12.07.2019Biosphärenreservat Rhön

Königliche Feriengäste auf Tour mit Ranger Jan Knittel

Königliche Gäste in der Rhön: 15 Kinder aus dem "Königreich" Flieden haben während der Ferienfreizeit ihrer Gemeinde einen Ausflug auf die Wasserkuppe gemacht. Hier wurden sie von Ranger Jan Knittel empfangen, der die Kinder und ihre Betreuerinnen Viktoria Kühn und Jennifer Junk mit auf eine Wanderung zum Schafstein nahm.

Von ihrem Ausflug berichten die Gäste:

"Am ersten Tag unseres Ferienprogramms trafen wir uns mit dem Rhön-Ranger Jan Knittel auf der Wasserkuppe. Auf unserem Weg zum Schafstein erfuhren wir allerhand über die Gewächse am Wegesrand. Beispielsweise lernten die Kinder wie man eine Brennnessel anfassen muss, ohne dass es brennt und welche Pflanze in der Natur hilft, wenn man kein Pflaster zur Hand hat. Nach einigen Schritten kamen wir dann der Kernzone des Biosphärenreservats immer näher.

Was uns dort erwartete, war ein Wald, der über 150 Jahre alt ist und mit seinem Totholz Unterschlupf für Wildkatzen bietet. Dabei lernten wir auch, dass Wildkatzen im Schnitt 12 Mäuse pro Tag vertilgen. Auf dem Weg durch das Naturwaldreservat hatte manch einer Sorge, dass eine Wildkatze hinter dem nächsten Baum wartet, andere fürchteten sich mehr vor dem hohen Mäuseaufkommen…

Am Gipfel des Schafsteins angekommen, machten wir Rast auf einem Meer von riesigen Basaltblöcken, von denen wir später erfuhren, dass er versteinerte Lava ist. Die Kinder waren sehr beeindruckt davon, ihre Brote auf einem erloschenen Vulkan zu essen. Der Weg zurück zur Wasserkuppe führte uns diesmal über die Fuldaquelle. Dabei stellten die Kinder ihr Wissen über den Fluss Fulda unter Beweis. Jan Knittel ergänzte dieses Wissen durch den Hinweis, dass die Wasserkuppe ihren Namen von den vielen Quellen hat, die auf ihr entspringen und gemeinsam ins Tal zur Fulda fließen. Müde und viel neuem Wissen fuhren wir dann zurück nach Flieden."

12.07.2019

Zurück zur News-Übersicht

Ranger Jan Knittel zeigte den Kindern, was sich am Wegesrand finden lässt. (Fotos: Jennifer Junk)

Auf dem Weg in die Kernzone am Schafstein.

Beeindruckender Blick vom Schafstein.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren