Weißer Schwalbenwurz

(Vincetoxicum hirundinaria)


Wie sieht sie aus?

Die Weiße Schwalbenwurz hat aufrechte 30 bis 120cm hohe Stängel mit länglichen, herzförmigen Blättern. Die gelblich, weißen Blüten stehen in Trauben in den Blattachseln. Die Blütezeit dauert von Mai bis in den August an.

In welchem Lebensraum wächst sie?

Kalkmagerrasen

Wo kommt sie vor?

Sie wächst meist gruppenweise auf Heiden, Schutthängen, an Felsen, in lichten Gebüschen und Wäldern. Bevorzugt auf  kalkhaltigen Böden.

Noch was Wissenswertes:

Die Weiße Schwalbenwurz ist die einzige heimische Vertreterin der Seidenpflanzengewächse, die v.a. in den Tropen zu finden sind.
Besonders Fliegen werden von ihren Blüten angezogen, die von einem fischartigen Geruch angelockt werden. Dort tappen sie jedoch in eine sogenannte „Klemmfalle“. Beim Versuch sich zu befreien wird der Klemmkörper mitsamt den daran hängenden Pollen herausgezogen. Somit sichert sich die Pflanze die Bestäubung weiterer Blüten.
Alle Pflanzenteile sind giftig. Schafe und Rinder meiden die Pflanze.

 

Foto: Patrick Leopold, piclease.de


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren