Kernzone Arzberg

Größe & Lage

Die Kernzone Arzberg umfasst eine Gesamtfläche von 19,86 Hektar.  Bereits 1961 als Naturschutzgebiet ausgewiesen, seit 1990 als Totalreservat aus der Nutzung genommen und seit 2006 als Kernzone ausgewiesen worden.

  

 

Beschreibung & Bestand

Der Arzberg ist ein kegelförmiger Restberg einer ehemals zusammenhängenden Basaltdecke. Die Kernzone Arzberg ist vollständig bewaldet. Bis in die 1950er Jahre hinein wurde der gesamte Bergkegel als Mittelwald bewirtschaftet.

Auf dem Gipfel befindet sich ein keltischer Ringwall (maximaler Durchmesser 130 m) mit einer gut ausgeprägten Toranlage.

Auf den weniger steilen Lagen nimmt der Waldgersten-Buchenwald die größte Fläche ein. Auf der Basaltkuppe und auf blockreichen Standorten kommt ein geophytenreicher Edellaubholz-Blockschuttwald vor. 

Zum Frühjahr sind besonders die Blütenteppiche des Zweiblättrigen Blausterns (Scilla bifolia) auffallend. Deshalb heißt der Arzberg auch „Berg der blauen Blume“.  

 

 

Tourismus

Im Frühjahr findet in Otzbach das Scillafest statt. Dann werden geführte Wanderungen zu verschiedenen  Themen angeboten.

Weitere Informationen hierzu:

Tourismusbüro der Stadt Geisa
Marktplatz 27
36419 Geisa
Telefon: 036967-69115
Mail: infogeisa.de

 

Textquelle: Naturschutzgebiete Thüringens, TLUG und Stiftung Naturschutz (Hrsg.), 2012

Scilla und Hohler Lerchensporn im Frühjahr (Foto: K.Marbach, BR Rhön)


Zurück zur Karten-Übersicht

Zur Übersichtsliste aller Wege & Strecken

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren