Newsarchiv

20.12.2013Biosphärenreservat Rhön „Biosphärenreservat Hess. Rhön als Bildungsträger für Nachhaltige Entwicklung zertifiziert“

v.r.n.l. Rainer Mathar (Hess. Kultusministerium), Anna Leonhard, Helmut Schönberger (Schulbauenhof Rönshausen), Martin Kremer (Geschäftsführer Verein Natur- und Lebensraum Rhön), Ulrich Labontè (Hess. Umweltministerium)

Sieben Bildungseinrichtungen und zwei Einzelakteure wurden im Rahmen einer Feierstunde im Naturschutzhaus „Weilbacher Kiesgruben“ am 12.12.2013 mit dem Zertifikat „Bildungsträger für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Ausgezeichnet wurden auch die Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Hessische Rhön gemeinsam mit dem Förderverein Natur- und Lebensraum Rhön e.V.

 

20.12.2013Biosphärenreservat Rhön „Orientierungshilfe für Brauchtumsfeuer“ - Einschränkungen beim Hutzelfeuer?

Seit Dezember 2012 gibt es ihn: Den Erlass des Hessischen Umweltministeriums zu „Brauchtumsfeuer in Hessen“. Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön sieht sich veranlasst, in Anbetracht der aktuellen Diskussionen in der Region für das Biosphärenreservat Stellung zu beziehen.

 

17.12.2013Biosphärenreservat Rhön Neuer Nationalpark Schwarzwald - EUROPARC Deutschland e.V. gratuliert

BERLIN/ Am 28.11.2013 hat der Landtag Baden-Württemberg die Errichtung eines Nationalparks im Schwarzwald zum 01.01.2014 beschlossen.
EUROPARC Deutschland e.V. gratuliert zu dieser Entscheidung und begrüßt den Nationalpark Schwarzwald herzlich als jüngstes Kind der Nationalen Naturlandschaften. Baden-Württemberg schließt damit als großes Flächenland im Südwesten Deutschlands eine Lücke im System der deutschen Nationalparks.

11.12.2013Biosphärenreservat Rhön EUROPRAC Deutschland e.V., Marktplatz Natur, die Angebotsplattform für Natur-und Klimaschutzprojekte

GERSFELD/RHÖN: In den Nationalen Naturlandschaften Deutschlands gibt es eine große Zahl an Projektideen, die einen wichtigen Beitrag für Natur und Klima leisten können. Immer mehr Unternehmen und Privatpersonen möchten sich in Deutschland im Natur- und Umweltschutz engagieren. Dafür hat EUROPARC Deutschland e.V., der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, die internetbasierte Angebotsplattform „Marktplatz Natur“ ins Leben gerufen.

11.12.2013Biosphärenreservat Rhön Wetterschutzhütten werten HOCHRHÖNER auf bay. Seite vier neue Hütten errichtet / Förderung durch EU

RHÖN. Im bayerischen Teil der Rhön konnte jetzt das Projekt der Regionalen Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Rhön, neue Wetterschutzhütten für Wanderer entlang des HOCHRHÖNER aufzustellen, abgeschlossen werden. Auch in der hessischen Rhön stehen die neuen Schutzhütten inzwischen. In Thüringen werden die Arbeiten bis zum Herbst 2014 beendet sein.

28.11.2013Biosphärenreservat Rhön Rhönverein präsentiert neue Info-Broschüre

WASSERKUPPE. Infos zu landwirtschaftlicher Beratung und Käseprojekt

Seit nunmehr drei Jahren bieten der Verein Natur- und Lebensraum Rhön gemeinsam mit der Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates heimischen Landwirten eine unentgeltliche landwirtschaftliche Beratung an. Seit zwei Jahren gibt es das Projekt „Mobile Käserei“ in der hessischen Rhön. Auch dieses Projekt wird vom Verein unterstützt.

03.12.2013Biosphärenreservat Rhön Rhönverein fordert mehr Engagement für Berggrünland

In einem zweijährigen Diskussionsprozess hat der Verein Natur- und Lebensraum Rhön (VNLR), der Förderverein des Biosphärenreservates auf der hessischen Seite, eine Denkschrift zur Entwicklung des Berggrünlandes im Biosphärenreservat Rhön erarbeitet.

02.12.2013Biosphärenreservat Rhön Rhön bewirbt sich für neue Förderperiode

RHÖN. An die aktuelle EU-Förderperiode LEADER 2007 - 2013 schließt sich ab 2014 bis 2020 eine neue Förderperiode an. Der Vorstand des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön zog nun Bilanz und beschloss in seiner Vorstandssitzung am 20.11.2013, sich auch für den neuen Zeitraum zu bewerben.

28.11.2013Biosphärenreservat Rhön Stromferntrassen durch die Rhön

RHÖN. Werden bald in der Rhön neue Strommasten aufgestellt?
Führt die geplante Stromferntrasse von Mecklar nach Grafenrheinfeld durch das Biosphärenreservat Rhön?

28.11.2013Biosphärenreservat Rhön Umweltpraktikum läuft weiter

WASSERKUPPE. Seit 1994 ist der Verein Natur- und Lebensraum Rhön Partner der Commerzbank. Seit dieser Zeit sponsert die Commerzbank jährlich einen Umweltpraktikanten pro Jahr für 4 bis 6 Monate.

22.11.2013Biosphärenreservat Rhön Erneuerbare Energie: Wie gut vertragen das die deutschen Tourismusregionen? Dialogforum in Hausen

RHÖN. Zwei Tage lang beschäftigten sich Vertreter der Tourismusbranche, von Naturschutzorganisationen, Ferienregionen, Planungsbüros sowie der Energiewirtschaft und verschiedenen staatlichen Einrichtungen aus der ganzen Bundesrepublik mit dem Thema der erneuerbaren Energien in Tourismusregionen. Dazu hatte die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ins Rhön-Park Hotel in Hausen eingeladen. Die Tagung wurde vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert. Unterstützt wurde das Dialogforum vom Deutschen Tourismusverband e.V. und der Bayerischen Verwaltungsstelle des UNESCO- Biosphärenreservats Rhön.

21.11.2013Biosphärenreservat Rhön Damit auch in Zukunft Enzian, Küchenschelle & Co. blühen können „Neuswartser Küppelchen“

NEUSWARTS/RHÖN. Gemeinsam mit den Städten und Gemeinden ist das Biosphärenreservat Rhön bemüht, landschaftliche Besonderheiten und damit die Eigenart und die Vielfalt der Rhöner Kulturlandschaft zu erhalten. Das sagte jetzt Ewald Sauer von der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, als er auf dem „Neuswartser Küppelchen“ Tanns Bürgermeister Mario Dänner über den Abschluss der diesjährigen Pflegeaktion eines sehr seltenen Rhöner Biotops in der Gemarkung von Tann informierte.

21.11.2013Biosphärenreservat Rhön Der Schneider soll auch in den Döllbach zurück- kehren Zweiter Wiederansiedlungs- versuch

RHÖN. Nach dem Besatz in der Ulster vor rund einem Jahr soll der kleine Schwarmfisch Schneider nun auch im Döllbach wieder angesiedelt werden. Früher war der Schneider in Ulster und Fulda häufig zu finden - in der hessischen Rhön gilt er inzwischen jedoch als ausgestorben. Das könnte sich nun wieder ändern.

21.11.2013Biosphärenreservat Rhön „Ganz wichtiges Highlight der Region“ wird ausgebaut In Zukunft mehr Platz für Umweltbildung

GERSFELD. Das Haus des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) am Roten Moor soll beträchtlich ausgebaut werden. Geld dafür fließt unter anderem aus dem LEADER-Programm der EU. Fuldas Landrat Bernd Woide überreichte jetzt einen Bewilligungsbescheid über 350 000 Euro an den Vorsitzenden der NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe Hartmut Mai.

21.11.2013Biosphärenreservat Rhön Rhönweit gute Bestandsentwicklung; Ausstellung informiert über den Schwarzstorch

RHÖN. Es gibt ihn offenbar doch häufiger, als ursprünglich angenommen: den Schwarzstorch. Etwa ein Dutzend Brutpaare haben Vogelschützer im vergangenen Jahr in der Rhön gezählt, aber es könnten sogar gut doppelt so viele sein. Über den Schwarzstorch informiert noch bis zum 12. Januar 2014 eine Ausstellung in den Räumlichkeiten der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe.

28.10.2013Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservat bietet Umweltpraktikum 2014

Auch in 2014 ermöglicht die Commerzbank insgesamt 50 Studierenden aller Fachrichtungen ein spannendes Praxissemester in den schönsten Landschaften Deutschlands. In insgesamt 25 teilnehmenden deutschen Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks zwischen Nordsee und den Alpen können Teilnehmer ein mehrmonatiges Praktikum absolvieren.


24.10.2013Biosphärenreservat Rhön Wasserkraftnutzung: Geht in Bayern mehr?

Wasserradanlage mit Wehr, ökologischer Durchgängigkeit und Oberschlächtigem Wasserrad

Zu einem Fachvortrag zum Thema Repowering und Ökologisierung von Wasserkraftanlagen hatte das Biosphärenreservat Rhön nach Poppenhausen eingeladen. Als Referenten standen der Ingenieur Christoph Pfeffer aus dem Bayerischen Wald und der Mühlenbauer Walter Schuhmann aus Bad Kissingen Rede und Antwort. Jeder der beiden Referenten stellte drei aktuelle Wasserkraftprojekte vor, bei denen alte Mühlenstandorte technisch und ökologisch ertüchtigt wurden oder aber zu Gunsten einer höheren Ausbeute verlegt wurden.

22.10.2013Biosphärenreservat Rhön Neueste Ergebnisse der diesjährigen Wildkatzenunter-suchungen in der Rhön

Von Februar bis Mai dieses Jahres suchten in fünf verschiedenen „Wildkatzengebieten“ der Rhön Mitarbeiter der Staats-, Bundesforsteinrichtungen, des Biosphärenreservates und ehrenamtlicher Naturschutzeinrichtungen an mehr als 160 Baldrianlockstöcken nach Wildkatzenhaaren.

Bei mehr als 2.000 Kontrollen konnten 92 Haarproben in dem länderübergreifenden Biodiversitätsprojekt gesammelt werden, die in der Abteilung Naturschutzgenetik am Forschungsinstitut Senckenberg analysiert wurden.

16.10.2013Biosphärenreservat Rhön Münsteraner Studierende auf den Spuren der Wildkatze in der Rhön

RHÖN.Von Januar bis April dieses Jahres wurden an mehr als 150 Baldrianlockstöcken im Rhöner Wildkatzenprojekt (www.wildkatze-rhoen.de) nach Katzenhaaren Ausschau gehalten.

16.10.2013Biosphärenreservat Rhön Neuer Erlebnisführer „Regionale Lebensmittel“

Anlässlich des 7. Agrarkulturtags auf dem Antonius-Hof in Haimbach wurde von Landrat Bernd Woide der neue Erlebnisführer „Regionale Lebensmittel“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren