Der Brennerweg - Extratour Wildfrüchte-Weg

Der Brennerweg

In der Gemeinde Wartmannsroth mit ihren Ortsteilen ist das Destillieren von Obst und Getreide über Jahrhunderte hinweg eine bäuerliche Tradition. Mit 82 Brennrechten bei einer Einwohnerzahl von rund 2.300 hat Wartmannroth wohl die höchste Brennereidichte von Bayern. Auf 28 Einwohner kommt somit eine Brennerei.

Einmal im Jahr, und zwar am vorletzten Wochenende im Oktober, finden die „Wartmannsrother Tage der edlen Brände“ statt. Für ein breites Publikum öffnen die Edelbrennereien ihre Türen und lassen sich beim Destillieren über die Schulter schauen. Dabei ist das Besondere, dass die einzelnen Brennereien unterschiedliche Produktschwerpunkte haben.
Auf dem Brennerweg wird niemand alleine gelassen.
Gut ausgeschilderte Wege führen den Wanderer sicher an sein Ziel. Das Brennertelefon informiert über alle Angebote und welche Brennereien geöffnet sind und neben einer Besichtigung und Verkostungen auch eine Bewirtung anbieten.

Brennertelefon: 0152 25747979
Wenn Sie unterwegs Hilfe brauchen, Info´s oder eindfach nur einen Abholdienst benötigen nutzen Sie das Brennertelefon. Hier wird Ihnen geholfen!

Extratour Wildfrüchteweg

Die heimischen Hecken sind Lieferant für viele Wildfrüchte. Ob Kornelkirsche, Mispel, Hollunder, Schlehe oder Heckenrose - die Vielfalt bietet die Natur den Brennern. Der Wildfrüchteweg überrascht auf 6,7 km ein einzigartiges Portrait dieser Gewächse.

Auf der Strecke erfahren Sie, welche köstlichen und speziellen Brände und Liköre aus den Wildfrüchten gewonnen werden können. Markante Punkte auf der Strecke sind der Binsrain mit seiner grandiosen Panoramaaussicht und der direkt gegenüberliegende ehemalige Basaltbruch "Hornhag" mit der Erlebnisstation "Basalt".

Startpunkt: Parkplatz in Schwärzelbach

www.brennerweg.de

Brenner am Weg:
Bold´s Schnapsideen, Neuwirtshaus
Voglers Hofprodukte, Neuwirtshaus

Einkehr und Verpflegung:
Lebensmittelmark, Schwärzelbach
Gaststätte "Zum Lindeneck", Schwärzelbach

Streckendaten

  • Höchster Punkt: 425 m N.N
  • Länge: 6,7 km
  • Schwierigkeit: leicht
  • Dauer: 2 Stunden
  • Höhenmeter: 389 m N.N
  • Aufstiegs-Höhenmeter: 36 m

Ehemaliger Basaltbruch Foto: Claus Schenk


Zurück zur Karten-Übersicht

Zur Übersichtsliste aller Wege & Strecken

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren