Realschule - Umweltdetektive

Umweltdetektive auf Spurensuche im ganzen Schulhaus
Gemeinschaftsprojekt mit dem Biosphärenreservat Rhön gestartet

Umweltdetektive gehen in der Realschule um. Sie schauen in die Mülleimer, überprüfen, ob Energie sparend das Licht ausgeschaltet ist und ob die Fenster zu sind. Alle Schüler der Klasse 7b der Bad Neustädter Werner von Siemens-Realschule sind mit von der Partie und ernten allseits Lob für ihr Engagement.

Das Projekt „Umweltdetektive" an der Werner von Siemens-Realschule ist Teil eines Gemeinschaftsprojekts von acht Neustädter Schulen und dem Biosphärenreservat Rhön. Ziel ist es, den Schülern den richtigen Umgang mit Verbrauchsgütern sensibel näherzubringen. Das richtige Konsumieren will schließlich gelernt sein.

Die Idee mit den Umweltdetektiven hatte Lehrerin Anna Schreiner bereits im letzten Schuljahr entwickelt. Ohne ihre umfangreichen inhaltlichen und organisatorischen Vorarbeiten und ihre beharrliche Überzeugungsarbeit im Lehrerkollegium wäre aus der Idee nie so eine erfolgreiche Aktion geworden. Die Stadt Bad Neustadt hat die Umweltdetektive dafür bereits im letzten Jahr ausgezeichnet. Gemeinsam mit den beiden Projektleiterinnen Eva Kalla und Jiska Troppenz hat sie nun diese Aktion in das Projekt eingebaut.

Und natürlich mit den 20 Schülern der reinen Jungenklasse der 7b. Schließlich fordert das Engagement der Siebtklässler doch ein wenig Mut. In den Pausen an drei Tagen in der Woche gehen die Schüler in sämtliche Klassenzimmer der Realschule und schauen nach dem Rechten. Stimmt etwas nicht, dann wird dies in eine Liste eingetragen und mit dem Umweltwart, den jede Klasse hat, abgesprochen. Bis auf wenige Ausnahmen werden die Umweltdetektive in den mehr als 40 Klassen der Realschule akzeptiert. Nur ein paar Unbelehrbare müssen noch für wichtige Umweltbelange sensibilisiert werden. Doch steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein und deshalb ist das Projekt der 7b auch nach den ersten Wochen im neuen Schuljahr noch lange nicht zu Ende. Im Gegenteil.

Projekt ist auf Langfristigkeit angelegt

Gemeinsam mit der Umweltreferentin der Stadt, Franziska Burmester, die die Idee zu dem Gesamtprojekt in Bad Neustadt entwickelte, und dem Leiter der bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Michael Geier diskutierten die Schüler ihre bisherige Vorgehensweise und all das, was man in Zukunft vielleicht noch besser, noch effektiver machen kann. Zum Beispiel Mülleimersünden und sonstige Versäumnisse in dem jeweiligen Klassenzimmer an die Tafel schreiben. Oder mit Hilfe eines kleinen Theaterstücks die Mitschüler aufmerksam machen.

Denn es geht schließlich um jeden einzelnen. Klar ist es kein Problem, wenn jeder mal was in den verkehrten Mülleimer wirft. Aber wenn das alle machen, dann wird die ganze Mülltrennerei schnell unsinnig. Also ist doch jeder gefragt und genau das sollen die Schüler der ganzen Schule lernen. Für die Tatkraft der Klasse 7b gab es reichlich Lob von Franziska Burmester und Michael Geier. Denn die Pausen als Umweltdetektive bedeuten für die Schüler, dass ihre eigene Pause dafür ausfällt. Egal, sagen die Jungs und ziehen mit ihrem grünen Umweltdetektivausweis ins Klassenzimmer nebenan und kommen gleich drauf mit vier Mülleimern zurück. Ein gelber für Plastik, ein roter für Glas und Metall, ein grüner für Papier und ein grauer für den Restmüll. Ganz akkurat hat die Nachbarklasse den Müll nicht getrennt, das erkennen die Schüler sofort. Ein Minuspunkt auf der Liste für die Klasse. Und trotz manch dokumentierten Tadels kommen die Umweltdetektive gut bei den Mitschülern an. „Zehntklässler haben sogar mal geklatscht, als wir in ihrer Klasse waren".

Soviel Applaus spornt an, wissen Jiska Troppenz und Eva Kalla. Als nächstes werden die Projektleiterinnen am 5. Oktober im Rhön-Gymnasium über Ernährung mit Sport-Leistungskurslern sprechen. Einen Tag später geht es in der Hauptschule um Textilien. Ende Oktober sind dann die 11. Klassen der FOS/BOS mit dem Planspiel „Schuhgröße XXL - unserer ökologischer Fußabdruck" dran. Derweil gehen die Umweltdetektive in der Realschule weiter auf Spurensuche. Für mehr Umweltschutz und nachhaltiges Konsumieren.

Bad Neustadt

Text: Stefan Kritzer

 

Zurück zur Auswahl der Aktionen

 

Zurück zur Übersicht

Foto: Anand Anders

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren