe der Dachmarke Rhön werben für Rhönpaulus-Musical

RHÖN. Im Zeitraum vom 30. Juli bis 2. September warten rund 40 Partnerbetriebe der Dachmarke Rhön aus Bayern, Hessen und Thüringen mit speziellen Aktionen auf. Grund dafür ist die Aufführung des Rhönpaulus-Musicals im thüringischen Dermbach. Bei Vorlage der Eintrittskarte gibt es unter anderem kostenfreie
Betriebsbesichtigungen und Rabatte.

27.07.2012Biosphärenreservat Rhön 3. Rhöner Wandertag in Hilders

„Ein gutes Erlebnis für die ganze Region“

HILDERS. Am 28. und 29. Juli findet in der hessischen Marktgemeinde Hilders der 3. Rhöner Wandertag statt. Die Kommune hatte sich im letzten Jahr für die Austragung erfolgreich bei der Regionalen Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Rhön beworben. Im Interview äußerte sich jetzt der Hilderser Bürgermeister Hubert Blum, wie die Kommune auf dieses Ereignis vorbereitet ist.

20.07.2012Biosphärenreservat Rhön Rhönbotaniker pflanzen Sumpf-Fetthenne

Ulstertal. Was für die einen das Birkhuhn oder die anderen die Rhönquellschnecke, ist für nicht wenige Botaniker ein unscheinbares Pflänzchen mit dem lateinischen Namen Sedum villosum. Die so genannte Sumpf-Fetthenne oder auch Drüsige Fetthenne ist eine der Top-Raritäten auf den Berghutungen des Ulstertals in der Rhön. Lediglich auf den Bergweiden des hessischen Steinkopfs, des Mathesberges, der Melpertser und Wüstensachsener Hute sowie im Schwarzwald gibt es noch kleine Reliktvorkommen. Überall sonst in Deutschland gilt die Pflanze schon lange als ausgestorben.

17.07.2012Biosphärenreservat Rhön Von der Schule ins „echte Leben“ beim Biosphärenreservat

GERSFELD. Die Zeit zwischen Schulabschluss und Studienbeginn soll nicht ungenutzt verstreichen: In einem vierwöchigen Praktikum erhielt die Abiturientin Paulina Müller Einblick in die breit gefächerte Arbeit des Biosphärenreservats Rhön.

12.07.2012Biosphärenreservat Rhön ICE-Haltepunkt Fulda und Mottgerser Spange

Meldungen, dass der ICE-Haltepunkt Fulda durch den europaweiten Ausbau des Güterverkehrs gefährdet sei, veranlassten das Fachforum Wirtschaft und Tourismus im Verein Natur- und Lebensraum Rhön dazu, sich vom Urgestein der Eisenbahngewerkschaft, Hubert Heil, die Situation erläutern zu lassen. Der rüstige Rentner, der viele Jahre im Personalrat der Bahn sowie Vertreter im Bundesfachausschuss Verkehr war und noch heute im Vorstand der Eisenbahnergesellschaft ist, ist ein ausgewiesener Kenner und Experte.

12.07.2012Biosphärenreservat Rhön „Der Schneider – Versuch der Wiederansiedlung einer in der Rhön ausgestorbenen Fischart“

RHÖN: Am Mittwoch, 27. Juni 2012, stellte Diplom-Biologe Christoph Dümpelmann in der Hasenmühle bei Tann ein Wiederansiedlungsprojekt des Biosphärenreservats Rhön vor. Nach dem seit 2005 erfolgreich laufenden Projekt Edelkrebs geht es diesmal um eine in Hessens Gewässer sehr seltene Kleinfischart, den Schneider.

10.07.2012Biosphärenreservat Rhön Ausstellung „Naturschönheiten“ auf der Wasserkuppe eröffnet!

v.l.n.r. Martin Kremer, Erich Plappert, Richard Schnura, Josef Kister, Berthold Seifert und Klaus Wendel

WASSERKUPPE: Das Biosphärenreservat Rhön auf der Wasserkuppe präsentiert im Groenhoff-Haus von Juli bis Ende August eine Fotoausstellung „Naturschönheiten“.

10.07.2012Biosphärenreservat Rhön Neue Schutzhütten für den „HOCHRHÖNER“ Berufsschulen der Region wurden für ihre Prototypen ausgezei

Die ARGE Rhön mit den Preisträgern: der Leiter der Hess. Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön Torsten Raab, der Geschäftsführer der ARGE Rhön Manfred Endres, der Lehrer der Ferdinand-Berufschule Fulda Daniel Köhler, Berufsschüler Tobias Klüh, der Vors. der ARGE Rhön und Landrat des Rhön-Grabfeld-Kreises Thomas Habermann, der Ausbilder am BTZ Rohr-Kloster Dan Gerbig, Harry Ellenberger vom LK Schmalkalden-Meiningen, der stellv. Landrat von Bad Kissingen Emil Müller und Rudolf Hoffmann, Schulleiter der Staatl. Berufsschule Bad Kissingen. Foto: Anand Anders

RHÖN. Die Regionale Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Rhön hat jetzt drei Berufsschulen der Region mit jeweils 800 Euro Preisgeld geehrt. Sie hatten sich an einem von der ARGE Rhön ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligt und Prototypen für neue Schutzhütten entlang des Rhöner Premiumwanderweges „DER HOCHRHÖNER“ entworfen.

01.07.2012Biosphärenreservat Rhön Schafstein (832 m) "Naturwunder 2012" ?

Duderstadt. Wählen Sie den Schafstein zum Naturwunder 2012!

Zum vierten Mal startet die Heinz Sielmann Stiftung den erfolgreichen Wettbewerb über das beliebteste
Naturwunder der Deutschen. Auch dieses Jahr haben Naturinteressierte wieder die Qual der Wahl zwischen 30 faszinierenden Wundern der Natur. Gesucht wird der schönste Geotop Deutschlands.

21.06.2012Biosphärenreservat Rhön Vertreter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön besuchten Umweltbildungspro

"Bieberburg" im katholischen Kneipp-Kindergarten Bad Bocklet

Erstes Ziel war die neue Ausstellung im „Haus der Schwarzen Berge“ in Oberbach, die das Biosphärenreservat in all seinen Facetten darstellt. Danach ging es zum Kath. Kneipp-Kindergarten Bad Bocklet, der durch seinen Schwerpunkt auf gesunder Ernährung und Naturverbundenheit erreicht hat, dass die Plätze auf drei Jahre ausgebucht sind. Eine besondere Rolle spielt der Biber:

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren