Gersfeld - 04.01.2009Biosphärenreservat Rhön

Mediendienst

Die Mädchen und Jungen der Klassen 3a und 3b der Fladunger Volksschule haben schon oft an Veranstaltungen teilgenommen, die der Verein Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates Rhön anbietet. Vor wenigen Tagen bauten sie mit Hammer und Säge unter fachkundiger Anleitung Futterhäuschen für die Vögel.

Umweltbildung mit Hammer und Nagel

32 Mädchen und Jungen bauten am Schwarzen Moor Futterhäuser für Vögel

FLADUNGEN. Die Mädchen und Jungen der Klassen 3a und 3b der Fladunger Volksschule haben schon oft an Veranstaltungen teilgenommen, die der Verein Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates Rhön anbietet. Vor wenigen Tagen bauten sie mit Hammer und Säge unter fachkundiger Anleitung Futterhäuschen für die Vögel.

Betreut wurden sie dabei von Umweltpädagogen Maik Prozeller vom Umweltbildungsteam des Vereins und von den Zivildienstleistenden Christopher Herbert, Markus Rothhaupt und Marius Bulla. Allerdings ging es nicht nur um die praktische Arbeit an sich. „Wir haben mit ihnen besprochen, warum wir überhaupt die Vögel im Winter füttern, wann wir füttern und welches Futter in das Futterhaus kommt", sagte Maik Prozeller. Anschließend erhielten die Kinder eine kurze Einführung in die praktische Tätigkeit, bei der ihnen die Handhabung des Materials und des Werkzeugs erklärt wurde. Für die Mädchen und Jungen war der Umgang mit Holz allerdings nichts grundlegend Neues - das kannten sie schon aus dem Werkunterricht. Die Mitarbeiter des Vereins Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön hatten die einzelnen Teile zuvor passgenau zugeschnitten, so dass sie nur noch zusammengesetzt und vernagelt werden mussten. „Jeder baut dabei sein eigenes Futterhaus - allerdings in der Gruppe. Damit fördern wir auch die Arbeit im Team", meinte Prozeller.
„Wir nehmen gern die Angebote des Vereins an, wenn es um die Umweltbildung unserer Schüler geht. Ich selbst bin vom Konzept der einzelnen Veranstaltungen überzeugt und weiß, dass sie sehr viel für die Kinder bringen, wenn es um den späteren Umgang mit der Natur geht", sagte Klassenleiterin Sabina Urban. Sie nahm schon mit ihrer Klasse an den Frühstückswochen des Biosphärenreservates Rhön teil und war beim Brötchenbacken mit dabei. Auch die Bachexkursion, das spezielle Angebot zum Lebensraum Moor und die „Spuren im Winter" zählten dazu.

Weitere Aktuelle Meldungen aus dem Biosphärenreservat finden Sie in der PDF Datei

 

04.01.2009

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren