Gersfeld - 20.06.2009Biosphärenreservat Rhön

Gastronomie als „Schlüsselbranche“ der Dachmarke Rhön

BAD KISSINGEN. Insgesamt 15 Unternehmen aus den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld wurden jetzt mit dem Qualitätszeichen Rhön sowie den begehrten Silberdisteln ausgezeichnet, die einen hohen regionalen Wareneinsatz in der Gastronomie symbolisieren.

 

Sowohl das Qualitätszeichen Rhön der Dachmarke Rhön als auch die Silberdisteln stünden für eine Zusatzqualität in der regionalen Gastronomie, sagte Bad Kissingens Landrat Thomas Bold während der Auszeichnungsveranstaltung im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Bad Kissingen. Es sei erfreulich, dass es in Zeiten, in denen ständig über die wirtschaftliche Krise berichtet wird, immer wieder Unternehmer gibt, die etwas für ihre Heimat bewegen wollen, hob Bold hervor. „Die Dachmarke Rhön ist ein Projekt zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft insbesondere in den Bereichen Produktion, Gastronomie und Vermarktung." Darüber hinaus trage sie zur Identitätsstiftung in der Region bei, denn über die Qualität und die Produkte schaffe sie Verbindungen zwischen Menschen. Außerdem habe die Idee der Dachmarke Rhön eine erhebliche Außenwirkung für die gesamte Region.
Eine hohe Qualität sei die Voraussetzung für steigende Gästezahlen, sagte Bold. „Und diese Qualität können wir in Form von regionaler Identität und den regionalen Produkten erlebbar machen", ergänzte er. Den anwesenden Unternehmen drückte der Landrat seinen ausdrücklichen Dank für das gezeigte Engagement aus. „Sie tun das in erster Linie für sich, aber auch für unsere ganze Region und die Menschen, die hier leben." Die Gastronomie, erklärte Bold abschließend, sei eine Schlüsselbranche, um die Idee der Dachmarke Rhön nach außen zu tragen.
Der Grundgedanke der Dachmarke Rhön sei es, das Kirchturmdenken abzulegen, betonte der stellvertretende Landrat des Landkreises Rhön-Grabfeld, Helmut Will. Nur so bestehe letztlich auch eine Chance, im Wettbewerb der Regionen Erfolg zu erzielen. „Erfolg ist aber kein Punkt und kein Ziel, sondern eine ständige Reise", sagte Will. Es seien immer weitere Anstrengungen nötig, um die Destination Rhön nach vorne zu entwickeln.
Während der Auszeichnungsveranstaltung in Bad Kissingen wurde das „Würzburger Haus" in Geroda mit drei Silberdisteln geehrt. Das Restaurant „Bayerischer Hof" in Bad Kissingen erhielt zwei Silberdisteln. Die Weinstube „Zum alten Schuster" in Bad Brückenau wurde mit dem Qualitätszeichen Rhön und zwei Silberdisteln ausgezeichnet. Ebenfalls zwei Silberdisteln gingen an das Tagungshotel Ullrich in Elfershausen. Das Hotel Dorint Ressort Spa Bad Brückenau erhielt drei Silberdisteln und das Biosiegel Rhön. Der Gasthof Roth in Bischofsheim hatte bislang schon eine Silberdistel besessen und kann ab sofort mit drei Silberdisteln werben. Mit dem Qualitätssiegel Rhön und drei Silberdisteln wurde das Gasthaus Ullrich in Mellrichstadt ausgezeichnet; genau wie der „Deutschherrnkeller" in Münnerstadt. Zwei Silberdisteln und das Qualitätszeichen Rhön erhielt das Cafè und Restaurant „Die Scheune" in Bad Neustadt-Brendlorenzen. Das Weingut Plewe in Hammelburg darf ab sofort das Biosiegel Rhön tragen. Dasselbe trifft für die Bio-Schäferei Reuter in Hammelburg, die Ziegenzucht Baumbach in Schönau und den Biohof Ritter in Ostheim zu. Mit zwei Silberdisteln wurden außerdem das Gasthaus „Zum grünen Kranz" in Oberthulba und das Hotel „Kissinger Hof" ausgezeichnet.

20.06.2009

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren