Newsarchiv

13.03.2014Biosphärenreservat Rhön Erfolgreiche Landschaftspflegeaktion des Biosphärenreservates Rhön mit der Anne-Frank-Schule am Rode

Gersfeld. Gemeinsam aktiv für unsere Region. Unter diesem Motto unterstützte die Praxisklasse SchuB sowie die Berufsorientierungsklasse 2 erfolgreich das Biosphärenreservat Rhön bei einer Landschaftspflegeaktion am Rodenbacher Küppel.

12.03.2014Biosphärenreservat Rhön Bürgerservice für Rhönkommunen

Das Forum Demografischer Wandel im Verein Natur- und Lebensraum Rhön hat sich in seiner letzten Sitzung mit dem Bürgerservice der Kreishandwerkerschaft Fulda beschäftigt. Dr. Herbert Büttner von der Kreishandwerkerschaft stellte das Projekt vor und warb für eine bessere Vernetzung mit der Rhön.

12.03.2014Biosphärenreservat Rhön Lupinenausbreitung in der Rhön - aus Forschung und Praxis

Rhön. Das Biosphärenreservat lädt zu einem Vortrag "Lupinenausbreitung in der Rhön - aus Forschung und Praxis" nach Wüstensachsen in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Termin ist Dienstag, der 25.03.2014 um 16.00 Uhr.

12.03.2014Biosphärenreservat Rhön Planung und Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen

(vlnr Janet Emig, Björn Staub, Dr. Hubert Beier, Astrid Schäfer)

Rhön. Unter diesem Titel hatte die hessische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön zu einer Vortragsveranstaltung nach Poppenhausen eingeladen. Björn Staub vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen berichtete aus seiner Erfahrung als neutraler Berater zu diesem Thema. In seinen Ausführungen machte er deutlich, wie vielfältig die Einflussfaktoren für die Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen sind. Hierbei ging er auf die Ausgangslage im Betrieb ebenso ein, wie auf die eigentlichen Investitionskosten, die Substratqualität und deren Kosten, den Einfluss der Einspeisevergütung und die technischen Anlageparameter.

12.03.2014Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservate und Tourismus

BERLIN. Die deutschen UNESCO-Biosphärenreservate  sind wichtige Faktoren der regionalen Wirtschaftsentwicklung. Die Schutzgebiete locken pro Jahr rund 65 Millionen Touristen an, die einen Bruttoumsatz von knapp drei Milliarden Euro bewirken. Von dem hieraus entstehenden Einkommen können mehr als 86.000 Bewohner leben. Diese Zahlen sind das Ergebnis einer aktuellen Studie der Universität Würzburg im Auftrag von Bundesumweltministerium und Bundesamt für Naturschutz, die jetzt veröffentlicht wurde.

11.03.2014Biosphärenreservat Rhön Rhöner Zukunft wird heute geplant

Via Regia-Nahversorgungspunkt in Rasdorf, ein EU-Projekt der Förderperiode 2007 – 2013 (Foto: Kremer)

RHÖN: Im Dorfgemeinschaftshaus in Langenbieber fand auf Einladung des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön (VNLR) eine Regionalkonferenz statt, um erste Impulse für die Ausrichtung der Rhön für die neue EU-Förderperiode zu geben. Als regionale Aktionsgruppe hat der Vorstand des VNLR beschlossen, sich auch für den Zeitraum 2014 – 2020 um Fördergelder aus dem LEADER-Programm zu bewerben. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Regionales Entwicklungskonzept Rhön unter breiter Bürgerbeteiligung erarbeitet wird. Denn gerade die Bevölkerung weiß am besten, was für die Rhön gut ist, betont der 1. Vorsitzende Dr. Hubert Beier.

05.03.2014Biosphärenreservat Rhön "Wanderratten" bauen mobilen Werkraum

OBERELSBACH. Am vergangenen Wochenende hat die Naturschutz-Jugendgruppe des Vereins „Naturpark  Biosphärenreservat Bayerische Rhön“, genannt die „Wanderratten“, damit begonnen ihren mobilen Werkraum, einen ehemaligen Bauwagen umzubauen . 

11.02.2014Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservat trauert um Rudolf H. Herget

RHÖN: 17 Jahre „Nächte der Poesie“ haben ein abruptes Ende gefunden: Am Samstag, den 8. Februar 2014, verstarb der beliebte Schauspieler Rudolf H. Herget (74) in Fulda. 17 Jahre begleitete die Hessische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats den Schauspieler auf seiner poetischen Reise durch das Rhöngebirge und stellte mit ihm gemeinsam das zuletzt auf über 30 Veranstaltungen angewachsene Programm zusammen.

11.02.2014Biosphärenreservat Rhön Hubert Nix: Im Einsatz für den Wintersport

ROTES MOOR. Sehr früh morgens, noch im Halbdunkel des neuen Tages, schnallen die ersten Wintersportler am Loipenzentrum Rotes Moor ihre Langlaufski an. Doch wie früh es auch sein mag: Hubert Nix war schon da. Zum Glück. Denn der 50-Jährige sorgt mit dem Loipenspurgerät des Landkreises Fulda dafür, dass optimale Sportbedingungen für Langläufer in der Rhön herrschen.

11.02.2014Biosphärenreservat Rhön Milseburg: Perle der Rhön bietet seltenen Pflanzen einen Lebensraum

RHÖN. Zum Naturraum Kuppenrhön gehörend befindet sich das Naturschutzgebiet (NSG) „Milseburg“ östlich von Fulda in der Nähe des Malerdorfs Kleinsassen. Es stellt eines der ältesten Schutzgebiete im Landkreis Fulda dar: Vor genau 45 Jahren wurde am 30. Dezember 1968 die entsprechende Verordnung für dieses rund 44 Hektar große Gebiet, das zur Gemeinde Hofbieber zählt, erlassen. Im Mai 1969 wurde es dann offiziell als NSG ausgewiesen.

11.02.2014Biosphärenreservat Rhön NSG: Die Eube – ein Lebensraum mit hohem botanischen Wert

POPPENHAUSEN. Der weithin sichtbare, 814 Meter hohe Eubeberg befindet sich am westlichen Rand des Naturraums Hohe Rhön, genauer im Bereich der Wasserkuppenrhön, direkt an der Grenze zur Kuppenrhön. Dieses 135 Hektar große, 1997 ausgewiesene Naturschutzgebiet (NSG) liegt an der Straße von Poppenhausen über Rodholz und Schachen nach Gersfeld.

05.02.2014Biosphärenreservat Rhön Der Gast muss merken: Hier bin ich willkommen

RHÖN. Marketing in Gastronomie und Hotellerie hat viele Gesichter. Es fängt bei der Kommunikation, beispielsweise im Internet, an und zieht sich bis hin zu einer Speisekarte, die Lust auf Genuss machen und zugleich Geschichten über das jeweilige Haus und die Region erzählen sollte. Und nicht immer heißt Marketing automatisch große Geldbeträge ausgeben zu müssen – mit pfiffigen Ideen, Mut und Kreativität lässt sich vieles auch mit wenigen Mitteln erfolgreich umsetzen.

30.01.2014Biosphärenreservat Rhön Ein Gemeinschaftswerk mit vielen Partnern

Aktionswochen, Kurse, Ausstellungen und vieles mehr

RHÖN.   Im Informationszentrum „Haus der Schwarzen Berge“ in Wildflecken-Oberbach wurde jetzt das Jahresprogramm 2014 für Umweltbildung und Umweltinformation im bayerischen Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön vorgestellt. Insgesamt sind 209 verschiedene Veranstaltungen geplant.

30.01.2014Biosphärenreservat Rhön Erneut auf den Spuren früheren menschlichen Wirkens

Erfassung historischer Kulturlandschaftselemente in Geroda

RHÖN.   Die Bayerische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön setzt ihr Projekt, die historischen Kulturlandschaftselemente in Gemeinden zu dokumentieren, fort. Jetzt konnte die Erfassung in der Marktgemeinde Geroda abgeschlossen werden – insgesamt 479 historische Kulturlandschaftselemente wurden kartiert.

29.01.2014Biosphärenreservat Rhön Ein persönliches Bekenntnis zum „Heiligen Berg der Franken“; Ausstellung Kreuzberg - Gelebter Glaube

Der Fuldaer Kreistagsvorsitzende Franz Rupprecht, die Ehrenpräsidentin des Rhönklub e.V. Regina Rinke und der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön Torsten Raab (von links).      Foto: Biosphärenreservat

RHÖN.   Noch bis Ende Februar gibt es im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe eine Begegnung der besonderen Art: Der „Heilige Berg der Franken“ trifft den hessischen „Berg der Flieger“. Die Ausstellung „Der Kreuzberg in der Rhön – gelebter Glaube“ von Regina Rinke aus Wildflecken wurde jetzt in der Informationsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön auf der Wasserkuppe eröffnet.

29.01.2014Biosphärenreservat Rhön Die Rhön und das Lungau wollen enger zusammenrücken; Unterschiede und Gemeinsamkeiten

RHÖN.   Besuch aus Österreich – genau aus dem Biosphärenpark Salzburger Lungau – konnte jetzt die Hessische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön empfangen. Beide von der Weltkulturorganisation UNESCO anerkannten Regionen wollen in Zukunft eine Partnerschaft anstreben, sagt der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, Torsten Raab.

29.01.2014Biosphärenreservat Rhön Von Spuren im Schnee und Flugakrobaten der Nacht; Jahresprogramm 2014 für die hess. Rhön vorgestellt

Präsentierten jetzt das Veranstaltungsprogramm 2014 für den hessischen Teil des Biosphärenreservats Rhön: die Ranger Hubert Stumpf (links) und Joachim Walter (rechts) sowie der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, Torsten Raab.                   Foto: Biosphärenreservat

RHÖN.   Mehr als 250 verschiedene Veranstaltungen bietet das Biosphärenreservat Rhön in diesem Jahr an. Der Schwerpunkt dabei liegt ganz klar auf der Umweltbildung und Umweltinformation sowie der Vorstellung der neuen Kernzonen.

09.01.2014Biosphärenreservat Rhön Rasdorf beschließt Beleuchtungsrichtlinie Sternenpark

RHÖN/RASDORF: Die Gemeindevertretung hat in ihrer letzten Sitzung 2013 den einstimmigen Beschluss gefasst, die Bewerbung des Biosphärenreservats um die Anerkennung von Teilen der Rhön als Sternenpark zu unterstützen. Bei künftigen Neuinstallationen, Renovierungen oder der Umgestaltung der Straßenbeleuchtungssysteme sollen die Beleuchtungsempfehlungen des Sternenparks Berücksichtigung finden. Bürgermeister Jürgen Hahn freut sich über den einstimmigen Beschluss und das klare Bekenntnis der Gemeindevertreter zur Reduzierung des Lichtsmogs.

09.01.2014Biosphärenreservat Rhön Schön hier! VDN stellt Reisebroschüre 2014 vor

Mit der nunmehr 8. Auflage der Reisebroschüre „Reisen in die Naturparke 2014“ stellt der Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) buchbare Naturerlebnis-Angebote aus Naturparken in Deutschland vor. Auch die Naturparke Hessische und Bayerische Rhön präsentieren sich. Ferner werden Naturparke aus  Österreich und der Schweiz werden vorgestellt.

10.01.2014Biosphärenreservat Rhön „Marktplatz Natur“ geht an den Start

Im Beisein der Abteilungsleiterin im Bundesumweltministerium Gertrud Sahler (3.v.r.) und des Vorstandsvorsitzenden von EUROPARC Deutschland e.V., Guido Puhlmann (2.v.l.), wurde jetzt in Gersfeld offiziell die Internet-Angebotsplattform „Marktplatz Natur“ in Betrieb genommen.   Foto: Carsten Kallenbach

RHÖN. Auf der Internetseite von EUROPARC Deutschland e.V., der Dachorganisation der deutschen Biosphärenreservate, Natur- und Nationalparke, wurde jetzt die Angebotsplattform „Marktplatz Natur“ offiziell gestartet. Dies geschah während der EUROPARC-Mitgliederversammlung, die in Gersfeld stattfand.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren