Newsarchiv

09.05.2012Biosphärenreservat Rhön „Milseburgweg“ wird erster Qualitätsweg in der Rhön

RHÖN. Auf der Wandermesse „Tour Natur", die Anfang September in Düsseldorf stattfindet, soll der „Milseburgweg" von Fulda nach Meiningen offiziell die Urkunde als Qualitätsweg des Deutschen Wanderverbandes erhalten. Er ergänzt den Rhöner Premiumwanderweg „DER HOCHRHÖNER", denn genau wie dieser erfüllt er ganz bestimmte Qualitätskriterien, die der moderne Wanderer schätzt und auch verlangt.

08.05.2012Biosphärenreservat Rhön Fachexkursion des Rhöner Durchblicks nach Italien

v.l.n.r. Elke Vey, Maria Cordioli, Sonya Mühlbauer

Der Verein Rhöner Durchblick e.V., ein Verein zur Förderung von Frauen im ländlichen Raum der Rhön, unternahm erneut eine fünftägige Fachexkursion zur Weiterbildung seiner Mitglieder.

04.05.2012Biosphärenreservat Rhön Windkraft im Biosphärenreservat Rhön

RHÖN. Statement der Länder übergreifenden Arbeitsgruppe Artenschutz im Biosphärenreservat Rhön.
Die Länder übergreifend tätige Arbeitsgruppe Artenschutz im Biosphärenreservat Rhön, ein informelles Gremium von ehrenamtlich und beruflich in der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön tätigen Naturschutz-Experten, hat sich intensiv mit dem Ausbau der Windkraft-Nutzung in der Rhön befasst.

02.05.2012Biosphärenreservat Rhön Die Wildkatze in der Rhön – Wo? Woher? Wohin?

OBERELSBACH. Am Freitag, den 27. April 2012, trafen sich mehr als 60 Wildkatzeninteressierte verschiedener Institutionen aus der Rhön und Deutschland in der Oberelsbacher Elstalhalle zur Präsentation der neuesten Wildkatzendaten im Biosphärenreservat Rhön.

02.05.2012Biosphärenreservat Rhön Windkraftausbau beeinträchtigt Tourismus im Land der offenen Fernen

RHÖN. Das Fachforum Wirtschaftliche Entwicklung und Tourismus im Verein Natur- und Lebensraum Rhön hat sich in seiner letzten Sitzung im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe intensiv mit der Windenergienutzung im Biosphärenreservat Rhön auseinandergesetzt. Forensprecher Jürgen Krenzer macht deutlich, dass für ihn der aktuell diskutierte Ausbau der Windenergie in der Rhön ein „Worst-Case-Szenario" für den heimischen Tourismus darstellt.

25.04.2012Biosphärenreservat Rhön Wissenschaftliche Lücke geschlossen, Buch zur Bestimmung von Fledermausarten

(von links):  Illustrator Dr. Franz Müller, Verlagsgeschäftsführer Tomas Imhof, der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön Torsten Raab, der Vorsitzende des Vereins für Naturkunde Osthessen Jörg Burkard, Autor Joachim Jenrich und VNO-Schriftführer Martin Engel                                                              Foto: Bernd Götte

RHÖN. Erstmals ist ein Buch erschienen, das alle 29 in Deutschland vorkommenden Fledermausarten anhand ihres Schädelbaus beschreibt.

25.04.2012Biosphärenreservat Rhön 8. Rhöner Brennholz-, Solar- und Wärmedämmtag

(v.l.): Adalbert Fischer, Torsten Raab, Kreistagvorsitzender Franz Rupprecht, Frank Hartmann, Landrat Bernd Woide u. Manfred Helfrich

POPPENHAUSEN (Wasserkuppe): Auch in diesem Jahr hatte Poppenhausen wieder eingeladen und viele kamen, um sich zu informieren. Was früher als kleiner Brennholztag einmal begann, hat sich inzwischen zu einer kleinen Regionalmesse gemausert, auf der sich insgesamt 45 verschiedene Anbieter aus der Drei-Länder-Rhön präsentierten. Neben dem Brennholz ging es um Solarenergie und um die Wärmedämmung, die in diesem Jahr erstmals zum Angebot gehörte.

02.05.2012Biosphärenreservat Rhön Funkstrahlen – Eine unsichtbare Gefahr?

RHÖN. Auf Einladung des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön stellte die Allgemeinmedizinerin Dr. Cornelia Waldmann-Selsam Forschungsergebnisse und die Ergebnisse ihrer medizinischen Arbeit in Bezug auf gesundheitliche Auswirkungen von Funkstrahlen vor.

25.04.2012Biosphärenreservat Rhön Erneuerbare Energien in Bürgerhand

SCHMALNAU. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ebersburg hatte der Verein Natur- und Lebensraum Rhön (VNLR) zu einem Informationsabend über „erneuerbare Energien in Bürgerhand - Gründung von Energiegenossenschaften" eingeladen. Als Referent stand Andreas Bauer von der Agrokraft GmbH Bad Neustadt zur Verfügung. Er informierte im Dorfgemeinschaftshaus Schmalnau, wie nach dem Vorbild Friedrich-Wilhelm Raiffeisens unter Ausnutzung der Energie-Einspeisegesetzgebung wirtschaftliche Energiegenossenschaften gegründet werden können.

25.04.2012Biosphärenreservat Rhön Eingriffe in Fließgewässer: Kein Kavaliersdelikt!

Der Gewässerbiologie Christoph Dümpelmann schulte auf Einladung des Biosphärenreservats Rhön Vertreter der heimischen Angelvereine, ehrenamtliche Naturschützer und Gewässerwarte bzgl. naturschutzrechtlicher Aspekte bei Eingriffen in Fließgewässer.
Dümpelmann machte deutlich, dass es nach dem Bundesartenschutzgesetz § 39 einen allgemeinen Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen gibt. Es ist verboten, wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu
töten. Auch dürfen die Lebensstätten wild lebender Tiere nicht ohne vernünftigen Grund beeinträchtigt oder zerstört werden.

25.04.2012Biosphärenreservat Rhön Der Rotmilan – eine Charakterart der Rhön

Auf Einladung des Biosphärenreservats Rhön informierte Martin Hormann, Staatliche Vogelschutzwarte Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, über den Rotmilan und die Bedeutung der Rhön als eines seiner Hauptverbreitungsareale. Der Taggreifvogel, welcher eine Flügelspannweite bis zu 1,70 m hat, ist ein ausgesprochener Kulturfolger, der noch relativ häufig in der Rhön vorkommt. Hormann ist sich sicher, dass der Rotmilan das Zeug zum „Wappenvogel der Rhön" hat. Zur Nahrungsaufnahme benötigt er Offenland, insbesondere Grünland.

25.04.2012Biosphärenreservat Rhön Fluglärm durch Verkehrsmaschinen

RHÖN. Seit dem vergangenen Jahr ist eine deutliche Zunahme an niedrig fliegenden Verkehrsmaschinen über der Rhön feststellbar. Dies nahm das Fachforum Wirtschaftliche Entwicklung und Tourismus im Verein Natur- und Lebensraum Rhön zum Anlass, um gemeinsam mit der Flugschule Wasserkuppe die Thematik zu diskutieren und sich ein Bild über die aktuellen Entwicklungen und Auswirkungen zu machen. Als Gast hatte Forensprecher Jürgen Krenzer den Leiter der Flugschule Wasserkuppe, Harald Jörges, eingeladen.

24.04.2012Biosphärenreservat Rhön Leben in der Rhöner Unterwelt

Das Weibchen der Großen Höhlenspinne beschützt den Kokon mit ihren Spinneneiern.
(Foto: Klaus Bogon)

Der Landesverband für Höhlen- und Karstforschung erfasst die Höhlentiere im Biosphärenreservat / Das Höhlentier des Jahres 2012 lebt in der Rhön

Seit vielen Jahren wird durch ehrenamtliche Höhlenforscher die Tierwelt der Höhlen, Bergwerksstollen und Felsenkeller in der Rhön erfasst. Die Ergebnisse dieser Erfassung wurden der Öffentlichkeit von Isabel Hohmann jetzt erstmals in einem Vortrag im Gasthof „Lämmchen" in Tann-Schlitzenhausen vorgestellt.

12.04.2012Biosphärenreservat Rhön Das Biosphärenreservat Rhön ist Hessens schönste Landschaft

Im Rahmen einer Zuschauerabstimmung des hr-fernsehens wurde das Biosphärenreservat Rhön zur schönsten Landschaft in Hessen gewählt.
Die Rhön ging bei diesem Wettbewerb als Sieger unter 40 hessischen Landschaften hervor und gewann vor dem Fuldaer Land auf Platz 2 und dem Waldecker Land und Edersee auf Platz 3.

12.04.2012Biosphärenreservat Rhön Thema: Kernzonenausweisung

EITERFELD. Im Rahmen einer Informationsfahrt am Sa., 3.3.2012 zum Thema Kernzonenausweisung (Buchenwälder) im Hessischen Biosphärenreservat Rhön besuchte eine Abordnung des ehrenamtlichen und behördlichen Naturschutzes gemeinsam mit dem Hessischen Landtagsabgeordneten Dr. Walter Arnold, MdL-CDU auch die „Schäferei mit Herz" in Eiterfeld-Leimbach.

12.04.2012Biosphärenreservat Rhön Ein Arbeitsplatz in der freien Natur

Rhönklub sucht freiwillige Helfer für Markierung der Wanderwege

RHÖN. Um eine möglichst hohe Qualität bei der Markierung der Wanderwege in der gesamten Rhön zu gewährleisten, sucht der Rhönklub dringend freiwillige Helfer. Mittlerweile hat der Rhönklub ein rund 6 000 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz zu betreuen, zu dem seit 2006 auch der Premiumwanderweg „DER HOCHRHÖNER" mit seinen Extratouren gehört.

12.04.2012Biosphärenreservat Rhön Ein Regal für die Rhön

Erstes Regionalregal der Dachmarke Rhön im Einzelhandel präsentiert

GERSFELD. Erstmals hat jetzt ein Supermarkt ein Regionalregal der Dachmarke Rhön mit ausschließlich original Rhöner Produkten aufgestellt.

05.04.2012Biosphärenreservat Rhön Energieeffizienz und regenerative Energien – Termine 2012

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V. bietet in Kooperation mit der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates auch in 2012 eine Reihe von Terminen an, welche zum Ziel haben, über Maßnahmen der Energieeffizienz zu informieren und für regenerative Energien werben. Damit knüpft das Biosphärenreservat Rhön an die Klimaschutzoffensive der Jahre 2010/ 2011 an.

05.04.2012Biosphärenreservat Rhön Schäferei-Exkursion nach Schlüchtern und in den Spessart

RHÖN. Am 13.05.2012 veranstaltet der Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V in Kooperation mit der Schafhaltervereinigung Rhön und dem Biosphärenreservat Rhön eine Schäferei-Exkursion nach Kalbach, Schlüchtern und den Spessart.

27.03.2012Biosphärenreservat Rhön Wasserkraft und Wasserrecht

POPPENHAUSEN. Auf Einladung des Biosphärenreservates referierte der Jurist Dr. Wilhelm Buerstedde über Rechtsfragen rund um die Wasserkraftnutzung. Der Einladung waren rund 70 Wasserkraftbetreiber aus der fränkischen und hessischen Rhön nach Poppenhausen in das von-Steinrück-Haus gefolgt. Zu den Gästen zählte der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Wasserkraftwerke, Björn Schöbel sowie Vorstandsmitglied Michael Leibold.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren