Gemeine Schafgarbe

(Achillea millefolium)


Wie sieht sie aus?

Der kriechende Wurzelstock der Gemeinen Schafgarbe treibt die Blattsprosse und 20 bis 80 cm hohe Blütenstängel aus. Die zerstreut behaarten Blätter sind doppelt bis dreifach fiederspaltig mit stachelspitzigen Abschnitten. Die kleinen Blütenköpfchen stehen in einer doldenartigen Rispe. Ihre Scheibenblüten sind schmutzigweiß, die meist 5 Randblüten weiß, seltener auch rosa. Die Blütezeit dauert von Juni bis Oktober.

In welchem Lebensraum wächst sie?

Streuobstwiese, (Halb-)Trockenrasen, Hochstaudenfluren, Frischwiesen

Wo kommt sie vor?

Sie wächst bevorzugt auf trockenen bis feuchten Standorten, die reich an Nährstoffen sind.

Noch was Wissenswertes:

Der wissenschaftliche Name der Gattung Achillea wird auf Achilles zurückgeführt. Schon die antike Heldenfigur hat angeblich über die Heilwirkung des Krautes gewusst und sie angewendet. In der Pflanzenheilkunde wird der Schafgarbe unter anderem eine krampflösende Wirkung nachgesagt.

 

Foto: Gerd Röder, piclease.de


Zurück zur Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren