Newsarchiv

12.05.2014Biosphärenreservat Rhön Rhön unterstützt Schlotzau

In der letzten Vorstandssitzung beriet der „Verein Natur und Lebensraum Rhön“ über die Förderung des Nahwärmenetzes und der Breitbandförderung Schlotzau. Eine Gruppe engagierter Schlotzauer Bürger plant für den Burghauner Ortsteil Schlotzau gemeinsam mit der Energiegenossenschaft Schlotzau eine zentrale Hackschnitzelversorgung mit Nahwärmenetz bei gleichzeitiger Verlegung von Glasfaserkabeln für eine Breitbandversorgung des abgelegenen Ortsteils.

12.05.2014Biosphärenreservat Rhön Mobilität im ländlichen Raum

Wichtiges Thema im Forum Demografischer Wandel

In den Arbeitskreisen und im Vorstand des „Verein Natur und Lebensraum Rhön“  nimmt derzeit die Diskussion um die Ausgestaltung des neuen Regionalentwicklungskonzeptes breiten Raum ein. Ein zentrales Thema ist die Sicherstellung der Mobilität im ländlichen Raum. Diesem Themenkomplex widmet sich im Besonderen das Fachforum „Demografischer Wandel“ unter der Leitung von Bürgermeisterin Brigitte Kram.

08.05.2014Biosphärenreservat Rhön Aus der Region – für die Region: „Rhöner Apfelschorle“

Speziell für die Gastronomie entwickelt, präsentiert RhönSprudel in Kooperation mit der Dachmarke Rhön zum 20-jährigen Jubiläum von Apple Plus, der ersten fertig gemischten Schorle Deutschlands, eine naturtrübe Direktsaftschorle mit Äpfeln aus dem Biosphärenreservat Rhön +++ Die „Rhöner Apfelschorle“ ist ab Mai für die Gastronomie erhältlich

Ebersburg-Weyhers, 6. Mai 2014. Mit Apple Plus, der ersten fertig gemischten Schorle, die 1994 auf dem deutschen Markt eingeführt wurde, entstand eine Liaison aus reinem Mineralwasser und purer Frucht, die in den letzten 20 Jahren eine ganze RhönSprudel Schorlenfamilie hervorgebracht hat. Zum 20-jährigen Jubiläum hat RhönSprudel in Kooperation mit der Dachmarke Rhön jetzt eine weitere Schorlenkomposition speziell für die Gastronomie entwickelt.

06.05.2014Biosphärenreservat Rhön „Luchse in Deutschland – Rückkehr auf leisen Pfoten“

RHÖN/150 Jahre nach der Ausrottung in Deutschland kehrt der Luchs auf leisen Pfoten in deutsche Wälder zurück. Am Donnerstag, den 24.04., in Hilders und Freitag, den 25.04.14, in Friedewald-Motzfeld berichtete Dr. Marco Heurich, Luchsexperte und Wildbiologe, in abendlichen Vorträgen, die durch das Biosphärenreservat Rhön initiiert wurden, über die Biologie des Luchses und die ersten Ergebnisse eines im Nationalpark Bayerischer Wald laufenden Forschungsprojektes zur Anzahl, Verbreitung und der ökologischen Bedeutung des Luchses.

06.05.2014Biosphärenreservat Rhön Honig, Kaugummi und Naturwissen als Ausbeute;

Die Junior-Ranger des Biosphärenreservats Rhön sind Partner der Dachmarke Rhön / Imker-Projekt besteht seit fast sechs Jahren

Ehrenberg (sli). „Iiih – Schimmel!“, hatte eine Besucherin des Wüstensachsener Weihnachtsmarktes im vergangenen Dezember vermutet und dabei auf eine weiße Ablagerung im Honig gezeigt, den die Junior-Ranger verkauften. Lennard und Moritz wussten es besser: „Wir essen gerade diese Zuckerkristalle besonders gern“, hatten der Zwölf- und der Elfjährige betont und die skeptische Kundin überzeugen können, dass dieses „Ausblühen“ des Honigs keine Qualitätsminderung bedeutet.

 

02.05.2014Biosphärenreservat Rhön Jetzt bewerben für das RhönSprudel Biosphären-Camp

Die Anmeldung für das 6. RhönSprudel Biosphären-Camp „Kleinsassen“ vom 19. bis zum 23. August 2014 ist ab sofort möglich +++ 36 Plätze für Kids von 10 bis 12 Jahren stehen bereit für ein unvergessliches Ferienerlebnis +++ Bis zum 24. Mai 2014 können sich kleine Naturfreunde und Abenteurer unter www.rhoensprudel-biosphaerencamp.de bewerben.

02.05.2014Biosphärenreservat Rhön Wandern auf dem Grünen Band bei Point Alpha: Viel Natur und ein buntes Programm zum „Wandertag Biolo

Rasdorf. Zum fünften Mal lädt das Bundesamt für Naturschutz zum „Wandertag Biologische Vielfalt“ ein. Im Rahmen der Aktion werden deutschlandweit über 1.000 geführte Wanderungen stattfinden. Besonders im Fokus steht dabei die Zentralveranstaltung, die in diesem Jahr am 11. Mai 2014 (Muttertag) im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön stattfindet. Auf dem Gelände der Gedenkstätte Point Alpha in Rasdorf wird ein interessantes Rahmenprogramm geboten. Hier, an der Grenze zwischen Hessen und Thüringen, starten dann auch vier unterschiedlich lange Wanderungen auf dem „Grünen Band“ der einstigen deutsch-deutschen Grenze.

02.05.2014Biosphärenreservat Rhön Naturbewusstseinsstudie: Deutsche mögen Wildnis

Berlin/Bonn, 28.04.2014: Die Deutschen mögen Wildnis, sind für naturnahe Wälder und Flussauen und sie lehnen Gentechnik in der Natur ab. Das sind einige Ergebnisse der neuen Naturbewusstseinsstudie, die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und die Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz, Beate Jessel, heute in Bonn vorgestellt haben.

02.05.2014Biosphärenreservat Rhön "Charakterpflanzen der Rhöner Hochlagen"

Gersfeld. Der Fotograf Roland Szabo lädt zusammen mit der Hess. Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön am Dienstag, 6. Mai um 18 Uhr ins Groenhoff-Haus, Wasserkuppe 8, 36129 Gersfeld, zur Vernissage seiner Ausstellung „Charakterpflanzen der Rhöner Hochlagen“. Die Ausstellung zeigt auf großformatigen Fotos insgesamt 45 Pflanzen der Rhöner Hochlagen, die Sinnbild sind für die Urwüchsigkeit, die Schönheit und die gesunde, intakte Natur der Rhön. Nach einem Vortrag über seine Bilder und den Charakter der Rhöner Pflanzen führt der Fotograf Roland Szabo durch die Ausstellung.

30.04.2014Biosphärenreservat Rhön Handwerkersommer 2014: Freiwillige Schnupper-Praktika bei Handwerksbetrieben in den Sommerferien

Der Verein Natur und Lebensraum Rhön e. V., das Regionalforum Fulda-Südwest und die Kreishandwerkerschaft Fulda veranstalten gemeinsam auch in diesem Jahr wieder einen sogenannten „Handwerkersommer 2014“. Zahlreiche Schnupper-Praktika werden in den Sommerferien in unterschiedlichsten Handwerksbetrieben im Landkreis Fulda angeboten. Alleine in der Rhön beteiligen sich 44 Betriebe.

30.04.2014Biosphärenreservat Rhön Hessen nominiert „Segelflug auf der Wasserkuppe“; Vorentscheidung zum UNESCO Immat. Kulturerbe

Wiesbaden. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat bekannt
gegeben, dass er den Segelflug auf der Wasserkuppe als hessischen
Beitrag für das UNESCO Immaterielle Kulturerbe nominiert hat.

23.04.2014Biosphärenreservat Rhön Andrang bei den Osterlämmern

Hünfeld. Am Ostermontag veranstaltete der Rhönklub Hünfeld gemeinsam mit dem Biosphärenreservat eine Familienwanderung zu den Osterlämmern. Unter der Leitung von Ranger Joachim Walter wurden die Rhönschafe von Berthold Hohmann und Matthias Reinhard in Großenbach besucht. Rund 100 Teilnehmer, davon 40 Kinder, hatten sich am Ostermontag um 13:00 Uhr in Großenbach eingefunden um Lämmchen zu streicheln, Ostereier zu suchen und mehr über das Wildkatzenvorkommen im Kegelspiel zu erfahren. Speziell für die Kinder hatte der Ranger auch ein Naturerlebnisspiel vorbereitet.

23.04.2014Biosphärenreservat Rhön Ist regional wirklich die erste Wahl? Chancen für regionale Produkte diskutiert

FULDA / RHÖN. Unter dem Titel „Regional ist erste Wahl“ hatten jetzt die Dachmarke Rhön und das Biosphärenreservat Rhön zu einem Vortrag und einer Diskussionsrunde ins Fuldaer Antonius-Café eingeladen. Im Kern ging es dabei um die Chancen, die regionale Produkte den einheimischen Betrieben eröffnen, aber auch um die Fragestellung, warum es gerade im Bereich Gastronomie noch immer eine gewisse Zurückhaltung gegenüber regional erzeugten Lebensmitteln gibt. Auch die neue Regionalmarke der Dachmarke Rhön „Rhönwiese“ wurde den anwesenden Bürgern und Vertretern von Unternehmen präsentiert.

23.04.2014Biosphärenreservat Rhön Orchideenblüte an der Oberbernhardser Höhe

RHÖN: Deutlich früher als in anderen Jahren blühen in der Rhön bereits viele Frühlingsboten. Besonders farbenprächtig zeigt sich gegenwärtig das Naturschutzgebiet Oberbernhardser Höhe, nördlich der Milseburg. Der kleine Kalkmagerrasen ist übersäht mit Orchideen. In diesem Jahr ist ein besonders gutes Vorkommen des stattlichen Knabenkrauts bzw. Manns-Knabenkrauts zu sehen.

22.04.2014Biosphärenreservat Rhön Rhöner Käse reift jetzt direkt in der Region; Reifelager in Dietershausen offiziell in Betrieb

Andrea Bleul, Astrid & Achim Ziegler, Angela Walter und Claudia Storch sowie die Landwirtschaftliche Beraterin Janet Emig
(von links).
                                                 

RHÖN. Der Käse der mobilen Käserei „Käserei on tour“, der auf verschiedenen Höfen der Rhön produziert wird, reift jetzt auch direkt in der Rhön. In Dietershausen konnte jetzt das Reifelager offiziell in Betrieb genommen werden. Damit ist das Projekt „Käse aus der Rhön“ vom Verein Natur- und Lebensraum Rhön sowie dem Biosphärenreservat Rhön einen entscheidenden Schritt voran gekommen.

16.04.2014Biosphärenreservat Rhön Wildkatzennachweis per Fotofalle

KUPPENRHÖN. Erstmals gelang den Rangern des Biosphärenreservates im Bereich der Kuppenrhön der Nachweis einer Wildkatze per Fotofalle.
Seit 2008 wird in der Rhön das Vorkommen der Wildkatzen erforscht. Dazu werden von Januar bis Mai sogenannte Lockstöcke, angeraute Dachlatten, welche mit Baldrian präpariert sind, in Waldgebieten ausgebracht. Länderübergreifend wurden so seit 2008 in den verschiedensten Waldgebieten 700 Lockstöcke platziert.

15.04.2014Biosphärenreservat Rhön Quellenforscher entdecken blinde Assel im Grundwasser der Rhön

Rhön. Im Rahmen der Quellenkartierung des Landesverbandes für Höhlen- und Karstforschung Hessen e.V. wurde jetzt der dritte Fundort der seltenen Höhlenwasserassel in der Rhön entdeckt. Bei einer gemeinsamen Kartierung mit dem Rhönklub-Zweigverein „Eisgraben“ Hausen/Rhön konnten in der Brunnenstube des Kellerbrunnens, einer stark fließenden Quelle am Ortsrand von Hausen, gleich mehrere Exemplare gefunden werden.

15.04.2014Biosphärenreservat Rhön Kunsthorst für Weißstorch aufgerichtet

Rhön. Auf Initiative der Jägerschaft und insbesondere durch Herrn Josef Röll wurde am Goldbachshof mit Unterstützung von OsthessenNetz eine Nistplattform für Weißstörche auf Privatgrund errichtet.

Josef Röll dankte im Rahmen der Mastaufstellung den Unterstützern des Projektes. So half beim Auspolstern des Nestes der Waldkindergarten Langenbieber. Ehrenamtliche Akteure hatten aus verzinktem Stahl einen Kunsthorst hergestellt. Dr. Norbert Herr, Bundestagsabgeordneter a. D. hatte den Kontakt zu OsthessenNetz (ehemals ÜWAG) organisiert. Ein besonderes Dankeschön galt den Mitarbeitern und Verantwortlichen von OsthessenNetz unter anderem Herrn Kirsch und Herrn Kollmann, die kostenlos Maschinen, Mast und Arbeitskraft für das Projekt zur Verfügung stellten.

15.04.2014Biosphärenreservat Rhön Rangerführungen im Biosphärenreservat Rhön

Rhön. Das Biosphärenreservat bietet ab Karfreitag wieder regelmäßig freitags öffentliche Wanderungen unter der Leitung versierter Ranger an. Start der familienfreundlichen Wanderung ist jeweils um 14:00 Uhr. Die Wanderungen dauern je nach Örtlichkeit und Witterung 2-3 Stunden. Ziele der Wanderungen sind abwechselnd die Milseburg, die Wasserkuppe, das Rote Moor, der Schafstein und das Naturschutzgebiet Steinkopf.

14.04.2014Biosphärenreservat Rhön Fotowettbewerb: Adlerauge '14

Klein machen - trotzdem groß rauskommen: Das ist in diesem Jahr das Thema des Fotowettbewerbs "Adlerauge '14". Macht mit und gewinnt tolle Preise!

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren