Newsarchiv

13.08.2014Rhönentdecker Lernen und entdecken

Natur-Erlebnis-Tage mit der VR-Bank Nordrhön. Die in Hünfeld ansässige VR-Bank trägt den Namenszusatz „NordRhön“. Dieses Bekenntnis zur Region ist einer der Gründe dafür, dass sich das Unternehmen in besonderer Weise mit der (Kuppen-)Rhön verbunden fühlt. Als man vor neun Jahren eine sinnvolle Aktion für junge Menschen suchte, wurde in Kooperation mit der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön das Konzept der Natur-Erlebnis-Tage geboren.

13.08.2014Rhönentdecker Kinder als „Schäfer“

Mit einem Erlebnistag begingen die Kinder aus Silges im Kindergartenwald oberhalb des hei-matlichen Dorfes eine Zwischenbilanz ihrer originellen Aktion „Jedem Kind sein Rhönschaf“.

07.07.2014Biosphärenreservat Rhön Naturschutzgebiet Kesselrain mit besonderer Flora an Nordhängen

EHRENBERG. Das heute vollständig zur Kernzone des Biosphärenreservats Rhön gehörende Naturschutzgebiet „Kesselrain“ erstreckt sich in einer Höhe von 760 bis 900 Meter. Es liegt in unmittelbarer Nähe des Heidelsteins und ist von Wüstensachsen aus in Richtung Hochrhönstraße leicht zu erreichen.

24.06.2014Biosphärenreservat Rhön UNESCO erkennt die Erweiterung des Biosphärenreservats Rhön an

RHÖN: Das Biosphärenreservat Rhön ist auf bayerischer Seite seit dem 12. Juni 2014 um 22 Gemeinden gewachsen und weist jetzt länderübergreifend eine Gesamtgröße von 243.323 Hektar auf. Das große gemeinsame Engagement aller beteiligten Institutionen (Landkreise, Kommunen, Bund und Freistaat) für die Erweiterung bringt der Rhön bedeutende neue Chancen, sich nachhaltig zu entwickeln. Neben Weinbergen bei Hammelburg und Salzwiesen an der fränkischen Saale sind durch die größeren Städte Bad Kissingen und Bad Neustadt, Hammelburg und Mellrichstadt auch die Bevölkerungs- und Arbeitsplatzzentren der Region integriert. Die Potentiale für eine nachhaltige Verflechtung zwischen dem bisherigen Biosphärenreservatsgebiet und dem Erweiterungsgebiet soll das neue Rahmenkonzept, das in den nächsten Jahren gemeinsam erarbeitet werden wird, aufzeigen.

17.06.2014Biosphärenreservat Rhön Die Rhön als Paradies der Forscher: Tag der Kernzonenforschung am Dreienberg

DREIENBERG/RHÖN: Die Kernzonen des UNESCO-Biosphärenreservats sind aufgrund ihres Artenreichtums für Naturforscher hochinteressant. Entsprechend viele unterschiedliche Forschungsprojekte laufen hier, in der Regel eher unbemerkt.

17.06.2014Biosphärenreservat Rhön „Lucia“ als Hessentagsbotschafterin: Reger Andrang am Stand des Biosphärenreservats Rhön

Starke Ladys: Die hessische Umweltministerin Priska Hinz mit Rotmilan-Dame Lucia. Rechts im Bild der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats, Torsten Raab. Links in Grün Falkner Michael Schanze.

BENSHEIM/RHÖN: Auf dem diesjährigen Hessentag in Bensheim zeigt selbstverständlich auch das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön Flagge. Schließlich ist das Drei-Länder-Mittelgebirge als einzigartige Naturlandschaft und „Land der offenen Fernen“ auch überregional ein Begriff.

17.06.2014Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservat Rhön behält UNESCO-Status • Hervorragender internationaler Ruf des BRR

WIESBADEN/RHÖN:Der Internationale Koordinierungsrat der UN-Sonderorganisation hat am Donnerstag im schwedischen Jönköping die Evaluierung des im Dreiländereck von Bayern, Thüringen und Hessen gelegenen Biosphärenreservates Rhön zustimmend zur Kenntnis genommen. „Damit ist die Anerkennung des UNESCO-Status vom Biosphärenreservat erneut bestätigt worden“, zeigte sich Hessens Umweltministerin Priska Hinz erfreut.

12.06.2014Biosphärenreservat Rhön Wandern, Familienspaß und ein buntes Markttreiben

BREITUNGEN/RHÖN. In diesem Jahr wird die thüringische Gemeinde Breitungen, gelegen zwischen Rhön und Thüringer Wald, den 5. Rhöner Wandertag ausrichten. Am 26. und 27. Juli erwartet die Gäste ein buntes Programm, denn Breitungen verbindet mit dem 5. Rhöner Wandertag gleichzeitig 900 Jahre Marktrecht.

10.06.2014Biosphärenreservat Rhön Tag der Imkerei

Rhön. Der Imkerverein Ulstertal e.V. präsentiert sich anlässlich des Tags der deutschen Imkerei am 06.07.2014 von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf der Wasserkuppe vor dem Groenhoff-Haus, Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön. Der Imkerverein informiert über die Imkerei im Ulstertal. Anschauungsmaterial liefert ein lebendes Bienenvolk. Unique-Produkte stehen zur Verkostung zur Verfügung.

10.06.2014Biosphärenreservat Rhön Nacht der Poesie zur Erinnerung an Rudolf H. Herget

Rhön. In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Rhön suchte sich der Schauspieler und  „Erzähler der Nacht“  Rudolf H. Herget die schönsten Plätze der Rhön aus, um Gedanken großer Dichter und Denker der Weltliteratur in seinem poetischen Erzähltheater dem Besucher näher zu bringen.

30.05.2014Biosphärenreservat Rhön Rund um den Rhöner Streuobstapfel

RHÖN: Das Thema Streuobstapfel ist das ganze Jahr über spannend. Das zeigen auch die Veranstaltungen, die von der Rhöner Apfelinitiative und ihren Partnern angeboten werden. Beispielsweise hatte das Vorstandsmitglied Bernhard Kastilan im Mai zu einer Hummelexkursion auf seine eigene Streuobstwiese eingeladen.

30.05.2014Biosphärenreservat Rhön Ökolandbau stärken

v. l. n. r.: Landrat Bernd Woide, Umweltministerin Priska Hinz, Torsten Raab, Janet Emig (landwirtschaftliche Beraterin), Peter Stühlinger (Umweltministerium);
Foto: Martin Kremer


RHÖN: Umweltministerin Priska Hinz informierte sich in der vergangenen Woche im Landratsamt Fulda über die besonderen Belange des Biosphärenreservates Rhön.

28.05.2014Biosphärenreservat Rhön Bekanntmachung Grünlandexpertise Rhön

Rhön. In den Gemeindegebieten von Ebersburg, Ehrenberg, Gersfeld, Hilders, Hofbieber, Poppenhausen und Tann/Rhön werden im Auftrag des Landes Hessen von Hessen-Forst FENA in der Zeit vom 01.06.2014 bis 30.09.2014 vegetationskundliche Untersuchungen in Grünlandbeständen durchgeführt. Zu diesem Zweck werden die Flächen betreten, eine Schädigung des Bewuchses oder sonstige Veränderungen finden nicht statt.

27.05.2014Biosphärenreservat Rhön SPD Abgeordnete besuchen Rhön

Foto: v. l. n. r.: Martin Kremer, Peter Zitzmann, Birgit Kömpel, Ewald Sauer, Martina Werner, Rolf Banik, Sabine Waschke, Bernd Mordziol-Stelzer, Torsten Raab; Foto: Katharina Edelmann

Rhön. Die SPD-Europawahl-Kandidatin Martina Werner, SPD-Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel sowie die Landtagsabgeordnete Sabine Waschke (SPD) besuchten das Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe und informierten sich über das Biosphärenreservat und den „Verein Natur und Lebensraum Rhön“.

21.05.2014Biosphärenreservat Rhön 1. Tag der naturkundlichen Forschung im Biosphärenreservat Rhön am Dreienberg

Rhön. Insgesamt zwölf Forscherteams die aktuell im Biosphärenreservat Rhön im Einsatz sind, werden am Sonntag, 01.06.2014 im Naturschutzgebiet (Kernzone) Dreienberg beispielhaft ihre neuesten Arbeiten, Methoden und Ergebnisse der Öffentlichkeit im Gelände präsentieren.

16.05.2014Biosphärenreservat Rhön Ein 100 % regionales Produkt Zuwachs für „Rhönwiese“: die naturtrübe Apfelschorle von Rhönsprudel

RHÖN. Die Regionalmarke der Dachmarke Rhön „Rhönwiese“ hat Zuwachs erhalten: eine naturtrübe Apfelschorle mit 60 Prozent Direktsaft von Rhöner Streuobstwiesen, die der MineralBrunnen RhönSprudel herstellt und exklusiv an die regionale Gastronomie verkauft.

15.05.2014Biosphärenreservat Rhön Ab ins Grüne!

„Naturpark-Wandertag 2014“ im Naturpark Hessische Rhön

Rhön. Der Naturpark Hessische Rhön lädt am 25. Mai 2014 zum „Naturpark-Wandertag 2014“ ein. Die etwa 4-5 stündige Wanderung beginnt um 08:00 Uhr und führt vom Treffpunkt am Parkplatz Moordorf an der B 278 zum Roten Moor.

12.05.2014Biosphärenreservat Rhön Rhön unterstützt Schlotzau

In der letzten Vorstandssitzung beriet der „Verein Natur und Lebensraum Rhön“ über die Förderung des Nahwärmenetzes und der Breitbandförderung Schlotzau. Eine Gruppe engagierter Schlotzauer Bürger plant für den Burghauner Ortsteil Schlotzau gemeinsam mit der Energiegenossenschaft Schlotzau eine zentrale Hackschnitzelversorgung mit Nahwärmenetz bei gleichzeitiger Verlegung von Glasfaserkabeln für eine Breitbandversorgung des abgelegenen Ortsteils.

12.05.2014Biosphärenreservat Rhön Mobilität im ländlichen Raum

Wichtiges Thema im Forum Demografischer Wandel

In den Arbeitskreisen und im Vorstand des „Verein Natur und Lebensraum Rhön“  nimmt derzeit die Diskussion um die Ausgestaltung des neuen Regionalentwicklungskonzeptes breiten Raum ein. Ein zentrales Thema ist die Sicherstellung der Mobilität im ländlichen Raum. Diesem Themenkomplex widmet sich im Besonderen das Fachforum „Demografischer Wandel“ unter der Leitung von Bürgermeisterin Brigitte Kram.

08.05.2014Biosphärenreservat Rhön Aus der Region – für die Region: „Rhöner Apfelschorle“

Speziell für die Gastronomie entwickelt, präsentiert RhönSprudel in Kooperation mit der Dachmarke Rhön zum 20-jährigen Jubiläum von Apple Plus, der ersten fertig gemischten Schorle Deutschlands, eine naturtrübe Direktsaftschorle mit Äpfeln aus dem Biosphärenreservat Rhön +++ Die „Rhöner Apfelschorle“ ist ab Mai für die Gastronomie erhältlich

Ebersburg-Weyhers, 6. Mai 2014. Mit Apple Plus, der ersten fertig gemischten Schorle, die 1994 auf dem deutschen Markt eingeführt wurde, entstand eine Liaison aus reinem Mineralwasser und purer Frucht, die in den letzten 20 Jahren eine ganze RhönSprudel Schorlenfamilie hervorgebracht hat. Zum 20-jährigen Jubiläum hat RhönSprudel in Kooperation mit der Dachmarke Rhön jetzt eine weitere Schorlenkomposition speziell für die Gastronomie entwickelt.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren