Newsarchiv

01.09.2017Biosphärenreservat Rhön Wie zeigt sich der Rhöner Nachthimmel im September?

Des Himmels Nachtlaufsteg betreten
im September die Planeten!

21.08.2017Leitprojekte LIFE – Bergwaldprojekt. Ehrenamtseinsatz im Roten Moor

Die ehrenamtlichen Helfer des Bergwaldprojekts werden in diesem Jahr eine Entbuschungs-Maßnahme im Roten Moor durchführen. Hierbei unterstützen sie das LIFE Projekt: Hessische Rhön – Berggrünland, Hutungen und ihre Vögel.


Der Einsatz der Ehrenamtlichen soll helfen den Lebensraum des Edelfalters Skabiosen-Scheckenfalter zu optimieren. Das Rote Moor ist einer der letzten Standorte in Hessen. Der Goldene Scheckenfalter, wie er auch genannt wird, benötigt offene Feuchtwiesen und als Raupe den Teufelsabbiss.

22.08.2017Biosphärenreservat Rhön Wie werde ich Junior-Ranger?

In der hessischen Rhön gibt es derzeit vier Junior-Ranger-Gruppen, die sich außerhalb der Ferien alle 14 Tage treffen, um im Wechsel der Jahreszeiten die Natur und Umwelt der Rhön kennen zu lernen. Eine dieser Gruppen ist in der Gemeinde Poppenhausen aktiv.

Sie hat ihren Standort in der Öttersbach und wird von Ute Krenzer und Christel Schmitt betreut. Durch einige Abgänge gibt es in dieser Gruppe aktuell noch freie Plätze. Interessierte Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren und ihre Eltern sind eingeladen, sich vor Ort über das Angebot des Biosphärenreservats zu informieren.

22.08.2017Biosphärenreservat Rhön Workshop "Rettet die Nacht" Teil 2

Workshop „Rettet die Nacht“ geht für Kinder (8 - 12 Jahre) auf der Wasserkuppe in Runde zwei.

Alle lieben einen funkelnden Himmel mit vielen Sternen, Sternschnuppen und einem großen Mond.In der Rhön hat man sogar zum Schutz von natürlichen Nächten einen Sternenpark eingerichtet.

Darum geht es auch raus zu einer großen Abendwanderung mit tollen Geschichten zum Sonnensystem und vielem mehr.

 

22.08.2017Biosphärenreservat Rhön Europäische Fledermausnacht - Batnight 2017 - 21. Internationale Fledermausnacht –

17 verschiedene Fledermausarten kommen im Landkreis Fulda vor.

Die internationale Batnight bietet Ihnen Möglichkeit, die erstaunlichen Flugakrobaten der Nacht einmal aus nächster Nähe kennen zu lernen. Sie findet traditionell Ende August statt, und das mittlerweile weltweit in über 35 Ländern.
In unserer Region werden dazu zwei Führungen angeboten. In gemeinsamen Aktionen des NABU, der Arbeitsgemeinschaft für Fledermausschutz Fulda, des Biosphärenreservats Rhön, des Rhönklubs Hünfeld und des Vereins für Naturkunde Osthessen werden umfangreiche Informationen zu unseren heimischen Fledermausarten im Rahmen von Fledermaus-Detektorführungen vermittelt. Dabei werden die Tiere bei Ihrer Jagd nach Insekten beobachtet und die sonst nicht hörbaren Ultraschallaute mittels spezieller Detektoren für alle hörbar gemacht.

21.08.2017Biosphärenreservat Rhön Endspurt: Noch vier Wochen für Deutschlands Naturwunder 2017 abstimmen

Duderstadt/ Berlin, 15. August 2017 – blühende Orchideenwiesen, wilde Salzwiesen, reiche Feuchtwiesen, verführerische Streuobstwiesen und viele mehr. Die Vielfalt ist beeindruckend. Welche „wilden Wiesen und Weiden“ werden zum beliebtesten Naturwunder Deutschlands im Jahr 2017 gewählt?

21.07.2017Biosphärenreservat Rhön Noch zwei Infoabende zum Entwurf "Neues Rahmenkonzept" in der bayer. Rhön

Der Entwurf des neuen Rahmenkonzeptes für das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön steht zur öffentlichen Anhörung ONLINE zur Verfügung. Bis zum 29. September besteht für jeden die Möglichkeit, seine Gedanken und Anregungen zum Konzept schriftlich mitzuteilen. Außerdem lädt die Bayerische Verwaltungsstelle herzlich zu noch zwei Informationsabenden in  Mellrichstadt und Hammelburg ein, an denen das Konzept in verschiedenen Themenrunden vorgestellt wird.

13.08.2017Leitprojekte LIFE-Projekt – Exkursion zur Buchschirmhute

Erfolgreiche Erstpflege mit Ziegen

Der BUND Kreisverband Fulda hatte in Kooperation mit dem Netzwerk Rhönbotanik und dem LIFE Projekt: Hessische Rhön – Berggrünland, Hutungen und ihre Vögel eine Exkursion zur Buchschirmhute am 13.08.2017 organisiert.

17.08.2017Biosphärenreservat Rhön Holzwurm-Tage in der Kuppenrhön

Vom Samstag, 26. August bis Sonntag, 27. August 2017, dreht sich im Friedewalder Ortsteil Hillartshausen alles um den Rohstoff Holz.

Die Veranstalter des Rhönhofes LebensArt, Katherin und Uwe Heinig, haben eine große Zahl an interessanten Ausstellern für die "Holzwurm"-Tage gewinnen können. Von großer Holzerntetechnik über künstlerische Arbeiten mit der Kettensäge, Drechsel- und Schnitzarbeiten, Laubsägearbeiten und Intarsien, Holzschmuck aus Edelhölzern, Stuhl- und Weidengeflechten bis hin zu den filigranen Arbeiten am Holzschnitt kann man das Entstehen der Holzwerke erleben. Zum Mitmachen gibt es Laubsägearbeiten, Holzschmuckbasteln, Quirleschnitzen und man kann sich mit alten Holzbearbeitungswerkzeugen wie Handhobel, Brustleier und Schäleisen ausprobieren.

16.08.2017Trägervereine & Partner Scheckübergabe an Jugendliche der Rhönschule Gersfeld

Anlässlich des 2. Rhöner Jugendforums am 08.03.2017, an den Schülerinnen und Schüler der Rhönschule Gersfeld und der Anne-Frank-Schule sowie Vertreter der Kommunalpolitik teilnahmen, wurden für ein konkretes Jugendprojekt 1.000 € vom Verein Natur- und Lebensraum Rhön e. V. (Förderverein Biosphärenreservat Rhön) ausgelobt. Zur Scheckübergabe sind Pressevertreter und Vertreter der Kommunalpolitik herzlich eingeladen.

 

01.08.2017Biosphärenreservat Rhön Sternschnuppenregen im August am Rhöner Nachthimmel

Durch nächtlich dunkle Himmelsritzen
lässt Perseus Sternenschnuppen flitzen!

28.07.2017Trägervereine & Partner 50 Jahre Naturpark Hessische Rhön

Der Naturpark Hessische Rhön wurde 1967 mit der Ausweisung der Rhön durch den Landkreis Fulda als Landschaftsschutzgebiet gegründet.

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums wurde eine "Jubiläumsbank" aufgestellt sowie ein Gedenkbaum für den 1. Geschäftsführer gepflanzt.

Ziel des Naturpark ist die Optimierung und Unterhaltung der touristischen Infrastruktureinrichtungen insbesondere für das Wandern sowie die Ausweisung eines hochwertigen und verlässlich markierten Wanderwegenetzes. Ergänzt wird dieses Angebot durch Park-, Rast- und Grillplätze sowie verschiedene Lehrpfade:

• Geologischer Info-Pfad Wasserkuppe
• Naturlehrgarten Fohlenweide
• Archäologischer Lehrpfad an der Milseburg
• Waldlehrpfad Auersberg
• Lehrpfad am Milseburgradweg
• Infotafeln am Schwedenwall zur Hohen Hölle

Der Naturpark wurde im Jahr 2013 wiederholt als Qualitäts-Naturpark vom Verband Deutscher Naturparke (VDN) ausgezeichnet.

 

26.07.2017Leitprojekte LIFE-Projekt – Die Kartierung des Skabiosen-Scheckenfalters: Erfolgreiche Zählung im Roten Moor

Erfolgreiche Zählung im Roten Moor

Die Kartierung des Skabiosen-Scheckenfalters im LIFE-Projekt: Hessische Rhön—Berggrünland, Hutungen und ihre Vögel konnte erfolgreich durchgeführt werden.

Das Untersuchungsgebiet war das Rote Moor. Der Skabiosen-Scheckenfalter auch Goldener Scheckenfalter gehört zu den Edelfaltern, die auf Blütenreichen Magerrasen und Feuchtwiesen leben. Die Art gilt mittlerweile als gefährdet, umso wichtiger ist der Nachweis dieser Schmetterlingsart im Roten Moor. Nun soll im Verlauf des Sommers die Gespinste kartiert werden, d.h. es wird überprüft, ob es zur Eiablage gekommen ist. Der Skabiosen-Scheckenfalter ist spezialisiert auf wenige Futterpflanzen, wie den Teufelsabbiss.

Durch frühe Mahd oder auch Trockenlegung der Feuchtwiesen findet er immer weniger geeignete Lebensräume. Im LIFE-Projekt sollen nun nach Abschluss der Kartierung geeignete Maßnahmen entwickelt und umgesetzt werden.

24.07.2017Biosphärenreservat Rhön Ein Jahr im Partnerbiosphärenreservat der Rhön in Südafrika

Seit 2006 besteht eine enge Partnerschaft zwischen den UNESCO-Biosphärenreservaten Rhön und Kruger to Canyons in Südafrika. Im Rahmen des offiziellen Internationalen Jugendfreiwilligendienstes (IJFD) können junge Menschen seit 2012 ein freiwilliges soziales Jahr in der Partnerregion absolvieren. Im Projekt „Hlokomela“ in Hoedspruit bringen sie sich gemäß dem Motto „Farm workers care for each other“ sozial ein. Seit 1. September 2016 sind Isabell Roßmann und Simon Dohrmann vor Ort und  haben einen spannenden Einblick in ihre Arbeit  gegeben!

20.07.2017Biosphärenreservat Rhön Workshop mit dem Planungstool „Traffic Planning“ - jetzt anmelden!

Einen Workshop zum Thema Mobilität in einer eher dünn besiedelten Region wie der Rhön bietet die Umweltbildungsstätte Oberelsbach in Kooperation mit der Bayerischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservat Rhön an. Die Veranstaltung findet am 15.09.2017  von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Umweltbildungsstätte in Oberelsbach statt. Die Kosten belaufen sich auf 15€ für Mittagessen und Getränke.

28.07.2017Biosphärenreservat Rhön Kommunen im Portrait: Gemeinde Oberstreu (Unterfranken) im Erweiterungsgebiet

Im Juni 2014 traf der Internationale Koordinierungsrat der UNESCO eine weitreichende Entscheidung und genehmigte die Erweiterung des seit 1991 bestehenden UNESCO-Biosphärenreservats Rhön. Im bayerischen Teil gehören jetzt weitere 22 Kommunen mit 58.113 Hektar dazu.

Die Initiative zu diesem „Beitritt" ging wesentlich von den Kommunen selbst aus. Sie versprechen sich davon positive Entwicklungsimpulse. Denn in UNESCO-Biosphärenreservaten geht es um die Natur UND den Menschen. Ein harmonisches Miteinander stärkt das Ganze.

17.07.2017Biosphärenreservat Rhön Fotoausstellung „Rhön – Vielfalt einer Landschaft“

Die hessische Verwaltungsstelle des UNESCO- Biosphärenreservats präsentiert im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe die Fotoausstellung „Rhön – Vielfalt einer Landschaft“.  Noch bis Ende August kann die kostenfreie Ausstellung besucht werden.

09.08.2017Biosphärenreservat Rhön Update: Waldumbau und Wegeumleitungen

Auch in diesem Sommer wird der Waldumbau in einigen bayerischen Kernzonen  fortgeführt. Hierbei kommt es zu Sperrungen weniger Wanderwege  - Umleitungen werden ausgeschildert.
Die Waldarbeiten im Bereich der Kissinger Hütte und an der Schornhecke sind abgeschlossen; neue Umleitungen am Guckaspass sind ausgeschildert.

10.07.2017Rhönentdecker Moor erleben - Bundestreffen der Juniorranger

Bericht vom 9. Bundestreffen der Juniorranger im Internationalen Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen.

Wir, die Juniorranger aus dem hessischen und dem thüringischen Teil der Rhön und die Wanderratten aus der bayerischen Rhön sind auch dieses Jahr wieder zum bundesweiten Juniorrangertreffen gefahren. Wir waren aus der Rhön eine Gruppe von 25 Jugendlichen und ihren Betreuern. Insgesamt trafen sich bei diesem Bundestreffen (Live Block) gut 300 naturschutzbegeisterte Jugendlichen aus 24 Nationalen Naturlandschaften aus dem gesamten Bundesgebiet.

 

06.07.2017Biosphärenreservat Rhön Ökologische Forschung in der bayerischen Rhön

Eine hochschulübergreifende Forschergruppe der drei Universitäten Tübingen, Dresden und Jena besuchte im Juni das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, um gemeinsam Studierenden praktische Erfahrung in ökologischer Feldforschung sowie in Natur- und Artenschutz zu vermitteln.
Über 540 verschiedene, teils ausgesprochen seltene Tier- und Pflanzenarten konnten von der Forschergruppe nachgewiesen werden.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren