Gersfeld - 31.05.2009Biosphärenreservat Rhön

NATURATHLON 2009 - Natur grenzenlos

NATURWUNDER Grünes Band in Europa 20 Jahre nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs zwischen Ost- und Westeuropa steht ein europäisches Naturerbe ganz besonderer Art im Mittelpunkt der Öffentlichkeit: Das europäische Grüne Band – der ehemalige Grenzstreifen zwischen Ost- und Westeuropa und seine Umgebung. Dort wo sich bis vor 20 Jahren eine unüberwindbarer Grenze befand, hat sich eine faszinierende Natur mit einer bedeutenden Artenvielfalt entwickelt: Von der Todeszone zur Lebenslinie. Sie verbindet heute, was früher getrennt war.

Das europäische Grüne Band bildet eine 8.500 km lange Biotopverbundachse mit vielen Querverzweigungen und großen unberührten Naturgebieten – aufgereiht wie in einer Perlenkette. Als Folge der störungsarmen Grenzlage ist am Grünen Band ein miteinander verbundenes System von Naturflächen entstanden, das in dieser Dimension vom Eismeer bis zum Mittelmeer/Schwarzenmeer, bzw. in Deutschland von der Ostsee im Norden bis zum Fichtelgebirge/Vogtland im Süden, einzigartig ist. Für den Erhalt hat sich stark der ehrenamtliche Naturschutz eingesetzt (z.B. IUCN, Projektbüro Grünes Band des BUND, die Heinz Sielmann Stiftung). Das Grüne Band, das heute die Menschen in Ost und West verbindet, stellt ein schützenswertes historisches Denkmal für die Überwindung der Teilung Europas dar. Es bietet vielfältige Möglichkeiten der Erholung, des Naturerlebens und der naturverträglichen Sportausübung. DIE AKTION – Naturathlon 2009- Natur grenzenlos Die sechs Anrainerstaaten (Deutschland, Österreich, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn) des zentraleuropäischen Grünen Bands werden zum Mitmachen angeregt. 24 SportlerInnen aus diesen Ländern werden mit dem Fahrrad dem Verlauf des europäischen Grünen Bandes folgen und verschiedene Natursportarten ausüben. Der Startpunkt ist Sopron. Dort, an der Grenze zwischen Österreich und Ungarn, wurde im Rahmen des „Pan European Picnic“, einer Friedensdemonstration, am 19.8.1989 der Eiserne Vorhang erstmals durchbrochen. Hier fand die erste Massenflucht von DDRBürgern in den Westen statt. Deshalb wird der offizielle Naturathlon hier gestartet. Die Landesteams fahren dann entlang des Grünen Bandes bis zum Point Alpha an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, wo sich NATO und Rote Armee im kalten Krieg gegenüber standen. Von dort geht es dann mit einem „Memorandum of Understanding“, das einen aktuellen Bezug zum Grünen Band hat, nach Straßburg zum Europäischen Parlament. Während der Tages-Etappen werden täglich Aktionspunkte angefahren, an denen sportliche Herausforderungen zu bewältigen und kniffelige Naturschutz-Aufgaben zu lösen sind. AUSRICHTER des NATURATHLON 2009 sind das Bundesamt für Naturschutz in Kooperation mit dem österreichischen Umweltbundesamt, IUCN, dem BUND-Projektbüro Grünes Band und Sportverbände. KOMMUNIKATIVES ZIEL Beim Naturathlon soll einerseits deutlich werden, dass es möglich ist, aus einer vormals unüberwindbaren Grenze, eine Lebenslinie für gefährdete Tier und Pflanzenarten zu entwickeln und als Teil eines europäischen ökologischen Netzwerkes zu schützen. Andererseits möchte diese Veranstaltung deutlich machen, dass Natur und Naturschutz eine wichtige Rolle beim Zusammenwachsen der Menschen in Ost und West spielen können. Der NATURATHLON zeigt schließlich, dass sich im Naturschutz ökologische, wirtschaftliche und soziale Belange vereinen lassen. DIE STRECKE Der NATURATHLON startet an der österreichischen/ungarischen Grenze in der Nähe von Sopron und führt entlang der Grenzen Österreichs, Slovakei, Tschechien, Deutschland sowie der ehemaligen innerdeutschen Grenze bis zum Point Alpha. Von dort geht es über Frankfurt und Karlsruhe nach Straßburg. START-EVENT UND NATURATHLON-PARTYS Die Auftaktveranstaltung findet in der Nähe von Sopron (Paneuropäischer Picknickplatz) statt. Nach einer Prolog-Etappe vom Drei-Länder-Eck (A, H, SLO) wird am Vorabend (18.8.09) eine Naturathlonparty in Sopron stattfinden. Die sportliche Startveranstaltung findet am 19.8.09 zwischen 6:00 und 9.00 Uhr statt. Dazu sind ein öffentlicher „Friedenslauf“ und ein „Frühstück“ vorgesehen, bevor die Sportler auf die Strecke nach Straßburg geschickt werden. Prominente Beteiligung ist angefragt. Auf der Strecke sind an ausgewählten Aktionspunkten weitere Bürgerveranstaltungen geplant. Je nach Machbarkeit könnten die letzten Kilometer des Tages als Öffentliche Etappen gestaltet werden, so dass Freizeitsportler und Naturbegeisterte mit dem Fahrrad die Naturathleten begleiten können. Am Vorabend der Ankunft in Straßburg wird in Karlsruhe ein Naturathlon-Fest gefeiert. Es werden Ausstellungen des Bundesamtes für Naturschutz, des Umweltbundesamtes Wien und anderer Partner des NATURATHLON gezeigt. Vor allem dient diese Veranstaltung auch als „Marktplatz“ für regionale Naturschutzorganisationen, Sponsoren sowie für lokalen Handwerker und Landwirte mit Umwelt/Naturschutzbezug. Besucherinnen und Besucher werden mit regionalen Produkten bewirtet und mit einem Bühnenprogramm unterhalten. MEDIENBEGLEITUNG Das Medienmotto „Natur grenzenlos“ bringt die Zielsetzung des NATURATHLON 2009 auf den Punkt: Der Naturschutz löst Grenzen auf und vereint Menschen in Ost- und Westeuropa im gemeinsamen Bestreben zur Entwicklung des europäischen Grünen Bandes. Dies geschieht zum Wohl der Natur und der Menschen vor Ort. Die ehemals trennende Grenze wird zum positiven Symbol des Zusammenwachsens von Europa. Eine enge Zusammenarbeit sowohl mit überregionalen als auch mit lokalen Medien ist vorgesehen. Medienpartner für den Hörfunk sind der Deutschlandfunk und die Deutsche Welle. Für die Berichterstattung im Fernsehen (z.B. in Magazinsendungen) wurden/werden teilweise Beiträge bzw. Footagematerial über die Landschaften an der Strecke vorproduziert. Diese Filme werden allen Sendern zur Verfügung gestellt. Fernsehteams sollen die Sportlerteams begleiten. Hierdurch wird das Ereignis europaweit wahrgenommen und Interesse für die Themen Grünes Band, Naturschutz und naturverträglicher Sport geweckt. BEGLEITENDE KOMMUNIKATION Die vor Ort gegebenen Möglichkeiten des Naturerlebnisses und Angebote für den Natursport und Tourismus am Grünen Band werden im Internet präsentiert. Quizspiele und weitere Aktionen im Internet sollen bereits vor Beginn der Aktion auf das Ereignis aufmerksam machen. KOOPERATIONS- UND SPONSORMÖGLICHEITEN Unternehmen nutzen im Juni 2009 die vielfältigen Möglichkeiten dieser außergewöhnlichen Aktion im Rahmen der Feiern zur Auflösung des Eisernen Vorhangs. Denn der NATURATHLON 2009 knüpft an die großen Erfolge der NATURATHLONVeranstaltungen in den Vorjahren an und ist ein idealer Anlass für eine längerfristige PRAktion. Hier bietet sich die Möglichkeit, Kunden auf emotionaler Ebene anzusprechen und den eigenen Firmennamen positiv in die Öffentlichkeit zu bringen. Sehr große Teile der Bevölkerung identifizieren sich mit den Themen Natur und Sport. Das heißt, ein Sponsor des NATURATHLON 2009 erzielt einen Imagegewinn, spricht seine Zielgruppe erfolgreich an, steigert seinen Bekanntheitsgrad und motiviert eigene Mitarbeiter durch dieses Engagement.

Weitere Informationen:
BfN-Projektbüro Naturathlon
Konstantinstr. 110,
D-53179 Bonn
Tel.: (49)-(0)228-8491-4444
http://www.Naturathlon.eu

31.05.2009

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren