Ulmenstein

Namensgeber für diesen Premiumwanderweg ist der Basaltfelsen des Ulmensteins, welcher sich einst über die umliegenden Wälder erhob. Durch Basaltabbau entstand an dieser Stelle ein See, der von eindrucksvollen Basaltsäulen gerahmt wird. Schmale Pfade führen hinauf zu diesem Kleinod. Während rund um den Ulmenstein dichter, alter Mischwald aus Buche, Ahorn, Esche und selbstverständlich Ulme das Bild prägt, so verläuft der übrige Wanderweg durch abwechslungsreiches Offenland. Wiesenflächen, Äcker, Hecken und Streuobstwiesen wechseln sich in steter Folge ab und das hügelige Relief ist typisch für die Landschaft der Kuppenrhön.

Oftmals führt die Strecke auch über mediterran anmutende Kalkmagerrasen. Mager werden diese Flächen genannt, weil Sie arm an Ertrag sind – hoch ist allerdings der Artenreichtum. Erlebnisstationen an ausgewählten Rastplätzen informieren auch über diese wertvollen Lebensräume und machen das Entstehen und die Pflege der Rhöner Kulturlandschaft erlebbar.

Ständiger Begleiter auf der Wanderung ist die Kuppe des Linzberges, ein Basaltkegel wie der benachbarte Ulmenstein. Ein weiteres, prägendes Element der Extratour sind die beiden malerisch auf Anhöhen gelegenen Kapellen bei Mittelaschenbach und Hofaschenbach. Insbesondere von hier reicht der Blick weit auf die nahen und fernen Rhönberge sowie in das Nüsttal.

In der Summe bietet die Extratour „Ulmenstein“ eine große Erlebnisvielfalt und viel Abwechslungsreichtum auf engstem Raum.

Streckendaten

  • Länge: 8,00 km
  • Schwierigkeit: leicht
  • Dauer: ca. 3 Std.
  • Aufstiegs-Höhenmeter: 251

Wanderwegzeichen Extratour Ulmenstein


Zurück zur Karten-Übersicht

Zur Übersichtsliste aller Wege & Strecken

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren