Gersfeld - 02.12.2012Biosphärenreservat Rhön

258 Mitglieder aus der ganzen Rhön - Mitgliederversammlung der Dachmarke Rhön tagte

Während der Mitgliederversammlung der Dachmarke Rhön wurden auch in diesem Jahr wieder Partnerbetriebe mit dem Biosiegel Rhön, dem Qualitätssiegel Rhön sowie den begehrten Silberdisteln für einen hohen regionalen Wareneinsatz in der Restaurantküche ausgezeichnet.     

RHÖN. Im vergangenen Jahr wurden 30 Unternehmen der Region als neue Mitglieder der Dachmarke Rhön aufgenommen. Damit sind jetzt insgesamt 258 Betriebe und Institutionen unter dem Dach der Rhöner Regionalmarke vereint.

Im kommenden Jahr soll eine Regionalmarke unter dem Namen „Rhönwiese“ etabliert werden, um in Zukunft noch mehr das Interesse an Rhöner Premiumprodukten beim regionalen und überregionalen Handel zu wecken, hieß es während der Mitgliederversammlung des Vereins Dachmarke Rhön, die jetzt in Oberelsbach stattfand.

Zurzeit sind für 30 verschiedene Branchen spezielle Qualitätskriterien definiert. Im zurückliegenden Jahr kamen die Branchen Nudelproduktion sowie Obst, Gemüse und Kräuter neu hinzu. In Planung sind Kriterien für die Branchen Fisch, Konserven, Lamm und Wollprodukte. Der Bereich Gastronomie und Hotellerie nimmt nach wie vor einen Spitzenplatz innerhalb der Dachmarke Rhön ein, sagte die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön GmbH, Barbara Vay.

Ein Schwerpunkt der Dachmarke Rhön GmbH war auch 2012 die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Präsenz auf Messen und verschiedenen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Region. Erstmals konnte eine Länder übergreifende Broschüre unter dem Titel „Rhöner Genusstour“ vorgestellt werden, in der über 90 Gastronomiebetriebe und Produzenten aus Bayern, Hessen und Thüringen gemeinsam für sich werben. Darüber hinaus wurde in verschiedenen Märkten der Region das „Regionalregal“ der Dachmarke Rhön eingeführt, in dem eine breite Palette von Rhöner Produkten erhältlich ist, die allesamt das Qualitätssiegel Rhön oder das Biosiegel Rhön tragen und damit die Qualitätskriterien der Dachmarke Rhön erfüllen.

Unter anderem warben die Mitarbeiterinnen der Dachmarke Rhön beim 3. Rhöner Wandertag in Hilders sowie bei den Aufführungen des Rhönpaulus-Musicals in Dermbach für die Rhöner Regionalmarke. Auch bei den „Meininger Parkwelten“, dem „Tag der Regionen“ in Kaltennordheim, dem 6. Rhöner Wurstmarkt in Ostheim und der Messe „GV & Gast“ in Fulda waren sie vertreten. Gemeinsam mit dem MineralBrunnen RhönSprudel aus Weyhers konnte die „RhönSprudel-Genussakademie“ für dieses Winterhalbjahr mit insgesamt sieben verschiedenen Seminaren für die einheimische Gastronomie neu aufgelegt werden.

2012 wurde mit der Entwicklung einer Regionalmarke als zusätzliche Produktlinie für den Handel begonnen. „Ziel ist es, für die verschiedenen Produkte ein einheitliches Erscheinungsbild und handelstaugliche Etiketten zu haben“, erläuterte Barbara Vay. Die Regionalmarke der Dachmarke Rhön soll dabei den Namen „Rhönwiese“ mit entsprechend gestaltetem Logo erhalten. Dieser Begriff sei sehr positiv besetzt, und Wiesen mit ihrer artenreichen Struktur seien sehr typisch für die Rhön. Bestandteil des Etiketts soll stets das Qualitätssiegel Rhön oder das Biosiegel Rhön sein. Die Marke ist bereits geschützt; wer Produkte unter dem Logo „Rhönwiese“ vermarkten will, muss eine Lizenzgebühr an die Dachmarke Rhön entrichten.

2013 soll es gemeinsam mit dem Rhönforum e.V. in Geisa eine „Kampagne für regionale Identität im Thüringer Teil der Rhön“ geben, um gezielt Betriebe für eine Mitgliedschaft in der Dachmarke Rhön zu gewinnen. Dazu soll es vor allem Informationsveranstaltungen und Exkursionen geben. Thüringen hat in Bezug auf die Anzahl der Partnerbetriebe der Dachmarke Rhön gegenüber Hessen und Bayern deutlich Nachholbedarf. Momentan kommen die meisten Partnerbetriebe aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld.

Genau wie 2012 will die Dachmarke Rhön auch im kommenden Jahr wieder auf Messen und Veranstaltungen werben. Erstmals wird sie bei der „Bio-Fach“ in Nürnberg, der weltweit größten Messe für Bioprodukte, vertreten sein. Hinzu kommen unter anderem der Brot- und Biermarkt in Poppenhausen, der 4. Rhöner Wandertag in Bad Neustadt, die Mainfranken-Messe in Würzburg, die Messe „GV & Gast“ in Fulda und der „Tag der Regionen“. Am 14. März veranstaltet die Dachmarke Rhön den nächsten Länder übergreifenden Lehrlingskochwettbewerb, der diesmal in Bad Kissingen stattfindet.

Während der Mitgliederversammlung wählten die anwesenden Vertreter der Partnerbetriebe auch die Vorstandsmitglieder aus dem Kreis der Markennutzer für die Dauer der nächsten  zwei Jahre. Den Vorstand im Länder übergreifenden Verein Dachmarke Rhön e.V. werden demzufolge vertreten: Günther Lehmann, Berghotel „Eisenacher Haus“ (Schmalkalden-Meiningen); Klaus Vogel, Bio-Bäckerei Kornzauber Poppenhausen (Fulda); Claus Vorndran, Gasthaus Dickas Bischofsheim (Rhön-Grabfeld); Dr. Gerold Ditzel, Agrargenossenschaft Rhönland Dermbach (Wartburgkreis) sowie Silvia Arnold, Regionalladen im Infozentrum „Haus der Schwarzen Berge“ Oberbach (Bad Kissingen). Neuer 1. Vorsitzender des Vereins ist der Landrat des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, Peter Heimrich. Stellvertretender Vorsitzender ist der Landrat des Landkreises Bad Kissingen, Thomas Bold.

02.12.2012

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren