Newsarchiv

19.02.2015Biosphärenreservat Rhön Exklusives Angebot in Verbindung mit der Familienkarte Hessen

WASSERKUPPE. Inhaber der Familienkarte Hessen erhalten bei Vorlage ihrer Karte beim Besuch des UNESCO-Informationszentrums Biosphärenreservat Rhön im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe

11.03.2015Trägervereine & Partner Sonja versteckt sich...

Der 20. März ist aus astronomischer Sicht ein besonderes Datum. Wir werden Zeugen einer Sonnenfinsternis. Es wird zwar keine totale Sonnenfinsternis (wie sie 1999 im südlichen Teil Bayerns zu erleben war), aber immerhin. Ereignisse wie diese lassen uns kurz innehalten und wir lenken unser Augenmerk auf die großen Dinge unseres Universums. Das größte Ding in unserem Sonnensystem ist die Sonne, 99,9 % der Materie unseres Sonnensystems sind in ihr gebunden.

18.02.2015Biosphärenreservat Rhön Neues Jahresprogramm 2015 für die Hessische Rhön

Auch für 2015 gibt es in der Hessischen Rhön wieder ein attraktives Jahresprogramm. Die kürzlich erschienene Broschüre umfasst auf 96 Seiten über 300 spannende und vielseitige Veranstaltungen.

02.02.2015Biosphärenreservat Rhön Jedes Produkt „kostet“ auch Wasser: Neue Ausstellung auf der Wasserkuppe

Jedes Produkt, das wir kaufen hat seinen Preis – in mehrerer Hinsicht. In die Produktion fließen Arbeitskraft und Ressourcen ein. Wenige wissen, dass bei der Herstellung von Produkten auch Trinkwasser verbraucht wird – oft erstaunlich viel. Dies will die Ausstellung „Virtuelles Wasser“ deutlich machen, die bis Ende März im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe zu sehen ist. Gerade auch die Winterwanderer und Wintersportler sind herzlich eingeladen, bei ihrem Aufenthalt in der Rhön einmal hereinzuschauen

18.01.2015Biosphärenreservat Rhön Die Verwaltungsstellenleiter zum Jahreswechsel im Interview

Man beginnt ein neues Jahr in der Regel mit besonderem Elan. Das ist auch im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön nicht anders. Nach einem unterm Strich erfolgreichen Jahr 2014 wollen die Verwaltungsstellen durchstarten. Nachfolgend antworten die Verwaltungsstellenleiter auf Fragen der Rundblick-Redaktion. Da die drei Interviewten unabhängig voneinander befragt wurden, sind einige inhaltliche Überschneidungen unvermeidbar, unterstreichen im Zweifel aber die Bedeutung des Anliegens.

13.01.2015Biosphärenreservat Rhön Gymnasiale Seminarfacharbeit "Wildkatze in der Rhön" in Kaltensundheim vorgestellt

Mit der Wildkatze in der Rhön haben sich vier Schülerinnen des Rhöngymnasiums in Kaltensundheim die letzten vier Jahre intensiv beschäftigt. Heute zeigten sie innerhalb ihres Abschlusskolloquiums zur gemeinsamen Seminarfacharbeit, dass sie wahre Wildkatzenexpertinnen geworden sind. Honoriert wurde ihr Engagement mit viel Beifall, Urkunden, Katzenzungen und natürlich guten Noten.

08.01.2015Biosphärenreservat Rhön Hilfsprogramm für den Wappenvogel der Rhön

Start frei für das Rotmilan-Projekt
Im Rahmen einer Arbeitsgruppensitzung trafen sich Vertreter des ehrenamtlichen und staatlichen Naturschutzes auf der Wasserkuppe, um über das nun bewilligte länder-übergreifende Rotmilan-Schutzprojekt zu beraten. Im Mittelpunkt standen Erläuterungen zum Bewilligungsbescheid des Projekts, dass im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundes-umweltministeriums gefördert wird.

04.03.2015Biosphärenreservat Rhön Rotmilan-Infoveranstaltung – Ehrenamtliche Kartierer gesucht

„Rotmilan – Charaktervogel der Rhön“

19.02.2015Trägervereine & Partner Was wir verpassen, wenn der Himmel immer heller wird

OBERBACH. Die Lichtverschmutzung macht den nächtlichen Himmel immer heller und verhindert den Blick auf die Planeten, Sterne und all die anderen faszinierenden Phänomene im Universum. Nur noch wenige Orte auf der Welt bieten uns eine natürliche Sicht des Sternenhimmels. In den Städten und dicht besiedelten Regionen der Erde können wir dagegen kaum noch etwas sehen.

20.02.2015Biosphärenreservat Rhön Vom Todesstreifen zur Lebenslinie – Das Grüne Band und die Biosphäre Rhön

GEISA: Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön und die Point Alpha Stiftung eröffneten gemeinsam am 20. Februar 2015 auf 120 qm eine neue Dauerausstellung im „Haus auf der Grenze“ der Gendenkstätte Point Alpha. Das „Haus auf der Grenze“ in Geisa verbindet nunmehr mit zwei Ausstellungen auf einzigartige Weise und erstmals in Deutschland die Geschichte der innerdeutschen Grenze mit der Entwicklung des Grünen Bandes und dem Biosphärenreservat Rhön.

19.02.2015Leitprojekte Rhöner Küchenklassiker mit dem gewissen Etwas

RHÖN. Die Produkte kennt jeder, denn sie kommen aus der Region: Rhöner Bachforelle, Fleisch vom Rhöner Weideochsen, Schweinelende, gepökelte Schweinebacke, Kartoffeln oder Blutwurst. Doch kann daraus auf dem Teller etwas entstehen, das dem Gast vom ersten Anblick an Lust auf Genuss und damit auf die Region Rhön bereitet?

14.12.2014Leitprojekte Über eine gute Speisekarte zum perfekten Genuss

RHÖN. Nur über eine absolut durchdacht gestaltete Speisekarte kann der Gast im Restaurant zum perfekten Genuss verführt werden. In ihr muss er jedoch weit mehr als Essen und Trinken finden – sie muss Lust machen auf die Region, auf das Probieren origineller und pfiffig zubereiteter Gerichte und sie muss Transparenz zeigen, wenn es beispielsweise um die jeweiligen Lieferanten geht.

07.01.2015Trägervereine & Partner Jahresprogramm Bildung und Naturerlebnis Bayern 2015

Das Jahresprogramm 2015 des Naturparks & Biosphärenreservat Bayer. Rhön e. V. ist ab sofort in unseren Informationseinrichtungen erhältlich und kann auch unter folgender Telefonnummer 0 97 74/ 91 02 60 oder Emailadresse info@nbr-rhoen.de bestellt werden.

Natürlich ist das Programm auch digital als Download für Sie unterhalb des Fotos bereit gestellt.

29.01.2015Biosphärenreservat Rhön Neue Bewerbungsphase für ein FÖJ im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Ein FÖJ ist ein freiwilliges Jahr, das man im ökologischen Arbeitsbereich absolviert. Im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön hast Du dazu die Möglichkeit, denn es gibt verschiedene Stellen, an denen Du Dich jetzt dafür bewerben kannst.

08.12.2014Biosphärenreservat Rhön Der Climate Change Club aus Lagos in Nigeria zu Besuch im Rhöniversum

Der Klimawandel kommt. Oder ist er vielleicht schon da? Während wir in Mitteleuropa noch diskutierten, ob es sich beim Klimawandel nicht etwa um ein Hirngespinst von Ökoaktivisten handeln würde, war er in anderen Regionen der Erde längst schon bittere Wahrheit. Ob es sich um ein Ausbreiten der Sahelzone oder ein Ansteigen des Meereslevels handelt, viele Menschen sind von den Folgen dieser globalen Veränderungen direkt betroffen.

16.01.2015Biosphärenreservat Rhön "Rassige Raritäten": Neue Broschüre zu alten Haus- und Nutztierrassen veröffentlicht

Artenschutz ist nicht nur ein Thema der "wilden Natur": Im Biosphärenreservat Rhön gibt es zahlreiche alte Haus- und Nutztierrassen, die vom Aussterben bedroht sind. Eine neue Broschüre stellt einige dieser Tiere und ihre Halter vor.

18.01.2015Biosphärenreservat Rhön Der Edeka-Markt in Hilders als Vorreiter

HILDERS. Intelligente Beleuchtung zum Schutz der Nacht:

Um die Idee des Sternenparks voranzubringen, bedarf es vieler kleiner Schritte. Hier sind nicht nur die Stromversorger und die Kommunalpolitiker gefragt. Auch Privatleute und Gewerbe-treibende können ihren Beitrag leisten. Der Lebensmittelhändler Mark Rehm ist dafür ein Beispiel: Als erster heimischer Mittelständler rüstete er die Beleuchtung seines Edeka-Marktes in Hilders sternenparkgerecht um und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein.

22.11.2018Biosphärenreservat Rhön Sperrung Naturlehrpfad Schwarzes Moor!

Wegen Eisglätte und Rutschgefahr im Bereich des Lehrpfades Schwarzes Moor am Dreiländereck bei Fladungen, sind aus Sicherheitsgründen der Moorlehrpfad sowie der Aussichtsturm Schwarzes Moor bis auf weiteres gesperrt.

Über Änderungen werden wir Sie umgehend informieren. Wir bitten um Verständnis.

HINWEIS: Der Kiosk am „Schwarzen Moor“ macht vom 12.11.2018 bis einschließlich 25.12.2018 Betriebsurlaub. Die Infostelle und die sanitären Anlagen sind ebenfalls in der genannten Zeit geschlossen.

03.12.2014Leitprojekte Mitgliederversammlung der Dachmarke Rhön tagte / Neuer Vorstand

Dachmarken Rhön und Spreewald wollen voneinander lernen

RHÖN. Die Dachmarke Rhön strebt ab dem kommenden Jahr eine Kooperation mit der Dachmarke Spreewald an. In erster Linie wird es im Rahmen dieses durch Leader geförderten Projekts um den Erfahrungsaustausch bei der Vermarktung von regionalen Produkten gehen. Das kündigte die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön, Barbara Landgraf, während der Mitgliederversammlung des Vereins Dachmarke Rhön e.V. in Meiningen an, an der Mitglieder aus allen drei Landesteilen der Rhön teilnahmen.

03.12.2014Leitprojekte Ausgezeichnete Partnerbetriebe der Dachmarke Rhön

Während der Mitgliederversammlung der Dachmarke Rhön wurden verschiedene Partnerbetriebe mit dem Qualitätssiegel Rhön, dem Biosiegel Rhön sowie den begehrten Silberdisteln für den Bereich Gastronomie ausgezeichnet. Die Auszeichnungen nahmen der Vorsitzende des Länder übergreifenden Vereins Dachmarke Rhön e.V. und Landrat des Landkreises Schmalkalden-Meiningen Peter Heimrich (links), die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön Barbara Landgraf (rechts) sowie die stellvertretende Geschäftsführerin Hannelore Rundell (2.v.l.) vor.
Foto: Klaus Spitzl

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren