Newsarchiv

08.12.2015Biosphärenreservat Rhön Ihre Abstimmung zum UN-Dekade-Projekt des Monats - Birkwild in der Rhön

Das  mit dem Qualitätssiegel der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnete Projekt "Birkwild in der Rhön - Flaggschiff der Biodiversität eines Landschaftsjuwels" hat jetzt die Möglichkeit, mit Ihrer Stimme UN-Dekade-Projekt des Monats zu werden. Getragen wird das Projekt seit Jahren von der Wildland-Stiftung Bayern, bezieht sich auf das Gebiet der Langen Rhön und wird auch zukünftig von vielen Akteuren tatkräftig unterstützt werden.

07.12.2015Trägervereine & Partner Spielend lernen? "Planspiele zur Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Ein zweitägiger Workshop zum Thema „Planspiele in der Bildung für nachhaltige Entwicklung“ fand vom 30.11.2015 bis 01.12.2015 in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach statt. Die Veranstaltung war Teil des regelmäßigen Fortbildungsangebotes des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“. Nach einer theoretischen Einführung konnten die Teilnehmer diese Methode in zwei Planspielrunden - Dauer jeweils 2-3 Stunden - selbst erfahren.

07.12.2015Leitprojekte Idealer Standort für ein Regionalregal der Dachmarke Rhön

25 000 Gäste besuchen jährlich die Info-Stelle am Schwarzen Moor. Das 12. Regionalregal der Dachmarke Rhön ist daher mit viel Freude an diesem Standort frisch eingeweiht worden. Und noch ein Prädikat erfüllt das neue Regal bestückt mit Rhöner Produkten - es ist das bislang höchst gelegene seiner Art in der bayerischen Rhön.

03.12.2015Trägervereine & Partner Skulpturen aus Wurzeln - Ausstellung im "Haus der Schwarzen Berge"

Eine neue Ausstellung ziert das "Haus der Schwarzen Berge" in Oberbach bis Ende Januar 2016. Reinschauen lohnt sich! Als Autodidakt ist der aus Aschach stammende Künstler Anfang der 1990er Jahre zur Malerei gekommen. Farben, Formen und Strukturen haben ihn von je her fasziniert. Jetzt präsentiert er Holzskulpturen aus Wurzeln und Stämmen.

07.12.2015Trägervereine & Partner Trend: Ferien auf dem Bauernhof

In den letzten Jahren war das Angebotssegment Ferien auf dem Bauernhof etwas in Vergessenheit geraten. Regionalmanagerin Antje Voll sieht hier Handlungsbedarf und gute Chancen für landwirtschaftliche Betriebe, sich breiter aufzustellen.

02.12.2015Biosphärenreservat Rhön Was ist am Rhöner Nachthimmel im Dezember los?

Der Himmel hält zur Weihnachtszeit sogar ein Krippenbild bereit!

„Praesepe“, Krippe, heißt eine Sternanhäufung, die in klarer Dezembernacht den Osthimmel schmückt. Nördliches und Südliches Eselchen heißen die beiden benachbarten Sterne im Sternbild Krebs, die sich dieser Krippe zuzuwenden scheinen, und damit hätten wir bereits das erste der Himmelsbilder, die wir mit etwas Fantasie auch Weihnachten zuordnen können. Davon später mehr, zuerst die Planeten:

01.12.2015Biosphärenreservat Rhön Rudolf-Kunze-PR-Preis an den Rhöner Wurstmarkt in Ostheim v. d. Rhön verliehen

Der Rhöner Wurtstmarkt zeichnet sich nicht nur durch beste Wurstwaren aus, sondern auch durch ein professionelles PR-Gesamtkonzept. Deshalb hat der Deutsche Fleischer-Verband e. V. mit Sitz in Frankfurt/Main die zweijährlich stattfindende Open-Air-Feinschmeckermesse im bayerischen Ostheim v. d. Rhön bereits zum zweiten Mal mit dem Rudolf-Kunze-PR-Preis am 12. Oktober 2015 ausgezeichnet.

23.11.2015Biosphärenreservat Rhön Ausstellungseröffnung „Der Verlust der Nacht“ im Kundenzentrum der RhönEnergie Fulda

Die Nacht braucht Schutz – das ist die Quintessenz einer kostenfreien Ausstellung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön im Kundenzentrum der RhönEnergie Fulda in der Bahnhofstraße, die noch bis Ende Februar dort zu besichtigen ist. Infotafeln und Exponate machen eindringlich deutlich, warum die natürliche Dunkelheit wichtig ist, wodurch sie gefährdet wird und wie man dem entgegenwirken kann.

20.11.2015Biosphärenreservat Rhön Gemeindeportrait Markt Bad Bocklet (Unterfranken) im Erweiterungsgebiet


Im Juni 2014 traf der Internationale Koordinierungsrat der UNESCO eine weitreichende Entscheidung: Er genehmigte die Erweiterung des seit 1991 bestehenden UNESCO-Biosphärenreservats Rhön. Im bayerischen Teil gehören jetzt weitere 22 Kommunen dazu. Das sind 58.113 Hektar Erweiterungsfläche. Die Initiative zu diesem „Beitritt" ging wesentlich von den Kommunen selbst aus. Sie versprechen sich davon positive Entwicklungsimpulse. Denn in Biosphärenreservaten geht es um die Natur UND den Menschen. Ein harmonisches Miteinander stärkt das Ganze.

17.11.2015Biosphärenreservat Rhön Wichtiger Beschluss zur MAB-Strategie durch UNESCO-Generalkonferenz getroffen

Die 38. UNESCO-Generalkonferenz hat einen wegweisenden Beschluss zu den UNESCO-Biosphärenreservaten und zum Programm "Der Mensch und die Biosphäre" (MAB) getroffen. Dies geschah maßgeblich auf Initiative von Deutschland, Frankreich und Peru und bedeutet eine maßgebliche Stärkung und Absicherung der Biosphärenreservate als Modellregion für nachhaltige Entwicklung.

17.11.2015Rhönentdecker Einer für Alle – Alle für Einen: Mut und Team mit der Konrad-Adenauer-Schule

Als Klasse zusammenwachsen und ein gut funktionierendes Team bilden - diese Aufgabe stand vergangene Woche bei 130 Schülern aus den 5. Klassen der Konrad-Adenauer-Schule Petersberg im Mittelpunkt beim Aufenthalt in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach.

20.11.2015Rhönentdecker Zur Oberelsbacher Weihnachtskiste…

...laden wir Euch herzlich ein. Es ist nicht mehr lange bis Weihnachten, die Vorfreude steigt und wenn ihr noch nach Dekorationen für Euer Zimmer oder nach kleinen Geschenken für Mama und Papa oder die Geschwisterchen sucht, seid ihr bei uns genau richtig.

16.11.2015Leitprojekte Rhöner Gastro-Chefs im Gespräch mit regionalen Erzeugern und Verarbeitern

Von der Küche vergangener Zeiten und den aktuellen Herausforderungen

30.11.2017Trägervereine & Partner 14.11. --> Sperrung Moorlehrpfad Schwarzes Moor und Aussichtsturm

Der Lehrpfad Schwarzes Moor am Dreiländereck bei Fladungen ist aus Sicherheitsgründen

am Samstag 14.11.15 bis 14.30 Uhr gesperrt.

 

12.11.2015Leitprojekte 20 Kisten Bionade für gelebte Regionalität

Dachmarke Rhön vergibt Preis für Veranstaltung innerhalb des „SaaleMusicum“

12.11.2015Biosphärenreservat Rhön Ausstellung auf der Wasserkuppe: Die Rhön in unterschiedlichen Facetten

Im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe, dem Sitz der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, ist derzeit bis zum 15. Januar 2016 eine neue Fotoausstellung zu bewundern. Der Eintritt ist frei.

14.10.2016Biosphärenreservat Rhön Gesprächsprozess zur Erweiterung der Pflegezonen im Thüringer Teil

Untenstehend finden Sie die neusten Informationen zum Gesprächsprozess zur Erweiterung der Pflegezonen im Biosphärenreservat Rhön/Thüringen.

10.11.2015Biosphärenreservat Rhön Moorfibel wirbt für die Natur - Einweihung NABU Haus am Roten Moor

Nach dreijähriger Planungs- und einjähriger Bauzeit wurde das NABU-Haus am Roten Moor im Beisein der hessischen Umweltministerin Priska Hinz und vieler Gäste nun wiedereröffnet. Im Mittelpunkt des Erweiterungsbaus steht die neue etwa 80 Quadratmeter große Dauerausstellung „Moorfibel“, die im Rahmen einer Einweihungsfeier der Öffentlichkeit übergeben wurde. „Das NABU-Haus am Roten Moor möchte die Besucher der Rhön über die biologische Vielfalt des Roten Moores informieren und auf die Bedeutung des Moorschutzes für den Klimawandel aufmerksam machen“, erklärte Hartmut Mai, Vorsitzender der NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe.

09.11.2015Biosphärenreservat Rhön Neues Auszeichnungsformat im Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE)

Im Rahmen des Weltaktionsprogramms gibt es ein neues Format zur Auszeichnung von Bildungseinrichtungen, Netzwerken und Kommunen, die besonders gelungen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) etablieren.

09.11.2015Biosphärenreservat Rhön Was ist am Rhöner Nachthimmel los?

Nächte ohne Licht aus Strom,
wünscht sich jeder Astronom …

… und auch für den November gilt: „Licht aus, wenn’s zum Sternegucken geht!“ Zum Monatsbeginn bieten uns noch einmal die Sonnenkinder Venus, Mars und Jupiter ein herrliches Gruppenbild im Reich von Löwe und Jungfrau, am besten am 7.11. etwa um 6 Uhr morgens, zusammen mit der schmalen Mondsichel. Zehn Tage bzw. Nächte später entdeckt vielleicht der eine oder andere Sternenfreund in derselben Himmelsgegend Sternschnuppen der sog. Leoniden, am besten ebenfalls frühmorgens.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren