Sumpf-Fetthenne, Drüsige Fetthenne

(Sedum villosum)

Wie sieht sie aus?

Ihr Aussehen erinnert wenig an eine Fetthenne. Ihr Stängel ist dünn, teils niederliegend und trägt schwach verdickte, walzenförmige Blättchen. Sie sind im Blütenstand etwas verzweigt und werden etwa 10 bis 15 cm groß. Bei näherer Betrachtung findet man die drüsige Behaarung, worauf ihr (zweiter) Name hindeutet. Die rosa Blüten erscheinen für kurze Zeit im Juni und Juli, sind 8-10 mm breit und haben rote Staubbeutel.

In welchem Lebensraum wächst sie?

Moore und Sümpfe

Wo kommt sie bei uns vor?

In der Rhön sind sechs Vorkommen bekannt, im Schwarzwald ebenfalls noch sechs. Beide Gebiete haben die Hauptverantwortung für die Erhaltung dieser Pflanzenart in Deutschland.
Deshalb müssen alle Vorkommen im Biosphärenreservat regelmäßig beobachtet werden um rechtzeitig Maßnahmen zum Schutz vor dem Aussterben zu ergreifen.

Noch was Wissenswertes:

Die Sumpfhenne gehört in Deutschland zu den nahezu ausgestorbenen Arten. Die sehr langsam wachsende Art verschwindet rasch beim Aufkommen wüchsiger Sukzessionsstadien z.B. mit Hochstauden wie Mädesüß. Positiv wirkt sich extensive Beweidung in Feuchtgebieten aus.


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren