Gersfeld - 29.05.2012Biosphärenreservat Rhön

Rhön erhält Förderpreis „Ehrensache Natur“

Nach 2011 wurden nunmehr Projekte der Hessischen Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön mit dem „Ehrensache Natur-Förderpreis“ des Dachverbandes EUROPARC Deutschland ausgezeichnet. Für die Projekte „Jedem Kind sein Rhönschaf“ und „Schützt die endemische Rhönquellschnecke“ sprach die Jury, bestehend aus Vertretern der Nationalen Naturlandschaften, des Bundesumweltministeriums, der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland und EUROPARC Deutschland e.V. dem Biosphärenreservat Rhön Förderpreise in Höhe von je 1.000 € zu.

Jährlich werden 10.000 € für einzelne Projekte ausgeschüttet, wobei die Maximalförderung bei 1.000 € pro Projekt liegt.

Die Mittel des Förderpreises entstammen den Geldern des Midori-Biodiversitäts-Preises, den Bundeskanzlerin Angela Merkel 2010 von der japanischen Umweltstiftung AEON für ihren Einsatz für den weltweiten Schutz von Arten- und Lebensräumen erhielt und an das Freiwilligenprogramm der Nationalen Naturlandschaften „Ehrensache Natur – Freiwillige in Parks“ weitergereicht hat.

In der Hessischen Verwaltungsstelle ist man nun stolz auf diese besondere Auszeichnung, die es ermöglicht, insbesondere das ehrenamtliche Engagement im Biosphärenreservat Rhön weiter zu fördern.

Torsten Raab, Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle, betont, dass diese Auszeichnung ein wichtiger Anreiz und eine schöne Bestätigung der Freiwilligenprojekte ist. Aktuell arbeiten rd. 400 Ehrenamtliche in verschiedenen Projekten des Biosphärenreservats mit und tragen maßgeblich dazu bei, dass die Projekte erfolgreich umgesetzt werden, aber die nötige „Bodenhaftung“ nicht verlieren.

 

29.05.2012

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren