Newsarchiv

08.04.2011Biosphärenreservat Rhön Mobile Käserei

Das Biosphärenreservat Hessische Rhön, der Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V. und der Fachdienst Landwirtschaft des Landkreis Fulda haben im Rahmen einer Informationsexkursion zum Thema „Käsen" eine Mobile Käserei in Buschhütten-Bottenbach besucht.

08.04.2011Biosphärenreservat Rhön Studienreise in das Dreiländereck Österreich – Slowakei – Ungarn

Bei einer Studienreise des Biosphärenreservats Rhön vom 22. - 31. Juli 2011 lernen die Teilnehmer den Buchen-Urwald „Rotwald bei Mariazell/Gaming - Wildnisgebiet Dürrenstein", die Lebensregion „Biosphärenpark Wienerwald", den „Nationalpark Donau-Auen" (zwischen Wien und Bratislava), den „Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel" und den ungarischen „Fertö-Haság Nemzeti Park" kennen. Anmeldeschluss zu dieser großen naturkundlichen Exkursion ist der 15. Juni 2011. Die Kosten belaufen sich auf ca. 600 €. Weitere Informationen über die Reise unter Leitung von Ewald Sauer erhalten Sie unter Tel. 06654 - 96120.

23.03.2011Biosphärenreservat Rhön Soziales Praktikum im Mango-Mekka - zwei Studentinnen bald im „Kruger to Canyons“ in Südafrika

RHÖN / SÜDAFRIKA. Im Sommer werden die Mangos geerntet. Später, wenn es wieder kühler wird, sind die Zitrusfrüchte reif. Wohlgemerkt in Südafrika, nicht in der Rhön. Ein halbes Jahr lang wollen zwei Studentinnen des Fachbereichs Ernährungswissenschaften der Fachhochschule Fulda die Ernährungsweisen der afrikanischen Landarbeiter genauer unter die Lupe nehmen. Und das Biosphärenreservat Rhön freut sich, dass die beiden im Partnerbiosphärenreservat „Kruger to Canyons" am Rande des weltberühmten Nationalparks forschen können.

23.03.2011Biosphärenreservat Rhön Mitfahrzentrale Rhön im Internet stößt auf Interesse - rund 1000 Besucher pro Monat

RHÖN. Die digitale Mitfahrzentrale Rhön im Internet unter der Adresse www.mitfahrzentrale-rhoen.de wird pro Monat von durchschnittlich 1 000 Personen besucht. Michael Müller von der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön geht davon aus, dass es regelmäßig rund 800 „echte Besucher" sind, die sich mit der digitalen Mitfahrzentrale beschäftigen.

21.03.2011Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservat Rhön: Für Kinder immer ein Erlebnis

OEPFERSHAUSEN. Die Mädchen und Jungen der Grundschule Oepfershausen wissen genau, dass ein Frauenschuh eine seltene Orchidee und dass der Ellenbogen ein Berg in der Thüringer Rhön ist. Sie haben sich nämlich in einer Projektwoche ausgiebig mit dem Thema Biosphärenreservat Rhön beschäftigt. Das Ergebnis: ein Erlebnisheft für Kinder, das Tipps gibt, wie man am besten das Biosphärenreservat Rhön entdecken kann.

21.03.2011Biosphärenreservat Rhön "Schuhgröße XXL" nun offizielles UN-Dekade-Projekt

RHÖN. Das Projekt „Schuhgröße XXL" des Vereins Naturpark & Biosphärenreservat Bayer. Rhön e.V., der für die Umweltbildung im bayerischen Teil des Biosphärenreservats Rhön verantwortlich ist, wurde jetzt als offizielles UN-Projekt der Dekade für Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. „Schuhgröße XXL" geht in erster Linie der Frage nach, wie viel Flächenverbrauch durch die Lebensweise in Deutschland verursacht und durch welche Faktoren der „ökologische Fußabdruck" beeinflusst wird.

18.03.2011Biosphärenreservat Rhön Wettbewerb klimafreundliches Haus

Der Landkreis Fulda - Fachdienst Biosphärenreservat Rhön - ruft zur Teilnahme am Wettbewerb „Das klimafreundliche Haus" auf. Private Bauherren, die bei ihrem Eigenheim besondere Maßstäbe des Klimaschutzes angelegt haben, werden eingeladen, sich zu beteiligen. Teilnehmen können Eigenheimbesitzer mit Gebäuden innerhalb der hessischen Kulisse des Biosphärenreservates Rhön. Klimaschutz ist eine zentrale Herausforderung für das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Bereits heute sind Klimaveränderungen spürbar und die prognostizierten Folgen haben unmittelbare Auswirkungen auf die Natur, die hier lebenden und wirtschaftenden Menschen und den Tourismus. Das Biosphärenreservat will als Modellregion für Klimaschutz und Klimaanpassung informieren, sensibilisieren und Hilfestellungen anbieten.

10.03.2011Biosphärenreservat Rhön Rhön nimmt am Bundesprojekt teil

Das Bundesumweltministerium hat gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Dachverband EUROPARC ein so genanntes Vernetzungsprojekt auf den Weg gebracht, welches an konkreten Beispielen die Zusammenarbeit zwischen Nationalparken, Biosphärenreservaten und Naturparken fördern soll.

06.03.2011Biosphärenreservat Rhön Rhöner Frauen haben den Durchblick!

Frauenpower Rhöner Durchblick im Groenhoff-Haus
Neue Ausstellung im Informationszentrum Biosphärenreservat

26.02.2011Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservat will stärkere Präsenz in Social Media

Mitarbeiter des Biosphärenreservates beraten sich mit Web 2.0 - Experten.

Die Mitarbeiter der Verwaltungsstellen des Biosphärenreservats Rhön von Hessen, Bayern und Thüringen trafen sich im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe. Im Mittelpunkt stand ein Ausbau und eine bessere Nutzung von Social Media. Auslöser für das Gespräch war eine Kritik in Facebook durch den Internetredakteur Thomas Noll. Dieser hatte reklamiert, dass die Rhön insbesondere im Tourismus den Trend der neuen Medien völlig verschlafe.

18.02.2011Biosphärenreservat Rhön Besonderheiten der Region werden überregional zu wenig wahrgenommen

Seminar „Regionale Küche authentisch vermarkten" warf viele Fragen auf

RHÖN. Wie gestaltet man eine Speisekarte, die beim Gast Lust auf‘s Essen auslöst? Warum wirbt die Rhön nicht stärker mit dem Titel UNESCO-Biosphärenreservat und mit dem, was sich dahinter verbirgt? Und wie bekommt man Gäste dazu, sich abends eine Stunde lang ins Auto zu setzen, um in die Rhön zum Essen zu fahren? Alles das waren Fragen, die während eines Seminars zum Thema „Regionale Küche authentisch vermarkten" von verschiedenen Praxis-Referenten aufgeworfen wurden.

18.02.2011Biosphärenreservat Rhön Mehr Sicherheit und Qualität für den Verbraucher

Die neuen Vertreter der Hausmacherkooperation im Bereich Schweinefleisch innerhalb der Dachmarke Rhön wurden jetzt mit dem Qualitätssiegel Rhön ausgezeichnet. Damit ist es gelungen, nach dem Modell in der bayerischen Rhön nun auch eine geschlossene Wertschöpfungskette in der hessischen Rhön aufzubauen, die allen Beteiligten einen Mehrwert und den Kunden eine hohe Qualität und deutlich mehr Sicherheit bringt. Bei der Auszeichnung mit dabei waren auch die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön GmbH Barbara Vay sowie Fuldas Landrat und Vorstandsmitglied des Dachmarke Rhön e.V. Bernd Woide.

15.02.2011Biosphärenreservat Rhön Wege zur Geologie der Rhön

Auftaktveranstaltung zum länderübergreifenden Projekt „Rhöner Geologie erleben"

Wie kann es gelingen, die einmalige Geologie der Rhön Einheimischen und Gästen informativ und erlebnisreich näher zu bringen? Mit dieser Frage beschäftigten sich am Montag, den 7.2.2011 rund 20 Fachleute aus Hessen, Bayern und Thüringen im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe.

15.02.2011Biosphärenreservat Rhön Zukunftsworkshop Biosphärenreservat

Vertreter der Umweltministerien von Bayern, Hessen und Thüringen tagten gemeinsam mit den Leitern der Verwaltungsstellen des Biosphärenreservats Rhön. Anlass für die außergewöhnliche zweitägige Tagung war die in 2012/2013 anstehende zweite Überprüfung des Biosphärenreservats Rhön durch die UNESCO.

 

07.02.2011Biosphärenreservat Rhön „Biosphärenreservate sind mehr als Schutzgebiete – Wege in eine nachhaltige Zukunft“

Heft 83 der Schriftenreihe des Deutschen Rates für Landespflege (DRL):

In den 16 Biosphärenreservaten Deutschlands sollen großräumige und durch traditionell vielfältige Nutzungen geprägte Natur- und Kulturlandschaften sowie die historisch entstandene Vielfalt an Biotopen und Arten geschützt und entwickelt werden. Zugleich sollen in den Biosphärenreservaten beispielhaft naturverträgliche Formen nachhaltiger Landnutzung entwickelt und erprobt werden; somit gehört eine nachhaltige Nutzung durch den Menschen ausdrücklich zum Konzept der Biosphärenreservate.

06.02.2011Biosphärenreservat Rhön Regionale Nähe schafft Vertrauen

Partnerbetriebe der Dachmarke Rhön erfüllen spezielle Kriterien und wollen ihren Kunden damit ein Höchstmaß an Sicherheit bieten

RHÖN. Dioxin in Eiern, Geflügel- und Schweinefleisch - und jede Woche dringt etwas mehr über die wahren Hintergründe dieses Lebensmittelskandals ans Licht. „So etwas passiert in erster Linie dann, wenn alles nur noch industriemäßig und anonym abläuft", sagt Anton Koob, Obermeister der Metzgerinnung Rhön-Grabfeld und Mitglied der Rhöner Hausmacherkooperation, einem Zusammenschluss von Landwirten, Metzgern und Schlachthöfen innerhalb der Dachmarke Rhön. Recht geben ihm bei dieser Aussage auch die Erzeuger von Eiern und Bio-Geflügel, die Partnerbetrieb der Rhöner Regionalmarke sind.

02.02.2011Biosphärenreservat Rhön Wertvolle Daten zur Vogelwelt

SCHAFHAUSEN. Seit Kindheit an interessiert sich Jürgen Holzhausen für die gefiederten Freunde der Rhön. Jetzt hat der Mitarbeiter der Thüringer Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön alle Daten der letzten 20 Jahre in einem Buch dokumentiert. Es trägt den Titel „Die Vogelwelt im Biosphärenreservat Rhön / Thüringen" und stellt zugleich die 5. Monografie dar, die das Biosphärenreservat Rhön herausgibt.

02.02.2011Biosphärenreservat Rhön Rund 200 Termine über das ganze Jahr verteilt

WILDFLECKEN-OBERBACH. Der Landrat des Landkreises Bad Kissingen und Vorsitzende des Vereins Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e.V., Thomas Bold, stellte jetzt im Informationszentrum „Haus der Schwarzen Berge" in Wildflecken-Oberbach das neue Jahresprogramm für Umweltbildung und Umweltinformation für den bayerischen Teil des Biosphärenreservats Rhön vor. Rund 200 Termine warten auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

02.02.2011Biosphärenreservat Rhön „Spiegelbild der Rhöner Akteure“

GERSFELD. Mit rund 250 verschiedenen Terminen im Bereich Umweltbildung ist jetzt der aktuelle Veranstaltungskalender 2011 für den hessischen Teil des Biosphärenreservats Rhön erschienen. Im August findet in Gersfeld die offizielle Festveranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum des Biosphärenreservats Rhön statt - doch das ist nur einer der zahlreichen Höhepunkte in diesem Jahr.

26.01.2011Biosphärenreservat Rhön Die Rhöner Gastronomie fit für die Zukunft machen

RHÖN. Die Bemühungen der Dachmarke Rhön und ihrer Partner, die einheimische Gastronomie auf die Zukunft bestens vorzubereiten, werden auch im neuen Jahr fortgesetzt. So gab es jetzt eine Kochschulung in Bischofsheim, bei der es um die Verarbeitung von Rhöner Wild ging. In Birx beschäftigten sich die Teilnehmer eines Praxisseminars mit der Preispolitik. Am 22. März wird es in Fulda den 3. Länder übergreifenden Koch- und Servierwettbewerb für die Auszubildenden im Gastgewerbe des 2. und 3. Lehrjahrs geben.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren