Unterwegs mit dem Ranger - Führung in die Kernzone Stallberg

08.09.2017 - 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Thema ist die Wildnisentwicklung im Schutzgebiet sowie die örtlichen Besonderheiten wie der keltische Ringwallanlage und die Hügelgräber aus der Bronzezeit. Die Streckenlänge beträgt etwa 5 km mit einem Höhenunterschied von 160 m. Der Stallberg (553 m ü NN) ist einer der neun Basaltkuppen des so genannten „Hessischen Kegelspiels“. Das NSG wurde 1973 auf einer Fläche von 175 Hektar zum Schutz der kulturhistorischen Denkmäler und wegen der für die Rhön charakteristischen Buchen-, Linden- und Edellaubholzwälder ausgewiesen. Zusammen mit dem benachbarten Morsberg wurde daraus eine rund 247 Hektar große Kernzone des Biosphärenreservats.
Hügelgräber aus der Bronzezeit um etwa 1200 v. Chr. liegen auf seiner Nord- und Südwestseite. Ein eisenzeitlicher Steinwall (700 – 500 v. Chr.) von 900 Meter Länge umschließt eine ovale Fläche von etwa 6 Hektar auf dem Gipfel. Er wird im Westen und Süden von ausgedehnten Basaltblockfeldern begleitet. In diese Zeit datieren Tonscherben und Bruchstücke von Mahlsteinen, die hier gefunden wurden. Auf seiner Nordseite führte eine prähistorische Handelsstraße von Mainz nach Erfurt, die auch die Salzvorkommen an der Werra erschloss.
Veranstaltungsort:
Parkplatz Stallberg

36088 Hünfeld (Hessen )
http://www.brrhoen.de
Kosten:
kostenfrei
Veranstalter:
Biosphärenreservat Rhön
Wasserkuppe 8
36129 Gersfeld
Tel.: 06654-9612-0
Fax: 06654-9612-20
vwst@brrhoen.de
http://www.brrhoen.de
Diesen Termin in meinen iCal-Kalender übernehmen.


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren