Newsarchiv

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön 20 Jahre Biosphärenreservat Rhön - Jubiläumsfeier vom 25.-28.08.2011 in Gersfeld

Als ein Kind der deutschen Wiedervereinigung wurde die Rhön am 6. März 1991 durch die UNESCO als Biosphärenreservat geadelt. Am 25. September 1991 fand die feierliche Überreichung der UNESCO-Urkunde im Beisein des damaligen Bundesumweltministers Klaus Töpfer und der drei Umweltminister der Länder Bayern, Hessen und Thüringen in Kaltensundheim statt. Dieser Termin war auch die Geburtsstunde des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön.

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön Nachhaltigkeit erleben – Fachexkursion besucht Rhön

30 Damen des FIS-Gruppe „Frauen informieren sich" aus Königsstein im Taunus besuchten die Rhön um sich über Naturschutz und Regionalentwicklung im Biosphärenreservat Rhön zu informieren. Organisiert hatte die Exkursion die Geschäftsführerin Ingeborg Meerkamp van Embden, welche seit vielen Jahren Kontakt zum Biosphärenreservat Rhön unterhält und unter anderem im österreicherischen Alpenforum aktiv an der Gründung eines Biosphärenreservates im Grenzbereich der Steiermark und des Salzburger Landes mitwirkt. Bei der FIS-Gruppe handelte es sich um Akademikerinnen und Unternehmerinnen, die gut vorbereitet und mit konkreten Fragen die Rhön besuchten.

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön Familie der Biosphärenreservate wächst UNESCO nahm 18 neue Biosphärenreservate auf

Die UNESCO hat 18 Regionen in Europa, Afrika, Amerika und Asien als neue Biosphärenreservate anerkannt und eine Gebietserweiterung beschlossen. Das gab der Internationale Koordinierungsrat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre" nach der Entscheidung in Radebeul bei Dresden bekannt. Weltweit hatten sich 20 Gebiete um die Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate beworben, eine deutsche Region war nicht darunter.

19.07.2011Biosphärenreservat Rhön Im Motorflieger übers Biosphärenreservat Rhön - Hess. Umweltministerin zu Besuch auf der Wasserkuppe

WASSERKUPE. Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich ging dieser Tage in die Luft - und zwar von der Wasserkuppe aus über das gesamte Biosphärenreservat Rhön. Während ihrer Sommerreise führte sie ein Gespräch in der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön. Schwerpunkte waren die Themen Kernzonendefizit und Windkraft. Außerdem informierte sich die Ministerin über Projekte der letzten 20 Jahre des Biosphärenreservats Rhön.

11.07.2011Biosphärenreservat Rhön Der „HOCHRHÖNER“ im ZDF-Morgenmagazin

Beitrag wird am kommenden Dienstag, 12. Juli, gesendet

RHÖN. Ein vierköpfiges Team des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) hat dieser Tage am Rhöner Premiumwanderweg „HOCHRHÖNER" gedreht. Der Beitrag, der Lust aufs Wandern in der Rhön machen soll, wird am kommenden Dienstag, 12. Juli, im ZDF-Morgenmagazin ausgestrahlt.

03.07.2011Biosphärenreservat Rhön Rhön trifft FIFA

Die Frauen-Fußballweltmeisterschaft wirft ihren Schatten bis in das Biosphärenreservat Rhön. Am Sonntag, 3. Juli 2011, besuchten 31 ehrenamtliche Helfer der FIFA das Biosphärenreservat Rhön, um sich einen Tag in der Natur des Mittelgebirges von den Strapazen der Weltmeisterschaft zu erholen. Eingeladen zu dieser Veranstaltung hatte der offizielle Sponsor der Fußballweltmeisterschaft, die Commerzbank Frankfurt.

07.07.2011Biosphärenreservat Rhön Projekt: Rhöner Geologie erleben

Im Jahr 2011 feiert das UNESCO-Biosphärenreservat sein 20jähriges Bestehen. Grund genug, den geologischen Voraussetzungen des Biosphärenreservats detailliert nachzuspüren, schließlich bildet die Rhöner Geologie die Basis für sämtliche kultur- und naturräumlichen Gegebenheiten, wie sie heute von den Bewohnern und Gästen der Region allseits geschätzt werden.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Qualitätsoffensive bei Übernachtungsbetrieben nötig

Das Fachforum Wirtschaft und Tourismus im Verein Natur- und Lebensraum Rhön beschäftigte sich in seiner aktuellen Sitzung mit der Tourismusentwicklung in der Rhön und insbesondere mit Problemen im Übernachtungsgewerbe. Jürgen Krenzer, Sprecher des Forums, konstatiert: „Zu viele Gasthöfe, Berghütten, Pensionen und Anbieter von Ferien auf dem Bauernhof haben völlig veraltete Zimmer. Soll der Tourismus in der Rhön nicht weiter schrumpfen, so ist eine Qualitätsoffensive dringend geboten".

27.06.2011Biosphärenreservat Rhön EUROPARC Deutschland e.V. begrüßt die Aufnahme der „Alten Buchenwälder Deutschlands“ in die Welterbe

Das Welterbekomitee der UNESCO hat am Samstag, 25.Juni 2011, beschlossen, die „Alten Buchenwälder Deutschlands" in die Liste des Welterbes aufzunehmen. Es handelt sich dabei um ausgewählte Waldflächen in fünf Nationalen Naturlandschaften, die von EUROPARC Deutschland e.V. vertreten werden: dem Nationalpark Jasmund in Mecklenburg Vorpommern, dem Serrahn im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg Vorpommern, dem Grumsin im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in Brandenburg, dem Nationalpark Hainich in Thüringen und dem Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Rhöner Erlebniswochenende der Wirtschaftsjunioren

Zwei Tage trafen sich die Wirtschaftsjunioren in der Rhön, um sich in geselliger Runde auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und das Biosphärenreservate Rhön kennen zu lernen. Auf einer Wanderung führte Martin Kremer vom Biosphärenreservat die Gruppe vom Guckaisee zur Wasserkuppe, dabei standen neben dem Natur erleben auch Informationen, insbesondere über das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Biosphärenreservat, im Mittelpunkt der Ausführungen. Der Abschluss dieses Programmteils wurde durch eine Verköstigung im Groenhoff-Haus und die Präsentation des aktuellen Biosphärenreservatsfilms sowie einer Diskussionsrunde gesetzt.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Rhön im Fokus der Geologen

Im Rahmen einer mehrtätigen Fachexkursion besuchten die Geowissenschaftler der Fachhochschule Frei-burg unter der Leitung von Dr. Wolfgang Siebel das Biosphärenreservat Rhön. Im Fokus stand die vulkanische Vergangenheit des Mittelgebirges. Zu den Exkursionszielen zählten unter anderem die Wasserkuppe mit Eube und Pferdskopf, die Steinwand, die Milseburg sowie der Lindenstumpf in der fränkischen Rhön. Anspruch der Wissenschaftler war es aber auch, die geologische Vergangenheit in den Kontext zur Gegenwart zu setzen. Martin Kremer vom Biosphärenreservat Rhön erläuterte in einem 1 ½-stündigen Vortrag Aspekte des Natur- und Umweltschutzes, der Regionalentwicklung sowie Ansätze für Forschung und Bildung im Biosphärenreservat.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön Randbereich des Roten Moores soll Kernzone werden

Im hessischen Teil des Biosphärenreservates Rhön fehlen derzeit noch rund 460 ha Kernzonen. Rund 200 ha befinden sich derzeit im Ausweisungsverfahren. Weitere rund 75 ha wurden vom Hessischen Umweltministerium nun im westlichen Bereich des Roten Moores angekauft.

29.06.2011Biosphärenreservat Rhön 20 Jahre Biosphärenreservat Rhön

Als ein Kind der deutschen Wiedervereinigung wurde am 6. März 1991 die Rhön durch die UNESCO als Biosphärenreservat geadelt. In einem Festakt fand am 25. September 1991 die Überreichung der UNESCO-Urkunde im Beisein des damaligen Bundesumweltministers Klaus Töpfer und der drei Umweltminister der Länder Bayern, Hessen und Thüringen in Kaltensundheim statt. Dieser Termin war auch die Geburtsstunde des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön, des Förder- und Trägervereins für den hessischen Teil des Biosphärenreservates.

27.06.2011Biosphärenreservat Rhön Tag der offenen Gärten

Veranstaltungshinweis: Der Verein Rhöner Gärten veranstaltet am 03.07.2011 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr gemeinsam mit dem Biosphärenreservat Rhön einen "Tag der offenen Gärten.

20.06.2011Biosphärenreservat Rhön RhönSprudel Frühlingsfest wieder ein voller Erfolg

WEYHERS. 9.000 Besucher beim RhönSprudel Frühlingsfest 2011 ++ Eine Showbühne, zwei Veranstaltungshallen sowie Dutzende Aktionsprogramme der Rhön-Ranger und der Jugendförderung Fulda rund um die Erlebniswelt Biosphärenreservat machten das Betriebsgelände in Ebersburg-Weyhers am Sonntag zur Familienattraktion

22.06.2011Biosphärenreservat Rhön Fa. Stefan Gilbert unterstützt Junior-Ranger

EHRENBERG: Mit Begeisterung nahmen die beiden Juniorrangergruppen aus Hilders, die „Rhönfüchse" und die „Miniranger", einen Spindelmäher von Stefan Gilbert in Empfang.

22.06.2011Biosphärenreservat Rhön Frühlingsfest bei RhönSprudel ganz im Zeichen des Biosphärenreservats Rhön und der Dachmarke Rhön

WEYHERS. Musik, Spaß, tolle Tanzvorführungen und Unterhaltung bis zum Abend - das 2. Frühlingsfest des Mineralbrunnens RhönSprudel lockte auch in diesem Jahr Tausende Besucher. „Wir sehen dieses Fest vor allem als ein Bekenntnis zur Region. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, für das Biosphärenreservat Rhön, die Dachmarke Rhön mit ihren Partnerbetrieben sowie für die Mitgliedsbetriebe des Rhöner Charme zu werben, denn mit allen arbeiten wir seit vielen Jahren erfolgreich zusammen", unterstrich Gabriele Nitz von der RhönSprudel-Geschäftsführung.

17.06.2011Biosphärenreservat Rhön Hessischer Landtagsausschuss für Umwelt und Landwirtschaft tagte auf der Wasserkuppe

GERSFELD. Kernzonenproblematik war wichtiges Thema: Steppenwind über dem Roten Moor, Regensturm auf der Wasserkuppe: Die hessische Rhön zeigte den Mitgliedern des Landtagausschusses für Umwelt und Landwirtschaft bei deren Besuch verschiedene Gesichter. Und die zwölf Abgeordneten, von denen einige das erste Mal in dem Mittelgebirge waren, zeigten sich begeistert.

17.06.2011Biosphärenreservat Rhön Erleben Sie das Biosphärenreservat beim Rhönsprudel-Frühlingsfest

Am kommenden Sonntag, 19.06.2011 ist es wieder soweit. Auf dem Frühlingsfest von Rhönsprudel werden für Jung und Alt zahlreiche Attraktionen geboten. Moderiert wird das Programm von der charmanten TV-Moderatorin und Schauspielerin Isabell Varell. Neben einem bunten Programm aus Musik, Tanz, Variete und Comedy gibt es eine Wasser-Wunderwelt und natürlich auch wieder die Erlebniswelt „Biosphärenreservat Rhön".

14.06.2011Biosphärenreservat Rhön EUROPARC Deutschland e.V. zieht Bilanz seines 20-jährigen Bestehens

HILDERS. Der führende Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, EUROPARC Deutschland e.V., feiert zwanzig Jahre erfolgreiche Arbeit für die Interessen der deutschen Großschutzgebiete: Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks. „Das wichtigste Ergebnis unserer Arbeit ist sicher, dass sich fast alle unserer Mitglieder zur Marke „Nationale Naturlandschaften" bekennen, so Guido Puhlmann, Vorstandsvorsitzender von EUROPARC Deutschland e.V., in seinem Bericht auf der zweitägigen Mitgliederversammlung in Hilders / Rhön.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren