Newsarchiv

05.12.2019Biosphärenreservat Rhön Kiosk am Schwarzen Moor: Pächter gesucht

Der Freistaat Bayern sucht einen Pächter für den Verpflegungs- und Sanitärbereich am Schwarzen Moor.

27.11.2019Biosphärenreservat Rhön Unser Nachthimmel im Dezember 2019

Mit Weihnachtssternen wird beschenkt,
wer kein Licht zum Himmel lenkt

25.11.2019Trägervereine & Partner Bedeutender Naturforscher aus der Rhön: Dr. Franz Müller feiert 80. Geburtstag

Am 26. November feiert der über die Grenzen der Region hinaus bekannte Zoologe Dr. Franz Müller aus Gersfeld-Hettenhausen im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar, der sich auch heute noch aktiv für den Naturschutz einsetzt, ist einer der renommiertesten Wissenschaftler und Naturforscher in Deutschland.

 

25.11.2019Biosphärenreservat Rhön Drei Silberdisteln und Bio-Siegel der Dachmarke Rhön für Umweltbildungsstätte Oberelsbach

Gäste der Umweltbildungsstätte Oberelsbach lernen bei ihrem Aufenthalt viel über den schützenswerten Lebensraum im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Dabei sind sie gut gestärkt: Die Gastronomie der Bildungseinrichtung ist von der Dachmarke Rhön mit dem BIO-Siegel ausgezeichnet worden. Die Dachmarke honoriert damit den überdurchschnittlichen Wareneinsatz aus der Region mit steigender Tendenz in BIO-Qualität.

21.11.2019Biosphärenreservat Rhön Kurzfilm berichtet von Engagement junger Menschen in Biosphärenreservaten

Was ist ein UNESCO-Biosphärenreservat und warum leben und engagieren sich junge Menschen in diesen Modellregionen für nachhaltige Entwicklung? In dem Kurzfilm „Biosphäre – jung und engagiert“ von EUROPARC Deutschland e. V. berichten zwei junge Erwachsene, was sie mit „ihrem“ Biosphärenreservat verbindet und warum sie sich dort engagieren.

18.11.2019Biosphärenreservat Rhön Infostelle und Kiosk am „Schwarzen Moor“ geschlossen!

Der Kiosk am „Schwarzen Moor“, die Infostelle einschl. der sanitären Anlagen sowie der Spielplatz sind bis auf Weiteres geschlossen.

 

15.11.2019Biosphärenreservat Rhön Umwelt-Staatssekretär fordert: Gesamtes Grünes Band soll Nationales Naturmonument werden

Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth hat anlässlich der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls dazu aufgerufen, das gesamte Grüne Band, den ehemaligen "Todesstreifen" zwischen Ost und West, zum Nationalen Naturmonument zu erklären.

08.11.2019Biosphärenreservat Rhön Kinder und Jugendliche für neue Junior-Ranger-Gruppe in Nüsttal gesucht

In der Hessischen Rhön entsteht eine neue Junior-Ranger-Gruppe. Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren, die in Nüsttal mit spannenden Projekten den Arten- und Naturschutz im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön unterstützen möchten, sind mit ihren Familien herzlich zu einem Infoabend am Freitag, 15. November, um 19 Uhr in den Jugendraum in Nüsttal-Silges eingeladen.

07.11.2019Trägervereine & Partner Streuobstwiesen sollen Immaterielles Kulturerbe werden: Hochstamm Deutschland stellt Antrag

Der bundesweit tätige Verein Hochstamm Deutschland will seine Streuobstwiesen auf die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO bringen. Damit der Antrag Erfolg hat, bittet der Verein um Unterstützung.

01.11.2019Biosphärenreservat Rhön Auf der Suche nach dem Schneider: Elektrobefischung in der Ulster

Auf der Suche nach dem Schneider: Im Auftrag der Thüringischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Thüringischen und der Hessischen Verwaltungsstelle, des Verbands für Angeln und Naturschutz Thüringen e. V. (VANT) sowie Vertreter der örtlichen Angelvereine für eine Elektrobefischung in der Ulster zwischen Schleid und Motzlar getroffen.

01.11.2019Biosphärenreservat Rhön Großes Interesse an der Rhöner Erdgeschichte: Neue Monografie „Fossilien der Rhön" vorgestellt

Eine Zeitreise durch 250 Millionen Jahre Rhöner Erdgeschichte: Rund 60 Besucher sind zur Vorstellung der neuen Monografie „Fossilien in der Rhön“ in die Propstei Zella, Sitz der Thüringer Verwaltung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, gekommen. Als eine seiner letzten Amtshandlungen konnte der inzwischen pensionierte Dienststellenleiter Karl-Friedrich Abe gemeinsam mit Autor Frank Gümbel aus Neidhardshausen die 10. Monografie des Biosphärenreservats vorstellen.

31.10.2019Biosphärenreservat Rhön Junior Ranger aus Hilders helfen mit: Edelkrebse ziehen aus Nordhessen in die Rhön

So ein Umzug geschieht nicht alle Tage: Mehr als 6000 Edelkrebse aus den Wohrateichen bei Haina (Kloster) im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg sind von Ranger Joachim Walter und ehrenamtlichen Helfern in Rhöner Fließgewässer umgesetzt worden. Auch die Junior Ranger aus Hilders haben mit angepackt: Dank ihnen haben rund 600 Edelkrebse ein neues Zuhause im Brandbach gefunden.

30.10.2019Biosphärenreservat Rhön UN-Auszeichnung für Rhöner Rotmilan-Projekt

Hohe Anerkennung für den Schutz des Charaktervogels
der Rhön: Das Artenhilfsprojekt „Rotmilan in der Rhön“ ist als offizielles Projekt der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet worden. Dr. Volker Scherfose vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat Projektmanager Julian Oymanns von der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön in Fulda die Urkunde überreicht.

24.10.2019Biosphärenreservat Rhön UNESCO-Biosphärenreservat Rhön verabschiedet Thüringer Dienststellenleiter Karl-Friedrich Abe

Ein emotionaler Tag, der eine Zäsur in der Geschichte des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön markiert: Nach fast 30 Jahren als Dienststellenleiter der Thüringer Verwaltung ist Karl-Friedrich Abe am 23. Oktober 2019 in den Ruhestand verabschiedet worden. Mehr als 100 Gäste – Mitarbeiter, Familie, Freunde, langjährige Wegbegleiter sowie Vertreter aus Kommunal- und Landespolitik – feierten in der Propstei Zella das „Biosphären-Monument“ Abe. Der 64-Jährige hatte im Jahr 1990 den Aufbaustab des Biosphärenreservats Rhön gebildet – Grundstein für eine „Erfolgsgeschichte, die weitergeht“, sagte Ehrengast Prof. Dr. Michael Succow.

24.10.2019Biosphärenreservat Rhön Neuer Freiwilligendienst in Südafrika: Chance für junge Menschen aus der Rhön

Jungen Menschen aus der Rhön, die sich nach dem Abitur oder nach ihrem Bachelor-Studium weltweit für nachhaltige Entwicklung engagieren möchten, bietet sich ab dem kommenden Jahr eine neue Möglichkeit. Im Rahmen des Freiwilligendienstes „naturweit“ der Deutschen UNESCO-Kommission wird ein sechsmonatiger Aufenthalt in der Biosphärenregion Kruger to Canyons in Südafrika angeboten. Das Besondere: Bewerber aus dem UNESCO-Biosphärenreservat Rhön werden bei der Auswahl bevorzugt.

23.10.2019Biosphärenreservat Rhön Sperrungen entlang der Extratour "Basaltweg"

Wegen Forstarbeiten entlang der Extratour "Basaltweg" sind die Wanderwege dort derzeit nur eingeschränkt nutzbar.

31.10.2019Biosphärenreservat Rhön Unser Nachthimmel im November 2019

Die Sonne bringt uns auf die Spur
des Wanderweges von Merkur

13.10.2019Biosphärenreservat Rhön Erfolgreiche Premiere: 150 Naturschützer bei erster Biosphärentagung in der Rhön

150 Naturschützer haben sich am Freitag, 11. Oktober, auf Einladung der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön in Poppenhausen getroffen. Den gesamten Tag über stellten insgesamt 13 Referenten den aktuellen Stand aus zahlreichen Arten- und Naturschutzprojekten in der Rhön vor. Es war die erste länderübergreifende Biosphärentagung, die nicht nur einen aktuellen Überblick über Erfolge und Problemstellungen bot, sondern Engagierte aus Bayern, Hessen und Thüringen für einen Austausch zusammenbrachte.

30.09.2019Biosphärenreservat Rhön Weinberg soll Wanderer anlocken: Neue Extratour "Weinberg" eröffnet

Hünfeld hat einen neuen Premiumwanderweg: Am Sonntag, 6. Oktober, hat die Stadt Hünfeld gemeinsam mit dem Naturpark Hessische Rhön und dem UNESCO-Biosphärenreservat Rhön die Extratour "Weinberg" eingeweiht. 100 Wanderer erkundeten gemeinsam die neue Tour.

30.09.2019Biosphärenreservat Rhön Studierende planen Blühflächen auf Liegenschaften des Landkreises Fulda

An zahlreichen Schulen im hessischen Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön blüht es: Helena Kümpel (20) und Michael Ritz (24), die in der Kreisverwaltung Fulda ihr duales Studium absolvieren, betreuen das Projekt Blühflächen. Auf kreiseigenen Liegenschaften wurden blühende Wiesen angelegt, um die Artenvielfalt zu fördern und damit Insekten und Bienen einen Lebensraum zu bieten.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren