29.01.2019Biosphärenreservat Rhön

Ganzzeitlicher Umweltschutz - Vom Wert der Nacht für Mensch und Natur

Seit dem Einsatz künstlicher Beleuchtung wird die Nacht fortschreitend heller, punktuell aber mittels Lichtstreuung auch global. Gleichzeitig ist der Wechsel von Tag und Nacht, Hell und Dunkel, einer der grundlegendsten Rhythmen des Lebens.

Wie die Forschung immer mehr erkennt, hat Lichtverschmutzung daher vielfältige Auswirkungen auf den Organismus von Mensch, Tier und Pflanze aber auch auf ökologische Beziehungsgefüge (Bundesamt für Naturschutz, Skript 336). Darum ist der Schutz der dunklen Nacht ein entscheidender, wenngleich lange Zeit wenig berücksichtigter Faktor im Umwelt- und Naturschutz.

Mit einem gebietsweise natürlichen Nachthimmel ist die Rhön als Sternenpark ausgezeichnet und als solcher zu schützen. Sabine Frank wird in ihrem Vortrag neben den wissenschaftlichen Grundlagen vor allem Praxisbeispiele für Bürger und Kommunen für eine ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Beleuchtung geben.
Abschließend wird Frau Frank eine Betrachtung des Rhöner Nachthimmels anbieten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Referentin: Sabine Frank, Koordinatorin Sternenpark Rhön: „Ganzzeitlicher Umweltschutz - Vom Wert der Nacht für Mensch und Natur“.
Donnerstag 14.02.2019 │ 19:00 Uhr
Biosphärenzentrum Haus der Schwarzen Berge │ Rhönstraße 97, 97772 Wildflecken - Oberbach
freier Eintritt

29.01.2019

Zurück zur News-Übersicht

Bild: Helmut Schnieder

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren