Deutsche Hundszunge

(Cynoglossum germanicum)

Wie sieht sie aus?

Die Deutsche Hundszunge ist eine zweijährige Pflanze. Die aufrecht stehenden Stängel werden 50-80 cm hoch und verzweigen sich an den kleinen hängenden braunroten Blüten die von Anfang bis Ende Mai blühen. Breit lanzettlich, ganzrandig, unterseits behaart sowie oberseits kahl und glänzend sind ihre Blätter. Die im Frühsommer reifenden, igelähnlichen Klettfrüchte, die an Kleidung und Fell haften können so weit verbreitet werden.

In welchem Lebensraum wächst sie?

Im Biosphärenreservat Rhön besiedelt die Deutsche Hundszunge überwiegend sehr naturnahe Felsbereiche und Blockhalden.

Wo kommt sie bei uns vor?

Sie wächst auf frischen, meist stickstoffreichen, basen- und kalkreichen, lehmigen, häufig auch steinigen Böden an Waldrändern, auf trockenen Waldlichtungen, an Wegböschungen , Basaltblockhalden und Felsbereiche. Reiche Bestände findet man z.B. in der Brückenauer Kuppenrhön, auf den Bergen des hessischen Kegelspiels, im Nüsttal und bei Tann, auf etlichen Kuppen der Thüringischen Rhön und am Ostabfall der Langen Rhön.

Noch was Wissenswertes:

In der Rhön ist die Population derzeit stabil. Spezielle Schutzmaßnahmen sind daher nicht erforderlich. Viele Pflanzenkenner kommen ihretwegen in die Rhön.

 

Foto: Christof Martin, piclease.de


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren