18.04.2019Biosphärenreservat Rhön

Günlandbewirtschaftung: Forscher sammeln Wissen zu Rhöner Tradition

Die Universität Kassel ist für ein Forschungsprojekt auf der Suche nach Rhönerinnen und Rhönern, die über traditionelles ökologisches Wissen zur Bewirtschaftung von Grünland verfügen.

„Gesucht werden Rhöner aus Hessen, Thüringen und Bayern, die Erfahrungswissen aus der landwirtschaftlichen Praxis aus der Zeit vor 1970 oder über Berichte aus erster Hand verfügen und ihr Wissen mit uns teilen möchten“, erklären die Verantwortlichen der Uni Kassel. Alles kann hierbei hilfreich sein: Fotos, Karten, Texte, Notizen – und natürlich persönliche Erfahrungen. Hierzu wollen die Forscher zwischen Juli und September erste Interviews führen.

In dem Projekt soll erforscht werden, ob und wie traditionelles und lokales ökologisches Wissen zur Grünlandbewirtschaftung für ein nachhaltiges Grünlandmanagement der Zukunft im UNESCO-Biosphärenreservat neu aufgenommen und weiterentwickelt werden kann.

Interessierte können sich bei der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön oder bei den Verantwortlichen von der Universität Kassel melden.

Kontakt:


Martin Kremer, Biosphärenreservat Rhön, Wasserkuppe 8 (Groenhoff-Haus), 36129 Gersfeld (Rhön); Telefon: (06654) 9612-32, E-Mail: info@br-rhoen.de


Prof. Dr. Gert Rosenthal & Nils Stanik (M.Sc.), Universität Kassel, Fachgebiet Landschafts- und Vegetationsökologie, Gottschalkstraße 26a, 34127 Kassel; Telefon: (0561) 804-1837, E-Mail: nils.stanik@uni-kassel.de

18.04.2019

Zurück zur News-Übersicht

Foto: Arnulf Müller

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren