Wie ist der Plan im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön?

Rahmenkonzept - unser Leitbild

Unmittelbar nach der Anerkennung der Rhön zum Biosphärenreservat durch die UNESCO wurde von 1991 bis 1995 ein so genanntes „Rahmenkonzept 1995“ als Leitbild für das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön erstellt.

Erstellung des neuen Rahmenkonzeptes

Fast 20 Jahre später und seit dem 12. Juni 2014 mit einer erweiterten Biosphärenreservatskulisse ist die notwendige inhaltliche Überarbeitung des Rahmenkonzeptes 1995 gemeinsam mit den in der Rhön lebenden und arbeitenden Menschen und Akteuren von 2014-2017 in einem beispielhaften Beteiligungsprozess mit 300 Akteuren umgesetzt worden.

Wir haben gemeinsam nachhaltige Antworten auf Fragestellungen zum demografischen Wandel, zur Integration/Migration, zum Klimawandel, zu Mobilitätsanforderungen oder zur Energiewende, zum Strukturwandel und zur Digitalisierung gefunden und gemeinsam im neuen Rahmenkonzept niedergeschrieben. Gleichzeitig wurden neue Themen, wie z. B. Bildung  für nachhaltige Entwicklung, nachhaltige Produktion, Verarbeitung und Vermarktung sowie länderübergreifende Strukturen stärker in den Fokus genommen. 

Für die Mitarbeit bei der Erstellung des neuen Rahmenkonzepts möchten wir uns ausdrücklich bei allen beteiligten Akteuren und der Bevölkerung bedanken. Sie können bei Fragen zum Beteiligungsprozess Kontakt bei unseren drei Verwaltungsstellen in Bayern, Hessen und Thüringen aufnehmen. Ausführliche digitale Informationen zum Prozess finden Sie hier.

Für die zielgerichtete Erarbeitung des neuen Rahmenkonzepts Rhön RK 2.0 wurden 11 länderübergreifende Arbeitsgruppen konstituiert. Ergebnis dieses Bottom-Up-Prozesses mit Akteuren der Region war die gemeinsame Erstellung des ENTWURFS "Neues Rahmenkonzept" 2017 und feierliche Übergabe des neuen Rahmenkonzeptes am 16. Mai 2018 in Gersfeld an die drei Umweltminister(innen) aus Bayern, Hessen und Thüringen.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren