Echte Betonie

(Stachys officinalis / Betonia officinalis)


Wie sieht sie aus?

Im Juli und August blüht die Echte Betonie - auch Heilziest genannt - violett in Form einer ährenartigen Blüte und erreicht eine Höhe von bis zu 70 cm. Am Grund des unverzweigten Stängels bilden die langgestielten Laubblätter mehr oder wenig eine Rosette. Es bilden sich auch 2 bis 3 Paar Stängelblätter aus, die mehrfach länger als breit sind.

In welchem Lebensraum wächst sie?

Goldhaferwiese, Feuchtwiese, (Halb-)Trockenrasen, Borstgrasrasen, Hochstaudenflur, Wald, Gebüsch

Wo kommt sie vor?

Man findet die Echte Betonie vor allem auf nährstoffarmen, wechselfeuchten Böden. Sie ist vor allem in den Hochlagen der Rhön verbreitet.

Noch was Wissenswertes:

In der Volksmedizin ist die Echte Betonie ein richtiger Alleskönner. Sie enthält einen hohen Anteil an Gerbstoffen und wurde deshalb vor allem zur Heilung von Durchfall und Entzündungen eingesetzt, daneben aber auch gegen Kopfschmerzen oder bei Frauenleiden. Heute ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Betonie zahlreiche medizinisch wirksame Inhaltsstoffe enthält.
Die Bestände der Echten Betonie gehen stark zurück, deshalb sollte sie auf keinen Fall gepflückt werden!

 

Foto: Tim Laussmann, piclease.de


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren