Rundweg durch ein Rhöner Dorf

Oberbach liegt am Rande des Naturschutzgebietes „Schwarze Berge“, das mit seinen 3.160 ha das größte außeralpine Naturschutzgebiet Bayerns ist.
Neben den Besonderheiten alter dörflicher Kultur wird ihnen bei der Wanderung auch eine gewachsene Kulturlandschaft vorgestellt.

Zunächst führt der Weg in Richtung Dorfmitte, wo regionaltypische Bauelemente wie Holzschindeln, Fachwerkhäuser und fränkische Spitzgiebel zu bewundern sind.
Am neu gestalteten Dorfplatz biegen sie links ab und wandern Richtung Eckardsroth.
Als Wegweiser sind natürliche typische Gesteinsarten der Rhön ausgewählt worden. Verschiedene Vertreter von Muschelkalk, Sandstein und Basalt werden sie auf der Wanderung begleiten und zu interessanten Punkten in der Umgebung bringen. Achten sie also auf diese natürlichen Wegweiser.
Außerdem werden auf der Wanderung Themen wie die Wasserversorgung mit hölzernen Wasserrohren und Wildbächen, Streuobstwiesen aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, eine 300 Jahre alte Wettbrettscheune (1668), die extensive Nutzung steiler Berghänge, die Krugbäckerei Eckardsroth, die Friedenskapelle und eine Sammlung alter Mühlsteine aufgegriffen und erläutert. Viele regionale Besonderheiten machen die Wanderung zu einer Zeitreise.

Voraussetzungen: Streckenlänge: ca. 7 km ( 2,5 Stunden), festes Schuhwerk erforderlich, Gruppenführungen auf Anfrage möglich, Flyer im Infozentrum "Haus der Schwarzen Berge"

Ausgangspunkt: "Haus der Schwarzen Berge" Rhönstr. 97, 97772 Wildflecken- Oberbach (hier auch Parkmöglichkeiten)


Kontakt:
Biosphärenzentrum „Haus der Schwarzen Berge“
Telefon : +49(9749)91220
infozentrum@rhoen.de

 

 

Zurück zur Übersicht

Foto: Claus Schenk

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren