Newsarchiv

14.06.2011Biosphärenreservat Rhön EUROPARC Deutschland e.V. zieht Bilanz seines 20-jährigen Bestehens

HILDERS. Der führende Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, EUROPARC Deutschland e.V., feiert zwanzig Jahre erfolgreiche Arbeit für die Interessen der deutschen Großschutzgebiete: Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks. „Das wichtigste Ergebnis unserer Arbeit ist sicher, dass sich fast alle unserer Mitglieder zur Marke „Nationale Naturlandschaften" bekennen, so Guido Puhlmann, Vorstandsvorsitzender von EUROPARC Deutschland e.V., in seinem Bericht auf der zweitägigen Mitgliederversammlung in Hilders / Rhön.

10.06.2011Biosphärenreservat Rhön Biosphären-Beirat berät Zukunftsthemen auf dem Kreuzberg

Zu einer ganztägigen Klausurtagung trafen sich die ehrenamtlichen Mitglieder des länderübergreifenden Biosphären-Beirats im Bruder Franz Haus auf dem Kreuzberg. Im spirituellen Umfeld des Klosters wurde unter Federführung des Hessischen Umweltministeriums über Aufgaben und Zielsetzungen des Reservats für die nächsten zehn Jahre beraten.

10.06.2011Biosphärenreservat Rhön Biosphärenreservat Rhön schult Bergwacht Hessen

Zu einem viertägigen Fachseminar trafen sich die Naturschutzwarte der Hessischen Bergwacht im Biosphärenreservat Rhön. Die zwölfköpfige Gruppe informierte sich grundlegend über das Biosphärenreservat Rhön und insbesondere über Naturschutzprojekte. Höhepunkte der Exkursion waren die Besuche im Roten Moor, eine Orchideenwanderung an der Wasserkuppe sowie eine naturschutzfachlich-kulturhistorische Wanderung zur Milseburg.

08.06.2011Biosphärenreservat Rhön Zusammenarbeit von Biosphärenreservat und Lebenshilfe Hünfeld gewürdigt

Die Zusammenarbeit mit behinderten Menschen ist ein wichtiges Anliegen der deutschen Großschutzgebiete bzw. Nationalen Naturlandschaften. Inzwischen kooperieren 13 Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke mit den vor Ort befindlichen Einrichtungen der Lebenshilfe im Rahmen des Freiwilligenprogramms von EUROPARC Deutschland.

31.05.2011Biosphärenreservat Rhön Zum Wissenstransfer nach Wilhelmshaven

Wie kann ein technisches Denkmal, das heute nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben ist, in die Zukunft gebracht werden? Mit dieser Fragestellung besuchten Michael Leibold von der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Wasserkraftwerke und Martin Kremer vom Biosphärenreservat den Verein „Gattersäge Upjever e. V." bei Wilhelmshaven.

27.05.2011Biosphärenreservat Rhön Rhöner Bürger mit Arbeit des Biosphärenreservats Rhön sehr zufrieden

Eine von den drei Ländern Bayern, Hessen und Thüringen in Auftrag gegebene Studie zum Biosphärenreservat Rhön dokumentiert, dass der überwiegende Teil der Rhöner Bevölkerung mit der Arbeit des Biosphärenreservats sehr zufrieden ist. TNS-Infratest, München, welche u. a. für ihre regelmäßigen Wahlprognosen bekannt sind, führten eine Repräsentativbefragung per Zufallsstichprobe in allen Gemeinden, die innerhalb des Biosphärenreservats Rhön liegen, durch. Damit wurde eine bereits 2002 durchgeführte Befragung wiederholt.

19.05.2011Biosphärenreservat Rhön „Das höchste Praktikum Hessens“

Mal für ein paar Monate den stickigen Hörsaal gegen die gute Rhöner Luft austauschen - diese Chance haben während des 20-jährigen Bestehens des BR Rhön schon viele Studenten wahrgenommen. Seit Februar 2011 ist Antje Schreiner, die diesjährige „Praktikantin für die Umwelt" auf der Wasserkuppe tätig.

24.05.2011Biosphärenreservat Rhön Verein beantragt Mediation zur B 87n

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön hat in seiner Mitgliederversammlung am 05.05.2011 beschlossen, beim Hessischen Wirtschaftsminister ein Mediationsverfahren zur B 87n zu beantragen, um damit eine umfangreichere Bürgerbeteiligung einzuleiten.

18.05.2011Biosphärenreservat Rhön Resolution gegen Kürzungen beim HR4

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön als Förder- und Trägerverein des Biosphärenreservates Rhön auf hessischer Seite beschloss in seiner Mitgliederversammlung am 05.05.2011 eine Resolution zur Regionalberichterstattung des Hessischen Rundfunks, Programm HR 4.

18.05.2011Biosphärenreservat Rhön Bürgermeister aus Honduras zu Besuch im Biosphärenreservat Rhön

Vier Bürgermeister aus der Region West-Honduras, Department Olancho und Biosphärenreservat Rio Plátano haben während ihrer einwöchigen Deutschlandreise auch das Biosphärenreservat Rhön besucht. Die Gäste weilten auf Einladung der Bundesregierung in Deutschland, um beispielhafte nachhaltige Nutzungen im ländlichen Raum zu studieren.

18.05.2011Biosphärenreservat Rhön Deutsche Edelkrebse fühlen sich wohl in der Rhön

In diesen Tagen führen Biologen, ehrenamtliche Gewässerwarte und Naturschutzwarte im hessischen Teil des Biosphärenreservates Frühjahrsbereusungen durch. Untersucht werden 11 Besatzbäche in der Rhön, welche bis 2010 über 6 Jahre mit Deutschen Edelkrebsen besetzt wurden. 

18.05.2011Biosphärenreservat Rhön Ranger mähen Lupinen

Die starke Ausbreitung der in der Rhön ursprünglich nicht heimischen Lupine gefährdet zunehmend Borstgrasrasen und montane Bergwiesen. Die wuchsstarke Lupine verdrängt mehr und mehr an zahlreichen Standorten die Silberdistel, die Arnika oder auch den Wiesenstorchschnabel. Die Naturwacht im hessischen Teil des Biosphärenreservates hat deshalb in den nächsten Wochen verstärkt die Mahd der Lupinenbestände auf ihrem Arbeitsprogramm. Einsatzbereiche sind u. a. der Weiherberg, der Dammelhof bei Gersfeld, die Martinskapelle bei Reulbach, die Reulbacher Hute, der Wasserkuppenosthang sowie das Gipfelplateau der Wasserkuppe und Flächen bei Obernhausen.

12.05.2011Biosphärenreservat Rhön Keltenkult und Walderlebnis

Wie die Kelten wohl damals in der Rhön gelebt haben? Unter dem Motto „Natur pur - Kelten und mehr" haben sich 34 Kinder aus dem Landkreis Fulda ein Wochenende lang in die Rolle einer großen Keltensippe hinein versetzt. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Biosphären-Camp 2011 rund um das Blockhaus in Hilders-Dietges zu einem Heidenspaß!

11.05.2011Biosphärenreservat Rhön Truppenübungsplatz Senne in Westfalen: Bald neues Biosphärenreservat

Nördlich von Paderborn in Westfalen liegt der britische Truppenübungsplatz Senne. Unmittelbar daran schließen sich der Teutoburger Wald und das Eggegebirge an. Nachdem die Britten nun angekündigt haben, den Truppenübungsplatz in absehbarer Zeit aufgeben zu wollen, überlegt die Region, wie die Zukunft des naturschutzfachlich wertvollen Areals gestaltet werden könnte.

11.05.2011Biosphärenreservat Rhön 2. Brot- und Biermarkt am 29.05.11 in Poppenhausen

Zum 2. Mal veranstaltet die Gemeinde Poppenhausen in Zusammenarbeit mit der Dachmarke Rhön und dem Biosphärenreservat einen Brot- und Biermarkt.

04.05.2011Biosphärenreservat Rhön "Tag der offenen Gärten" am 03. Juli 2011 im hessischen Teil des Biosphärenreservates Rhön

Der Verein Rhöner Gärten e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Verein Natur- und Lebensraum Rhön und der Hessischen Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön am Sonntag den 03. Juli 2011 den vierten „Tag der offenen Gärten" im hessischen Teil des Biosphärenreservates Rhön.

25.04.2011Biosphärenreservat Rhön Start in die neue Museumssaison

FLADUNGEN. Unter dem Motto „Häuser, die Geschichte(n) erzählen" ist das Fränkische Freilandmuseum in Fladungen jetzt in die neue Saison gestartet.

25.04.2011Biosphärenreservat Rhön Seit inzwischen 20 Jahren in der Landschaftspflege aktiv

DERMBACH. Ob die Pflege von Kalkmagerrasen, die Betreuung von Streuobstwiesen oder Schutzäckern - die Liste der Projekte ist lang, um die sich der Landschaftspflegeverband „Biosphärenreservat Thüringische Rhön" e.V. seit nunmehr 20 Jahren kümmert. Ein zentrales Projekt ist das Naturschutzgroßprojekt „Thüringer Rhönhutungen", bei dem es um die Pflege von Magerrasen und die Verbesserung der Infrastruktur für die Schäfer geht. In Dermbach zog der Verein jetzt Bilanz der letzten beiden Jahre.

25.04.2011Biosphärenreservat Rhön „Auch mal Wege gehen, die bislang noch keiner gegangen ist“

RHÖN. Torsten Raab, 41 Jahre alt, verheiratet und drei Kinder, hat jetzt die Nachfolge von Otto Evers angetreten und die Leitung der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön übernommen. Für seine neue Funktion sieht er konkrete Schwerpunkte - neben den Themen Landwirtschaft, Energie und Erhalt der Kulturlandschaft beispielsweise eine bessere Tourismusstruktur in der gesamten Rhön. Carsten Kallenbach vom Freien Journalistenbüro der Rhön sprach mit ihm.

20.04.2011Biosphärenreservat Rhön Exkursion für Rhöner Schafhalter in die Wetterau

WETTERAU. Wie in jedem Jahr, fand am Sonntag die traditionelle „Schäfereiexkursion" des Vereins Natur und Lebensraum Rhön e.V. in Kooperation mit der Schafhaltervereinigung Rhön e.V. und dem Biosphärenreservat Rhön statt. 28 Schafhalter und Interessenten aus Hessen, Bayern und Thüringen nutzten dieses Mal die Gelegenheit, die Wetterau, ihre Schafhalter und Schäfer und natürlich deren Tiere kennen zu lernen. Dabei handelte es sich allerdings nicht nur um Schafe und Hütehunde...

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren