Katzenpfötchen

(Antennaria dioica)

Wie sieht sie aus?

Sie ist eine 20 cm hohe zierliche Polsterstaude. Bei der männlichen Pflanzen sind es weiße Blüten und bei der weiblichen Pflanze dunkelrosa Blüten. Viele buschige Blüten mit kleinen kaum sichtbaren Hüllblättern sitzen an einem meist hellen Stängel.

In welchem Lebensraum wächst sie?

Auf mageren Rhönwiesen wie dem Borstgrasrasen. Ohne hohen Bewuchs und teils auch trockenem Standort.

Wo kommt sie bei uns vor?

Eigentlich auf allen mageren Weiden und Mähwiesen der Hochlagen in der Rhön.

Noch was Wissenswertes:

Die Pflanze ist zweihäusig, das heißt es gibt sowohl weibliche als auch männliche Pflanzen.
Das Katzenpfötchen ist in Deutschland gefährdet (Rote Liste), d.h. wild wachsende Pflanzen dürfen nicht gepflückt, ausgegraben oder beschädigt werden!

 

Foto: Jürgen Holzhausen


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren