UNESCO-Biosphärenreservat-Rhön - 15.05.2019Biosphärenreservat Rhön

Kurzfristige Sperrungen oder Umleitungen von Wanderwegen

Die Bayerischen Staatsforsten (Forstbetrieb Bad Brückenau) beginnen im Einvernehmen mit der Regierung von Unterfranken, Bayerische Verwaltungsstelle UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, ab dem 20.05.2019 für ca. vier Wochen mit der Aufarbeitung von Borkenkäfer- und Windwurfholz im Bereich der Kernzonen und angrenzenden Flächen.

Der Klimawandel bedroht die Wälder in Bayern. Dies wurde im „Trockensommer" 2018 besonders deutlich. Hitze und Trockenheit schaden dem Wald und insbesondere der flachwurzelnden Fichte, wirken sich andererseits jedoch positiv auf die Entwicklung des Borkenkäfers aus. Je wärmer und trockener ein Sommer ist, desto massiver vermehrt sich dieser Waldschädling, befällt mehr Fichten und bringt sie zum Absterben.

Auch in Bayern sind daher Maßnahmen zur Borkenkäfer-und Windwurfaufarbeitung notwendig. Betroffen sind die Forstdistrikte Farnsberg, Totnannsberg, Schwarzenberg, Gebirgswald, Rotgraben, Guckas, Großer Auersberg.
Trotz aller Bemühungen wird es nicht ohne kurzfristige Sperrungen oder Umleitungen von Wanderwegen möglich sein.

Um sich nicht zu gefährden wird gebeten, den Anweisungen des Sicherungspersonals zu folgen.

15.05.2019

Zurück zur News-Übersicht

Foto: Bayerischen Staatsforsten Bad Brückenau

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren