Im Land der Weißen Berge

24.09.2017 - 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Nach dem Rundgang in Ufhausen erklimmen wir den Gipfel des Soisberges, mit seinem Aussichtsturm. Hier hat man einen phantastischen Rundblick über Nordhessen und Westthüringen. Wir leben hier am Rande eines Bergbaugebietes. Über Segen und auch die Problematik des Kalibergwerkes erfahren wir etwas bei dieser Wanderung. Nebenbei hören wir auch etwas über die Interessante Geologie des Hessischen Kegelspiels. Das Hessische Kegelspiel setzt sich aus mehreren kegelförmigen Vulkankuppen im nordwestlichen, flachsten Teil der hessischen Kuppenrhön zusammen. Fünf der neun Berge sitzen einer Nordwest-Südost streichenden Störung auf. Welche neun Kuppen es tatsächlich genau sind, ist nicht so leicht auszumachen, werden doch, je nach Autor, insgesamt elf Namen genannt (mit Stoppelberg und Gehilfersberg). Die Kuppen befinden sich in den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Fulda, östlich von Eiterfeld und südlich von Schenklengsfeld. Es sind basaltische Kuppen, die wegen ihrer Gleichförmigkeit und der Anzahl als "Hessisches Kegelspiel" bezeichnet werden. Der Sage nach betrieben hioer Riesen eine Kegelbahn, der Stoppelsberg soll die Kugel gewesen sein. Die neun eigentlichen Berge des Hessischen Kegelspiels sind Soisberg (630 m), Stallberg (553 m), Appelsberg (532 m), Rückersberg (525 m), Kleinberg (522 m), Wisselsberg (518 m), Hübelsberg (479 m), Morsberg (466 m) und Lichtberg (465 m). Ferner zählt auch der SToppelsberg (524 m, mit Ruine der Burh Hauneck) zum Hessischen Kegelspiel, obwohl er bereits westlich der eigentlichen Rhön liegt. Der Gehilfersberg (456 m) gehört jedoch nicht zum Kegelspiel, auch wenn man es der geographischen lage nach vermuten könnte. Dass der Soisberg oft als der "König des Kegelspiels" bezeichnet wird, liegt wohl daran, dass er der höchste Berg der Gegend ist und man allgemein das Bild nicht ganz so wörtlich nimmt. Wenn einstmals die Riesen in der nordwestlichen Kuppenrhön ihre Kegelbahn hatten und der Stoppelsberg die Kugel des Spiels gewesen sein soll, dann konnte es da nur bei einem Wurf nach Südosten "Alle Neune" heißen, - zum Soisberg hätte die Kugel nach Nordosten rollen müssen! (aus Flick und Schraft 2013:DIe Hessische Rhön - Geotope im Land der offenen Fernen)
Veranstaltungsort:
Kath. Kirche Sankt Laurentius Ufhausen
Vor dem Tor 38
36132 Eiterfeld (Hessen )
Kosten:
2,50 €, Kinder kostenfrei
Veranstalter:
Biosphärenreservat Rhön
Groenhoff-Haus - Wasserkuppe 8
36129 Gersfeld
Tel.: 06672/1852
Fax:
vwst@brrhoen.de
http://www.brrhoen.de
Diesen Termin in meinen iCal-Kalender übernehmen.


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren