Gersfeld - 27.11.2012Biosphärenreservat Rhön

Zukunft gestalten – langfristiges Denken und Handeln lernen

Neues Netzwerk Bildungsregion Nachhaltigkeit Osthessen in Fulda

FULDA.  Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Rat für nachhaltige Entwicklung haben das Umweltzentrum und Gartenkultur Fulda e. V. mit seinen Partnern Biosphärenreservat Rhön, Staatliches Schulamt Fulda und Verein Zukunft Bildung Region Fulda e. V. für eine Initiative ausgezeichnet, die die Angebote für Nachhaltigkeitsbildung in unserer Region weiterentwickeln und festigen will.

Daraus sollen die Synergieeffekte eines Netzwerks entstehen und damit für den Nutzer ein qualifiziertes und übersichtliches Bildungsangebot. Alle Angebote der Netzwerkteilnehmer werden in einem BNE-Veranstaltungskalender digital präsentiert. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer des Netzwerks Unterstützung u. a. beim Qualitätsmanagement, durch Fortbildungsangebote und durch das Angebot der Zertifizierung als Bildungsträger für nachhaltige Entwicklung. Die Initiative wird durch den Landeskoordinator des Hessischen Bildungsministeriums Reiner Mathar unterstützt.

Unsere Kinder und auch die nachfolgenden Generationen sollen die Chance auf die Verwirklichung eines guten, erfüllten Lebens haben. Dies setzt voraus, dass wir im Sinne der Nachhaltigkeit die natürlichen Lebensgrundlagen erhalten.

Bildung ist ein wichtiges Instrument um diese nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

In unserer Region Osthessen gibt es bereits gute Ansätze von Angeboten im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), die die entsprechenden Kenntnisse, Werte und Handlungskompetenzen vermitteln.

Angesprochen sind alle Bildungsträger der Region Osthessen, wie kommunale und staatliche Institutionen, Vereine, Verbände, Bildungseinrichtungen, Kirchen, Unternehmen und Initiativen, die im Sinne von BNE Bildung für umweltbewusstes Handeln z. B. in den Bereichen Ökologie, Ökonomie, soziale Gerechtigkeit, kulturelle Selbstbestimmung, globale Herausforderungen, Energie und Klimawandel vermitteln.

Die Akteure für Nachhaltigkeitsbildung sind eingeladen auf einem Fragebogen Ihr Interesse an der Einbindung und Mitwirkung am Netzwerk zu bekunden. Dieser befindet sich auf der Homepage des Umweltzentrums (www.umweltzentrum-fulda.de) oder er ist telefonisch unter der Nr. 0661/970 97 91 oder per E-Mail (kontakt@umweltzentrum-fulda.de) abzurufen.

27.11.2012

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren