Newsarchiv

28.04.2009Biosphärenreservat Rhön Neuerscheinung des Buches "Orchideen in der Rhön"

Orchideen in der Rhön - alle 48 in der Rhön nachgewiesenen Arten in Wort und Bild, Lebensweise und Lebensräume, Bestimmungsschlüssel und Exkursionstipps.
Format 13 x 17 cm, 256 Seiten, Klappenbroschur durchgehend farbig bebildert
Erscheinungstermin: Ende 2009
Subskriptionspreis: 19,50 Euro

28.04.2009Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservate auf der Bundesgartenschau

Alle deutschen UNESCO Biosphärenreservate präsentieren
sich mit einer gemeinsamen Ausstellung auf der
BUGA in Schwerin. Im Küchengarten zeigen die schönsten
Landschaften Deutschlands ihre Vielfalt zu den
Themen „Faszination Landschaft“, Artenvielfalt, Klimaschutz
und regionale Wirtschaftskreisläufe. Weiter Infos in der PDF Datei zum Download oder hier.

27.04.2009Biosphärenreservat Rhön Bundespräsident zu Gast bei den deutschen Biosphärenreservaten

Die 13 deutschen Biosphärenreservate präsentieren sich in diesem Jahr mit einer gemeinsamen Ausstellung auf der Bundesgartenschau (BUGA) in Schwerin. Während der Eröffnung der Schau stattete Bundespräsident Horst Köhler dieser Ausstellung einen Besuch ab.

27.04.2009Biosphärenreservat Rhön „Von der Schnitzel-Wirtschaft zum Rhönschaf-Hotel“

Wer einen ganz gewöhnlichen Betrieb in schlechter Lage erbt, kann den Kopf in den Sand stecken. Oder sich umschauen und das Beste daraus machen. Im Bauer Verlag (Thalhofen) ist ein neues Buch erschienen, das diesen Weg aufzeigt: Jürgen H. Krenzer hat seinen Betrieb so umgekrempelt, dass dieser nicht nur beständig wächst, sondern sogar zum Trendsetter geworden ist. Wie nebenbei gehört das Haus zu den Paradebeispielen für vernetztes und nachhaltiges Wirtschaften. Ganz im Sinn der UNESCO zeigt der Arbeitsalltag, dass Naturschutz und erfolgreiches Wirtschaften keine Gegensätze sind, sondern sich hervoragend ergänzen. Die These vom Gleichgewicht zwischen Ökologie und Ökonomie ist hier Realität geworden.

08.04.2009Biosphärenreservat Rhön Ökonomische Folgen der Anerkennung als Biosphärenreservat

 

Forschungsprojekt der Universität Würzburg geplant / Untersuchungen und Interviews bei heimischen Gewerbetreibenden in Vorbereitung / studentische Fachexkursion unter Leitung von Professor Dr. Hubert Job

27.03.2009Biosphärenreservat Rhön Mediendienst aus Bayern Hessen und Thüringen - Ausgabe 3/2009

 

Das „Jahr der Biosphärenreservate 2009“ ist eröffnet
Minister Söder: „Biosphärenreservate sind Erfolgsmodelle“.                   

Schutz der Artenvielfalt ist kein Luxus, sondern Verpflichtung
Vortrag zu Kernzonen und zur Rhöner Pflanzenwelt.

Heimisches Holz bleibt selbst bei steigenden Preisen eine Alternative
Rhöner Brennholztag mit Brennholzauktion lockte Hunderte Besucher.

usw.

09.03.2009Biosphärenreservat Rhön Bank trifft Biosphäre – Kernzonen und Rhöner Pflanzenwelt

 

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Biosphärenreservat Rhön und VR Bank Nordrhön fand in der Bank-Geschäftsstelle Tann eine Informationsveranstaltung über das Biosphärenreservat Rhön statt. Martin Kremer, Geschäftsführer Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V., ging der Frage nach, ob Kernzonen sinnvoller Naturschutz oder ein unsinniger Luxus sind. Uwe Barth, Rhönbotaniker aus Tann, beleuchtete die Rhöner Pflanzenvielfalt anhand ausgesuchter Beispiele und stellte die Arbeit des „Netzwerkes Rhönbotanik“ vor.

10.03.2009Biosphärenreservat Rhön Stellenausschreibung von Partner

Koordinator/in und Lehrkoch/Lehrköchin im Ausbildungszentrum Hilders gesucht. Der Ausbildungsverbund Rhöner Lebensmittel e.V. hat zwei Stellen neu zu besetzen.

09.03.2009Biosphärenreservat Rhön RhönLamas verschenkt Lamatouren an Kindergruppen

Über 250 Kinder aus unterschiedlichen Kindereinrichtungen waren mit den RhönLamas in den vergangenen drei Jahren auf den „Geschenk-Touren" oder „Trostpreis-Veranstaltungen" in der Rhön unterwegs.

09.03.2009Biosphärenreservat Rhön Die Zukunft des Ehrenamtes

Das Biosphärenreservat Rhön möchte in Kooperation mit dem Rhönklub und dem Verein Natur- und Lebensraum Rhön zur Fachtagung „Die Zukunft des Ehrenamtes" am 21.03.2009 einladen.

27.02.2009Biosphärenreservat Rhön Wer gewinnt die Rhöner Wiesenmeisterschaft 2009?

Noch ist nichts zu ahnen, aber in wenigen Monaten werden sie wieder "um die Wette blühen", die prächtigen Rhöner Wiesen!
Sie sind eine Augenweide für uns Menschen - und zugleich ein wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen.
Die Bayerische Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön prämiert wieder die schönsten und buntesten Wiesen und honoriert damit die Landwirte, die durch die Bewirtschaftung und Pflege der Wiesen wesentlich zur Schönheit unserer Heimat beitragen!

25.02.2009Biosphärenreservat Rhön Rhön tief verschneit

Tief verschneit präsentiert sich die winterliche Rhön. In den Hochlagen liegen teilweise über 60 cm Schnee.

25.02.2009Biosphärenreservat Rhön Bauen und Wohnen in den Ortskernen muss attraktiver werden

Der Landkreis Fulda möchte das Bewusstsein in Politik und Bevölkerung schärfen, dass Boden und Landschaft knappe Güter seien, deren Verbrauch erhebliche ökologische Folgekosten verursachen könne. Mit dieser Zielrichtung findet am 23. April in der Stadthalle Gersfeld eine gemeinsame Informations- und Diskussionsveranstaltung der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön und der Hochschule Fulda über die Anforderungen an eine nachhaltige Dorfentwicklung und Flächennutzung statt.

11.02.2009Biosphärenreservat Rhön Mediendienst aus Bayern Hessen und Thüringen - Ausgabe 1/2009

 

  • Werbung für das „Jahr der Biosphärenreservate 2009“

  • Detaillierte Hintergründe zum UNESCO-Biosphärenreservat Rhön
  • Unzufrieden mit der Rhöner Tourismusstruktur

  • usw.

18.02.2009Biosphärenreservat Rhön Hessische Verwaltungsstelle seit Dezember 2008 federführend

GERSFELD. Nach dem Verwaltungsabkommen, das zwischen den drei Verwaltungsstellen des Biosphärenreservates Rhön in Gersfeld (Hessen), Kaltensundheim (Thüringen) und Oberelsbach (Bayern) besteht, wechselt die Verantwortung für die Vertretung des Biosphärenreservates Rhön nach außen hin und für die Koordinierung Länder übergreifender Projekte sowie die Führung des Beirates alle zwei Jahre.

18.02.2009Biosphärenreservat Rhön Durchaus möglich: Kräuteranbau im Biosphärenreservat Rhön

Auf rund 2 600 Hektar bestehender Ackerfläche könnte im Bereich der hessischen Rhön Arnika angebaut werden. Das hat Christine Hausmann von der Technischen Universität Weihenstephan in einer Diplomarbeit herausgefunden.

18.02.2009Biosphärenreservat Rhön Landkreis Rhön-Grabfeld will eine von 25 deutschen „Bioenergie-Regionen“ werden

Teilnahme am Bundeswettbewerb / Erste Hürde schon genommen

BAD NEUSTADT. Der Landkreis Rhön-Grabfeld und damit ein beträchtlicher Teil des bayerischen Biosphärenreservates Rhön hat sich am Bundeswettbewerb „Bioenergie-Regionen" zum Aufbau regionaler Netzwerke im Bereich der Bioenergie beteiligt. Ein entsprechendes Konzept hat der freiberuflich tätige Projektentwickler im Bereich Natur- und Umweltschutz, Prof. Dr. Eckhard Jedicke aus Bad Arolsen, erarbeitet. Die maßgeblichen Ideengeber waren dabei Michael Diestel, Geschäftsführer des Bauernverbandes Rhön-Grabfeld, Regierungsdirektor Michael Geier, Leiter der bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön, und die Agrokraft GmbH Bad Neustadt. Große Unterstützung gewährten von Anfang an die beteiligten Ressorts des Landratsamtes und Landrat Thomas Habermann persönlich.

18.02.2009Biosphärenreservat Rhön Beute wird gewürgt und aufgespießt

Der Raubwürger ist eine bedrohte Tierart / Im Biosphärenreservat Rhön ist er hauptsächlich in Thüringen und Bayern anzutreffen

ERBENHAUSEN. Seit 1989 beobachtet Jürgen Holzhausen, Mitarbeiter der Thüringer Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön, den Raubwürger im Bereich der Thüringer Rhön. Der momentane Bestand, sagt Holzhausen, liegt bei rund 59 Revierpaaren und damit der Hälfte des Gesamtbestandes in Thüringen. Vor allem die ehemalige Grenze, schätzt er ein, hatte den Raubwürger im heutigen Biosphärenreservat Rhön immer beherbergt.

18.02.2009Biosphärenreservat Rhön 150 Veranstaltungen im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates

Jahresprogramm 2009 des Vereins „Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e.V." liegt vor und lädt zum Entdecken der Rhön ein

OBERELSBACH. Zu mehr als 150 Veranstaltungen lädt der Verein „Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e.V." in diesem Jahr ein. Im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates Rhön richten sich dabei viele Termine an Kinder, Jugendliche und Familien. Schwerpunktmäßig sind auch Kindergärten und Schulklassen dazu eingeladen, die vielen Facetten des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön zu entdecken.

 

18.02.2009Biosphärenreservat Rhön „Neubürger“ im Biosphärenreservat Rhön

Der Karmingimpel wurde erstmals 1988 am Roten Moor entdeckt

EHRENBERG. Schon seit vielen Jahren beobachtet Lothar Herzig, Lehrer und ehrenamtlich im Vogelschutz des Landkreises Fulda tätig, den Karmingimpel in Ehrenberg-Wüstensachsen. Der Karmingimpel ist ein typischer „Neubürger" für die Rhön, denn er wurde erst Mitte Juni 1988 zum ersten Mal in der Nähe des Roten Moores entdeckt.

 

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren