Schmetterlingslehrpfad

In Bayern leben ca. 170 Tagfalterarten. Etwa zwei Drittel davon kommen im Gebiet der Rhön vor. Mit ca. 130 Arten gehört somit die Rhön aus naturkundlicher Sicht zu den bedeutendsten Gebieten Deutschlands und das nicht nur wegen der Vielfalt, sondern auch wegen der Seltenheit einiger hier vorkommenden Arten.

Der Schmetterlingslehrpfad wurde in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Schmetterlingsschutz angelegt und bietet die Möglichkeit etwa 30 verschiedene Schmetterlingsarten zu beobachten.

Besonders geeignet hierfür sind die Monate Juli/August. Ideal sind sonnige, windstille Tage, wobei die beste Tageszeit der späte Vormittag bis zum frühen Nachmittag ist. Aber auch zu anderen Jahreszeiten können interessante Beobachtungen gemacht werden, denn nicht alle Arten haben die gleichen Flugzyklen.

Auf acht Tafeln erfährt der interessierte Wanderer und Naturfreund Wissenswertes und Informatives über Schmetterlingsarten, ihre Lebensweisen, Gefährdung und Schutz und ihren Lebenskreislauf.

Dabei kann man auf den Schautafeln nicht nur etwas über Schmetterlinge erfahren, sondern auch warum es wichtig ist, diese mit ihren Biotopen zu schützen.

Voraussetzungen:
Der ca. 4 km lange Weg ist auch für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kleinkindern geeignet.


Ausgangspunkte:
Wanderparkplatz zwischen Oberelsbach und Oberwaldbehrungen oder der Wanderparkplatz zwischen Unterelsbach und Simonshof


Weitere Informationen:

Infozentrum Haus der Langen Rhön
Tel. 09774/910260
E-Mail: info@nbr-rhoen.de

Zurück zur Übersicht

Schwarzer Apollo Foto: Jürgen Holzhausen

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren