Newsarchiv

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön „In der Landschaft lesen wie in einem Buch“

OBERELSBACH / SANDBERG. In einem Projekt lässt die Bayerische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön die historische Kulturlandschaft erforschen, um die Geschichte von Regionen und ihre Entwicklung und Veränderung zu dokumentieren. Das betraf auch die Walddörfer Sandberg, Waldberg, Langenleiten, Schmalwasser und Kilianshof. Die Ergebnisse sind jetzt im 2. Band der „Historischen Kulturlandschaft Rhön" veröffentlicht, der ab sofort im Buchhandel sowie in den Informationsstellen des Biosphärenreservates Rhön „Haus der Langen Rhön" in Oberelsbach und „Haus der Schwarzen Berge" in Wildflecken-Oberbach erhältlich ist.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön ÜWAG-Stadtbus wirbt in Fulda für Biosphärenreservat Rhön

FULDA. Seit kurzem wirbt ein Stadtbus der ÜWAG-Verkehrsbetriebe in Fulda für das Biosphärenreservat Rhön. Auf ihm sind der Rotmilan, das Hessische Kegelspiel und der Lebensraum Bach dargestellt. Unter dem Slogan „Nachhaltiger Einsatz für unsere Region" verleihen das Biosphärenreservat Rhön und die ÜWAG ihrer seit langem bestehenden Kooperation Ausdruck.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön Jahresabschluss der Juniorranger in Zella

ZELLA. Die Juniorranger aus dem hessischen und Thüringer Teil des Biosphärenreservats Rhön und die „Wanderratten" aus Bayern wollen auch im nächsten Jahr wieder gemeinsame Aktionen starten. Unter anderem werden sie am bundesweiten Juniorranger-Treffen im Nationalpark Müritz im Juni 2010 teilnehmen. Jetzt trafen sich erst einmal die meisten von ihnen, um gemeinsam den Jahresabschluss 2009 zu feiern.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön Ein Markt rund um Brot und Bier

POPPENHAUSEN. Die Gemeinde Poppenhausen am Fuße der Wasserkuppe wird in Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Rhön und der Dachmarke Rhön am 16. Mai 2010 den „1. Rhöner Brot- und Biermarkt" ausrichten. „Wir wünschen uns, dass daran viele Bäckereien und Brauereien aus der bayerischen, hessischen und Thüringer Rhön teilnehmen, um für die Vielfalt unserer regionalen Brot- und Biersorten zu werben", sagt Bürgermeister Manfred Helfrich.

23.12.2009Biosphärenreservat Rhön Ausstellung soll Gäste für Region und Biosphärenreservat begeistern

ZELLA. In der Propstei Zella wurde jetzt das neue Informationszentrum für das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön feierlich eröffnet. „Die neuen Ausstellungsräume sollen die Gäste nicht belehren, sondern sie für die Region und das Biosphärenreservat begeistern", betonte Thüringens Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Jürgen Reinholz. Das Informationszentrum kostete rund 230 000 Euro und wurde komplett aus Landesmitteln und Geldern der Europäischen Union finanziert.

22.12.2009Biosphärenreservat Rhön Kohlendioxid-Ausstoß vor allem auf privatem Sektor vermindern

OBERELSBACH. Mit 120 000 Euro fördert das Bundesamt für Naturschutz ein Klimaschutzprojekt im bayerischen Teil des Biosphärenreservats Rhön. Für sechs Kommunen sollen durch ein Energieberatungsbüro entsprechende Konzepte erarbeitet werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Beratung privater Haushalte zu Fragen der Gebäudesanierung oder zur Einsparung von Strom. „Nur so können wir wirklich Effekte in der Breite erzielen. Energiekonzepte für öffentliche Gebäude sind oft nur punktuelle Lösungen", sagt der Leiter der bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, Regierungsdirektor Michael Geier.

21.12.2009Biosphärenreservat Rhön Historische Kulturlandschaft Rhön

Band 2: Historische Kulturlandschaft der Walddörfer: Sandberg, Waldberg, Langenleiten, Schmalwasser und Kilianshof. Die Walddörfer in der bayerischen Rhön unterhalb von Kreuzberg und Schwarzen Bergen unterscheiden sich in ihrer Erscheinungsform als langgezogene Straßenangerdörfer auf Bergrücken von allen anderen Dörfern in der Rhön.

17.12.2009Biosphärenreservat Rhön 256 Seiten für die „Edelsteine unter den Blumen“

RHÖN. 256 Seiten mit vielen einmaligen Farbabbildungen widmen sich ab sofort den „Orchideen in der Rhön" - und zwar allen Arten, die in der bayerischen, hessischen und Thüringer Rhön vorkommen. Buchautor ist Marco Klüber aus Künzell-Dietershausen, der sich seit seiner Kindheit mit den „Edelsteinen unter den Blumen" beschäftigt. Jetzt hat er seine Forschungsarbeit auf diesem Gebiet in einem wissenschaftlichen, aber allgemein sehr gut verständlichen Werk zusammengefasst.

15.12.2009Biosphärenreservat Rhön Wasserkraft im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie

„Es klappert die Mühle…“ das alte romantische Volkslied hat nur teilweise Recht, wurde während des Wasserkraftforums in Haselbach klar, denn geklappert haben hauptsächlich die übertragenden Zahnräder, nicht die Mühle selbst. Auf große Resonanz stieß das Wasserkraftforum, mehr als 50 Interessenten und Betreiber von Kleinwasserkraftwerken ließen sich von vier kompetenten Referenten über die neuesten gesetzlichen Grundlagen, technische Möglichkeiten und Erfahrungen informieren. Eingeladen hatte die Energie-Initiative Rhön und Grabfeld e.V. in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke, dem Biosphärenreservat Rhön und der Energieagentur Unterfranken.

11.12.2009Biosphärenreservat Rhön Prospektständer als neuer „Blickfang“

Schülerinnen und Schüler der Konrad-Zuse-Schule unterstützen Biosphärenreservat bei der Öffentlichkeitsarbeit

08.12.2009Biosphärenreservat Rhön „Rund um Fulda“ heißt das neueste Wanderheft aus der Reihe der Rhön-Rundwege im Dehler Verlag

Noch kurz vor Weihnachten präsentierte Dehler Design am Montag, dem 7. Dezember, in Petersberg das vierte von fünf geplanten Heften der hessischen Rhön-Rundwege der Presse. Nachdem die ersten drei Wanderführer die Regionen „Oberes Ulstertal“,„Rund um die Wasserkuppe“ und „Hessischen Kegelspiel“ beinhalten, sind in dem neuen Werk sämtliche Rhön-Rundwege „Rund um Fulda“ in gewohnt übersichtlicher Aufmachung dargestellt.

 

08.12.2009Biosphärenreservat Rhön Politik und Wirtschaft sollen Klimaschutzprojekte wirksamer unterstützen als bisher

RHÖN / BERLIN / KOPENHAGEN. Kurz vor der Kopenhagener Klimakonferenz hoffen die Verantwortlichen deutscher Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks auf mehr Unterstützung von Politik und Wirtschaft, um bestehende Klimaschutzmaßnahmen in den Nationalen Naturlandschaften zu erhalten und neue Projekte zu realisieren. Deutschland könnte durch die Umsetzung dieser Projektwünsche seine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz ausbauen, meinen auch die Leiter der Verwaltungsstellen des Biosphärenreservats Rhön.

04.12.2009Biosphärenreservat Rhön „Grünes Klassenzimmer“ in Oberelsbach wird ein Rundbau

OBERELSBACH. Das „Grüne Klassenzimmer“ in Oberelsbach, die neue Umweltbildungseinrichtung für das Biosphärenreservat Rhön, entsteht in Form eines Rundbaus. Damit erhält der Zweitplatzierte des Architektenwettbewerbs, Stephan Neumahr aus Sindelfingen, den Zuschlag für seinen Entwurf.

27.11.2009Biosphärenreservat Rhön In Zukunft noch mehr miteinander in Kontakt treten

STARA LESNA / RHÖN. Alle zwei Jahre treffen sich die Biosphärenreservate, die im so genannten „Euro-MaB“ zusammengeschlossen sind. Das sind neben allen europäischen auch die von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservate in den USA sowie in Kanada und Israel. Ende Oktober tagten die Leiter der Verwaltungsstellen dieser Biosphärenreservate und die Nationalkomitees, die in den einzelnen Ländern das Programm der UNESCO „Der Mensch und die Biosphäre“ umsetzen, im slowakischen Stara Lesna in der Hohen Tatra.

23.11.2009Biosphärenreservat Rhön Vier Wochen in Rhöner Kochtöpfen gerührt

„Dumplings“ – Klöße, sagt Maggie Mmaleko Komana entzückt, wenn man sie fragt, welches Gericht aus Deutschland sie auch in ihrer Heimat einführen will. Die Köchin aus dem Partnerbiosphärenreservat der Rhön „Kruger to Canyon“ in Südafrika bildete sich vom 04. Juli bis 02.August 2009 in verschiedenen Restaurants der Rhön fort und lernte Aufgaben und Ziele des Biosphärenreservates Rhön kennen.

23.11.2009Biosphärenreservat Rhön „Wasserkraft hat Zukunft - das Biosphärenreservat Rhön besuchte Wasserkraftwerke in der Fränkischen

Im Rahmen der Fuldaer Energiesparwochen führte die Hessische Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön eine Wasserkraft-Fachexkursion in die Fränkische Schweiz durch. Bereits zum 14. Mal wurde diese sehr spezielle Informationsveranstaltung mit großem Erfolg durchgeführt. Besucht wurden innovative kleine Wasserkraftanlagen in den Fränkischen Schweiz.

23.11.2009Biosphärenreservat Rhön „Ohne Mauerfall kein Biosphärenreservat Rhön“

Der Fall der Deutschen Mauer hat das in 1991 von der UNESCO anerkannte Biosphärenreservat Rhön erst möglich gemacht. Ohne den Fall der Deutsch-deutschen Grenze würde es heute ein länderübergreifendes Biosphärenreservat Rhön als anerkannte europäische Modellregion nicht geben.

20.11.2009Biosphärenreservat Rhön Praktikum für die Umwelt im Biosphärenreservat Rhön

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön, der Förder- und Trägerverein des Biosphärenreservates in der Hessischen Rhön, bietet in 2010 wiederum eine viermonatige bezahlte Praktikastelle für Studenten. Bewerbungsschluss ist am 15.01.2010. Informationen erhalten interessierte Studenten unter www.praktikum-fuer-die-Umwelt.de.

19.11.2009Biosphärenreservat Rhön Architekten- wettbewerb für „Grünes Klassenzimmer“ abgeschlossen

OBERELSBACH. Der Architektenwettbewerb zum Bau eines „Grünen Klassenzimmers" in Oberelsbach, also einer Umweltbildungsstätte für das Biosphärenreservat Rhön, ist abgeschlossen. Sieger ist das Büro Kammerer Architektur, Stadtplanung, Gestaltung aus Stuttgart. Die Gemeinde Oberelsbach wird vermutlich noch in dieser Woche die Bietergespräche mit allen vier geehrten Architekten führen. „Die Zeit drängt, denn wir müssen am 1. Januar 2012 eröffnen", sagte Bürgermeisterin Birgit Erb.

16.11.2009Biosphärenreservat Rhön „tegut… ist Vorbild für andere hessische Unternehmen“

FULDA. Der Lebensmittelhändler tegut... aus Fulda ist das erste Unternehmen, das am hessenweiten Projekt „100 Unternehmen für den Klimaschutz" teilnimmt. Zu dessen Start unterzeichnete tegut... Vorstandsvorsitzender Thomas Gutberlet mit Silke Lautenschläger, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Energie und Verbraucherschutz des Landes Hessen, eine Charta.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren