Newsarchiv

03.03.2010Biosphärenreservat Rhön Essen und Trinken im Wandel der Zeit

BAD KISSINGEN. Etwa 100 kulturbegeisterte Wander- und Rhönfreunde hatten sich im neuen Tagungshaus, dem Heiligenhof bei Bad Kissingen, zur 46. Hauptkulturtagung des Gesamt-Rhönklubs eingefunden. Thema war in diesem Jahr die Kulturgeschichte des Essens und Trinkens.

03.03.2010Biosphärenreservat Rhön Hessische Rhön mit Konzept zur Beseitigung des Kernzonendefizits

RHÖN. Die hessische Rhön hat jetzt einen Vorschlag vorgelegt, wie das derzeit noch bestehende Kernzonendefizit beseitigt werden kann. Neben Flächen des Landeswaldes wurden auch private und kommunale Waldflächen einbezogen. Jetzt muss das Land Hessen darüber entscheiden.

02.03.2010Biosphärenreservat Rhön Die genial-regionale Konsumlandschaft

Zur Ausstellung im Alten Amtshaus gesellte sich ein Markt mit regionalen Produkten

Zwanzig Schulklassen mit einigen hundert Schülern haben in der vergangenen Woche bereits die Ausstellung „Deine Konsumlandschaft“ im Alten Amtshaus gesehen. Und an den Ständen ihr Einkaufsverhalten überprüft. Am Ende sollte jeder das Prädikat „genial-regionaler Typ“ erhalten. Und nicht der „egal-regionale Typ“ sein.

16.02.2010Biosphärenreservat Rhön Im letzten Jahr rund 33 500 Menschen für das Biosphärenreservat begeistert

ZELLA. „Für die Biosphärenreservate in Deutschland war das vergangene Jahr ein ganz besonderes. Es war das Jahr der Biosphärenreservate", sagt der Leiter der Thüringer Verwaltungs- stelle des Biosphärenreservats Rhön, Karl-Friedrich Abe. „Das war eine große Auszeichnung und Verpflichtung für Deutschlands Modellgebiete von Weltrang", ergänzt er. In der Rhön habe es das ganze Jahr über Veranstaltungen gegeben, um den hier lebenden Menschen und ihren Gästen die Idee des Biosphärenreservats näher zu bringen. „Mit mehr als 100 Veranstaltungen konnten wir 33 500 Menschen erreichen", zieht Abe für den Thüringer Teil Bilanz.

18.02.2010Biosphärenreservat Rhön Der Mensch kann oft mit einfachen Mitteln helfen

RHÖN. Eine Wasserfledermaus kann bis zu 5 000 Mücken in einer Nacht vertilgen. Das und viele weitere wissenswerte Einzelheiten gab es jetzt bei einem Vortrag über die Fledermäuse in der Rhön zu erfahren. Die Kleinsäuger sind heute mehr denn je auf menschliche Hilfe angewiesen - nämlich auf geeignete Wochenstuben zur Aufzucht der Jungen und auf Unterschlupf im Winter.

18.02.2010Biosphärenreservat Rhön Gemeinschaftswerk mit 250 Veranstaltungen

WILDFLECKEN-OBERBACH. Das Jahresprogramm 2010 des Vereins Naturpark & Biosphärenreservat Bayer. Rhön e.V. bietet auf 70 Seiten rund 250 verschiedene Veranstaltungen. Erneut ist es dabei Landkreis übergreifend gestaltet und besitzt ein praktisches Format, so dass es Gäste stets bei sich führen können.

16.02.2010Biosphärenreservat Rhön Das Wandern steht an erster Stelle

MÜNNERSTADT / RHÖN. Anlässlich des 1. Rhöner Wandertages am 24. und 25. Juli in Münnerstadt wird es sechs Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade und Längen geben; davon eine, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist. Außerdem ist ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Kirchen- und Stadtführungen, musikalischer Unterhaltung für alle Altersgruppen, einem Rhöner Markt sowie besonderen Spezialitäten aus der Rhön geplant.

14.02.2010Biosphärenreservat Rhön „The winner is...“

Besuch aus Hessen gab es in Oberelsbach im Informationszentrum „Haus der Langen Rhön". Die Kindernaturschutzgruppe "Mini-Ranger" kam, um die speziell für Kinder konzipierte Quizrunde durch die Ausstellung zu lösen. Sie mussten genau hinschauen im Infozentrum, um alle 10 Fragen aus dem Quiz zu lösen: Wie ist der Name des klingenden Steines? Welchem französischen Kaiser schmeckte das Rhönschaf so gut? Aus welcher der ausgestellten Pflanzen kann man einen Salat machen, der auch uns Menschen schmeckt?
Gemeinsam diskutierte der Ranger-Nachwuchs die Lösungsmöglichkeiten und so waren alle Aufgaben bald gelöst.

01.03.2010Biosphärenreservat Rhön Ausstellung „Deine Konsumlandschaft"

Ausstellung soll Jugendliche für Thema Regionalität sensibilisieren

„Deine KonsumLandschaft" vom 23. Februar bis 5. März im Alten Amtshaus in Bad Neustadt / Tag der offenen Tür am 27. Februar.

21.01.2010Biosphärenreservat Rhön 46. Kulturtagung des Rhönklub

Die 46. Kulturtagung des Rhönklub e.V. steht unter dem Thema „Von Esse muss mer sich dernähr'". Die Tagung findet am 20. und 21. Februar erstmals auf dem Heiligenhof bei Bad Kissingen statt. Zu dieser Veranstaltung konnten namhafte Referenten gewonnen werden. Die Leitung hat Hauptkulturwart Josef Kiesel aus Bad Kissingen. Die gewählte Überschrift für die 46. Kulturtagung ist eine Wortspielerei, eine auch in der Rhön gebräuchliche und oftmals einfach dahingesagte Redensart.

21.01.2010Biosphärenreservat Rhön „Ein vielfältiges Umweltbildungs- programm“

GERSFELD. In einer Auflage von 15 000 Exemplaren ist jetzt das neue Veranstaltungsprogramm für die hessische Rhön 2010 unter dem Titel „Biosphärenreservat Rhön - immer ein Erlebnis" erschienen. Es hat 24 Seiten und ist das 18. Veranstaltungsprogramm in Folge.

21.01.2010Biosphärenreservat Rhön Lieber handwerkliche Qualität oder etwas Billiges aus dem Automat?

RHÖN. Besitzt ein Brötchen aus dem Automat bei Aldi Süd dieselbe Qualität wie das vom traditionellen Bäcker? Was ist der Unterschied zwischen „Backen" und „Aufbacken"? Ist es egal, ob das Mehl für die Brötchen aus der Region stammt oder erst über Hunderte Kilometer, womöglich sogar aus anderen Ländern, herantransportiert wird? „All diese Fragen sollten sich die Verbraucher stellen, bevor sie zum preiswerten Produkt des Discounters greifen" - empfehlen die Kreishandwerkerschaft und die Bäckerinnung des Landkreises Fulda sowie das Biosphärenreservat Rhön und dessen hessischer Trägerverein Natur- und Lebensraum Rhön e.V.

21.01.2010Biosphärenreservat Rhön „Mutige Zeichen der Politik nötig“

BAD KISSINGEN. Die Kreisgruppe Bad Kissingen des Bund Naturschutz in Bayern e.V. nimmt in einer Mitteilung Stellung zur Diskussion über geplante Anlagen für erneuerbare Energien. Darin warnt sie, vorschnell Photovoltaik-Freilandanlagen auszuweisen und weiterhin auf herkömmliche Biogasanlagen zu setzen. Vielmehr spricht sie sich für geeignete Bürgersolaranlagen und für Windkraftanlagen an Orten aus, die dem Landschaftsbild nicht schaden. Darüber hinaus mahnt sie erneut die politische Festlegung im Landkreis Bad Kissingen auf das Ziel „CO2-freie Energieversorgung bis 2030" an.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön „In der Landschaft lesen wie in einem Buch“

OBERELSBACH / SANDBERG. In einem Projekt lässt die Bayerische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön die historische Kulturlandschaft erforschen, um die Geschichte von Regionen und ihre Entwicklung und Veränderung zu dokumentieren. Das betraf auch die Walddörfer Sandberg, Waldberg, Langenleiten, Schmalwasser und Kilianshof. Die Ergebnisse sind jetzt im 2. Band der „Historischen Kulturlandschaft Rhön" veröffentlicht, der ab sofort im Buchhandel sowie in den Informationsstellen des Biosphärenreservates Rhön „Haus der Langen Rhön" in Oberelsbach und „Haus der Schwarzen Berge" in Wildflecken-Oberbach erhältlich ist.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön ÜWAG-Stadtbus wirbt in Fulda für Biosphärenreservat Rhön

FULDA. Seit kurzem wirbt ein Stadtbus der ÜWAG-Verkehrsbetriebe in Fulda für das Biosphärenreservat Rhön. Auf ihm sind der Rotmilan, das Hessische Kegelspiel und der Lebensraum Bach dargestellt. Unter dem Slogan „Nachhaltiger Einsatz für unsere Region" verleihen das Biosphärenreservat Rhön und die ÜWAG ihrer seit langem bestehenden Kooperation Ausdruck.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön Jahresabschluss der Juniorranger in Zella

ZELLA. Die Juniorranger aus dem hessischen und Thüringer Teil des Biosphärenreservats Rhön und die „Wanderratten" aus Bayern wollen auch im nächsten Jahr wieder gemeinsame Aktionen starten. Unter anderem werden sie am bundesweiten Juniorranger-Treffen im Nationalpark Müritz im Juni 2010 teilnehmen. Jetzt trafen sich erst einmal die meisten von ihnen, um gemeinsam den Jahresabschluss 2009 zu feiern.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön Ein Markt rund um Brot und Bier

POPPENHAUSEN. Die Gemeinde Poppenhausen am Fuße der Wasserkuppe wird in Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Rhön und der Dachmarke Rhön am 16. Mai 2010 den „1. Rhöner Brot- und Biermarkt" ausrichten. „Wir wünschen uns, dass daran viele Bäckereien und Brauereien aus der bayerischen, hessischen und Thüringer Rhön teilnehmen, um für die Vielfalt unserer regionalen Brot- und Biersorten zu werben", sagt Bürgermeister Manfred Helfrich.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön Ausstellung soll Gäste für Region und Biosphärenreservat begeistern

ZELLA. In der Propstei Zella wurde jetzt das neue Informationszentrum für das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön feierlich eröffnet. „Die neuen Ausstellungsräume sollen die Gäste nicht belehren, sondern sie für die Region und das Biosphärenreservat begeistern", betonte Thüringens Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Jürgen Reinholz. Das Informationszentrum kostete rund 230 000 Euro und wurde komplett aus Landesmitteln und Geldern der Europäischen Union finanziert.

22.12.2009Biosphärenreservat Rhön Kohlendioxid-Ausstoß vor allem auf privatem Sektor vermindern

OBERELSBACH. Mit 120 000 Euro fördert das Bundesamt für Naturschutz ein Klimaschutzprojekt im bayerischen Teil des Biosphärenreservats Rhön. Für sechs Kommunen sollen durch ein Energieberatungsbüro entsprechende Konzepte erarbeitet werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Beratung privater Haushalte zu Fragen der Gebäudesanierung oder zur Einsparung von Strom. „Nur so können wir wirklich Effekte in der Breite erzielen. Energiekonzepte für öffentliche Gebäude sind oft nur punktuelle Lösungen", sagt der Leiter der bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, Regierungsdirektor Michael Geier.

21.12.2009Biosphärenreservat Rhön Historische Kulturlandschaft Rhön

Band 2: Historische Kulturlandschaft der Walddörfer: Sandberg, Waldberg, Langenleiten, Schmalwasser und Kilianshof. Die Walddörfer in der bayerischen Rhön unterhalb von Kreuzberg und Schwarzen Bergen unterscheiden sich in ihrer Erscheinungsform als langgezogene Straßenangerdörfer auf Bergrücken von allen anderen Dörfern in der Rhön.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren