Newsarchiv

17.12.2009Biosphärenreservat Rhön 256 Seiten für die „Edelsteine unter den Blumen“

RHÖN. 256 Seiten mit vielen einmaligen Farbabbildungen widmen sich ab sofort den „Orchideen in der Rhön" - und zwar allen Arten, die in der bayerischen, hessischen und Thüringer Rhön vorkommen. Buchautor ist Marco Klüber aus Künzell-Dietershausen, der sich seit seiner Kindheit mit den „Edelsteinen unter den Blumen" beschäftigt. Jetzt hat er seine Forschungsarbeit auf diesem Gebiet in einem wissenschaftlichen, aber allgemein sehr gut verständlichen Werk zusammengefasst.

15.12.2009Biosphärenreservat Rhön Wasserkraft im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie

„Es klappert die Mühle…“ das alte romantische Volkslied hat nur teilweise Recht, wurde während des Wasserkraftforums in Haselbach klar, denn geklappert haben hauptsächlich die übertragenden Zahnräder, nicht die Mühle selbst. Auf große Resonanz stieß das Wasserkraftforum, mehr als 50 Interessenten und Betreiber von Kleinwasserkraftwerken ließen sich von vier kompetenten Referenten über die neuesten gesetzlichen Grundlagen, technische Möglichkeiten und Erfahrungen informieren. Eingeladen hatte die Energie-Initiative Rhön und Grabfeld e.V. in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke, dem Biosphärenreservat Rhön und der Energieagentur Unterfranken.

11.12.2009Biosphärenreservat Rhön Prospektständer als neuer „Blickfang“

Schülerinnen und Schüler der Konrad-Zuse-Schule unterstützen Biosphärenreservat bei der Öffentlichkeitsarbeit

08.12.2009Biosphärenreservat Rhön „Rund um Fulda“ heißt das neueste Wanderheft aus der Reihe der Rhön-Rundwege im Dehler Verlag

Noch kurz vor Weihnachten präsentierte Dehler Design am Montag, dem 7. Dezember, in Petersberg das vierte von fünf geplanten Heften der hessischen Rhön-Rundwege der Presse. Nachdem die ersten drei Wanderführer die Regionen „Oberes Ulstertal“,„Rund um die Wasserkuppe“ und „Hessischen Kegelspiel“ beinhalten, sind in dem neuen Werk sämtliche Rhön-Rundwege „Rund um Fulda“ in gewohnt übersichtlicher Aufmachung dargestellt.

 

08.12.2009Biosphärenreservat Rhön Politik und Wirtschaft sollen Klimaschutzprojekte wirksamer unterstützen als bisher

RHÖN / BERLIN / KOPENHAGEN. Kurz vor der Kopenhagener Klimakonferenz hoffen die Verantwortlichen deutscher Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks auf mehr Unterstützung von Politik und Wirtschaft, um bestehende Klimaschutzmaßnahmen in den Nationalen Naturlandschaften zu erhalten und neue Projekte zu realisieren. Deutschland könnte durch die Umsetzung dieser Projektwünsche seine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz ausbauen, meinen auch die Leiter der Verwaltungsstellen des Biosphärenreservats Rhön.

04.12.2009Biosphärenreservat Rhön „Grünes Klassenzimmer“ in Oberelsbach wird ein Rundbau

OBERELSBACH. Das „Grüne Klassenzimmer“ in Oberelsbach, die neue Umweltbildungseinrichtung für das Biosphärenreservat Rhön, entsteht in Form eines Rundbaus. Damit erhält der Zweitplatzierte des Architektenwettbewerbs, Stephan Neumahr aus Sindelfingen, den Zuschlag für seinen Entwurf.

27.11.2009Biosphärenreservat Rhön In Zukunft noch mehr miteinander in Kontakt treten

STARA LESNA / RHÖN. Alle zwei Jahre treffen sich die Biosphärenreservate, die im so genannten „Euro-MaB“ zusammengeschlossen sind. Das sind neben allen europäischen auch die von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservate in den USA sowie in Kanada und Israel. Ende Oktober tagten die Leiter der Verwaltungsstellen dieser Biosphärenreservate und die Nationalkomitees, die in den einzelnen Ländern das Programm der UNESCO „Der Mensch und die Biosphäre“ umsetzen, im slowakischen Stara Lesna in der Hohen Tatra.

23.11.2009Biosphärenreservat Rhön Vier Wochen in Rhöner Kochtöpfen gerührt

„Dumplings“ – Klöße, sagt Maggie Mmaleko Komana entzückt, wenn man sie fragt, welches Gericht aus Deutschland sie auch in ihrer Heimat einführen will. Die Köchin aus dem Partnerbiosphärenreservat der Rhön „Kruger to Canyon“ in Südafrika bildete sich vom 04. Juli bis 02.August 2009 in verschiedenen Restaurants der Rhön fort und lernte Aufgaben und Ziele des Biosphärenreservates Rhön kennen.

23.11.2009Biosphärenreservat Rhön „Wasserkraft hat Zukunft - das Biosphärenreservat Rhön besuchte Wasserkraftwerke in der Fränkischen

Im Rahmen der Fuldaer Energiesparwochen führte die Hessische Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön eine Wasserkraft-Fachexkursion in die Fränkische Schweiz durch. Bereits zum 14. Mal wurde diese sehr spezielle Informationsveranstaltung mit großem Erfolg durchgeführt. Besucht wurden innovative kleine Wasserkraftanlagen in den Fränkischen Schweiz.

23.11.2009Biosphärenreservat Rhön „Ohne Mauerfall kein Biosphärenreservat Rhön“

Der Fall der Deutschen Mauer hat das in 1991 von der UNESCO anerkannte Biosphärenreservat Rhön erst möglich gemacht. Ohne den Fall der Deutsch-deutschen Grenze würde es heute ein länderübergreifendes Biosphärenreservat Rhön als anerkannte europäische Modellregion nicht geben.

20.11.2009Biosphärenreservat Rhön Praktikum für die Umwelt im Biosphärenreservat Rhön

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön, der Förder- und Trägerverein des Biosphärenreservates in der Hessischen Rhön, bietet in 2010 wiederum eine viermonatige bezahlte Praktikastelle für Studenten. Bewerbungsschluss ist am 15.01.2010. Informationen erhalten interessierte Studenten unter www.praktikum-fuer-die-Umwelt.de.

19.11.2009Biosphärenreservat Rhön Architekten- wettbewerb für „Grünes Klassenzimmer“ abgeschlossen

OBERELSBACH. Der Architektenwettbewerb zum Bau eines „Grünen Klassenzimmers" in Oberelsbach, also einer Umweltbildungsstätte für das Biosphärenreservat Rhön, ist abgeschlossen. Sieger ist das Büro Kammerer Architektur, Stadtplanung, Gestaltung aus Stuttgart. Die Gemeinde Oberelsbach wird vermutlich noch in dieser Woche die Bietergespräche mit allen vier geehrten Architekten führen. „Die Zeit drängt, denn wir müssen am 1. Januar 2012 eröffnen", sagte Bürgermeisterin Birgit Erb.

16.11.2009Biosphärenreservat Rhön „tegut… ist Vorbild für andere hessische Unternehmen“

FULDA. Der Lebensmittelhändler tegut... aus Fulda ist das erste Unternehmen, das am hessenweiten Projekt „100 Unternehmen für den Klimaschutz" teilnimmt. Zu dessen Start unterzeichnete tegut... Vorstandsvorsitzender Thomas Gutberlet mit Silke Lautenschläger, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Energie und Verbraucherschutz des Landes Hessen, eine Charta.

01.11.2009Biosphärenreservat Rhön „Energie-Award“ für Poppenhausen

POPPENHAUSEN. Die Gemeinde Poppenhausen hat den Energie-Award 2009 von GenoPortal, dem Gründungs- und Kompetenzzentrum der Genossenschaften, erhalten. Damit wird vor allem die Holzhackgutheizungsanlage in Sieblos mit Nahwärmenetz als herausragendes Projekt gewürdigt, das in einer beispielhaften Gemeinschaftsleistung von den Bürgern des Poppenhausener Ortsteils realisiert wurde.

16.11.2009Biosphärenreservat Rhön Bionade sucht hessische Landwirte zum Anbau von Holunder, Quitte & Co.

RHÖN. Die Bionade GmbH im bayerischen Ostheim möchte den regionalen Anbau, insbesondere von Bio-Holunder und Bio-Quitte, verstärken. Deshalb sucht sie nun auch im hessischen Teil der Rhön Landwirte, die dazu bereit sind. Gerne würde das Unternehmen mit einem Pionierbetrieb diesbezüglich die ersten Schritte einer Zusammenarbeit gehen.

08.11.2009Biosphärenreservat Rhön Die Kulturlandschaft und ihr stetiger Wandel

DERMBACH / JENA / WESENTHAL. Mit dem Umgang und mit dem Wandel der Kulturlandschaft beschäftigten sich jetzt zwei Veranstaltungen, zu denen die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, das Biosphärenreservat Rhön und der Landschaftspflegeverband „Biosphärenreservat Thüringische Rhön" e.V. eingeladen hatten. Die Veranstaltungen fanden zum einen in Jena; zum anderen in Dermbach statt.

11.11.2009Biosphärenreservat Rhön „Ein Praktikum, bei dem man Grundsätzliches fürs ganze Leben lernt“

WASSERKUPPE. Stefan Albinger aus Flieden wird noch bis zum 31. Dezember sein „Praktikum für die Umwelt" in der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön auf der Wasserkuppe absolvieren. Seit 1990 gibt es dieses Praktikum, das Europarc Deutschland als Dachorganisation der Biosphärenreservate, Natur- und Nationalparke anbietet, und das von der Commerzbank finanziert wird.

08.11.2009Biosphärenreservat Rhön Kinder für die Natur begeistert

KALTENSUNDHEIM. Das Angebot des Landschaftspflegeverbands „Biosphärenreservat Thüringische Rhön" e.V. bezüglich der Umweltbildung für Kinder im Grundschulalter wurde auch in diesem Jahr von den Bildungseinrichtungen der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis gut angenommen.

16.11.2009Biosphärenreservat Rhön 7 000 Deutsche Edelkrebse für ausgesuchte Rhöner Fließgewässer

WASSERKUPPE. Die ehrenamtlichen Krebswarte im Arbeitskreis „Rhöner Fließgewässer" trafen sich dieser Tage auf der Wasserkuppe, um den neuen Besatz an Deutschen Edelkrebsen in Empfang zu nehmen. Noch am gleichen Tag setzten sie insgesamt 7 000 kleine Edelkrebse an zehn verschiedenen Stellen in ausgewählte Rhöner Bachläufe ein.

16.11.2009Biosphärenreservat Rhön „Halbzeit“ beim Naturschutz-großprojekt

KALTENSUNDHEIM. Das Naturschutzgroßprojekt „Thüringer Rhönhutungen", bei dem es in erster Linie um die Sicherung der europaweit bedeutsamen Kalkmagerrasen und die Förderung der schäfereilichen Infrastruktur geht, hat gewissermaßen Halbzeit. Für die Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbandes „Biosphärenreservat Thüringische Rhön" e.V., Petra Ludwig, und Projektmitarbeiterin Julia Gombert ist das ein Grund, Bilanz zu ziehen und einen Ausblick auf kommende Maßnahmen zu geben.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren