Poppenhausen - 21.05.2010Biosphärenreservat Rhön

Rhöner Brot- und Biermarkt in Poppenhausen war voller Erfolg

Leckereien rund um Brot und Bier

POPPENHAUSEN. Brot und Bier bestehen aus dem selben Grundstoff – nämlich Getreide – und passen auch sonst gut zusammen. Beim 1. Rhöner Brot- und Biermarkt gingen diese beiden Erzeugnisse, begleitet von weiteren regionalen Produkten, eine wahrhafte Symbiose ein und straften das Wort von der „kargen Rhön“ Lügen.

Die Gemeinde Poppenhausen, das Biosphärenreservat Rhön, die Dachmarke Rhön und die Bäckerinnung des Landkreises Fulda hatten zu dem Markt geladen, und 44 Aussteller waren gekommen und hatten die zahlreichen Besucher mit Leckereien rund um Bier und Brot verwöhnt. 10 000 Gäste waren in die Rhöngemeinde am Fuße der Wasserkuppe gekommen.

 „Das ist wirklich etwas Neues”, war der Schirmherr, Fuldas Landrat Bernd Woide, von dem Fest beeindruckt. Poppenhausens Bürgermeister Manfred Helfrich sah seine Gemeinde als idealen Standort für die Veranstaltung. Gleichzeitig freute er sich, dass Standbetreiber aus allen Teilen der Rhön auf dem Fest vertreten waren – „ein Bekenntnis zur gesamten Rhön“, wie Helfrich befand. Auch für das Biosphärenreservat Rhön habe das einen hohen Stellenwert.

„Es ist wichtig, die regionalen Wertschöpfungsketten zu stärken und die Schätze, die wir in der Rhön haben, ins Schaufenster zu stellen”, erläutert der Sachgebietsleiter Biosphärenreservat Rhön beim Landkreis Fulda, Martin Kremer. Sehr zufrieden zeigt sich auch der Obermeister der Bäckerinnung Fulda, Joachim Michel. „Ich bin froh, dass der Markt so gut angenommen wurde und es dank der gemeinsamen Kraftanstrengung gelungen ist, wirklich hochwertige regionale Produkte dem Verbraucher nahe zu bringen“.

„Wir wollen auf die Produktvielfalt in unserer Heimat hinweisen”, erklärt die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön GmbH, Barbara Vay. 13 Dachmarkenbetriebe hatten die Gelegenheit genutzt, auf dem Markt zu verkaufen und für sich zu werben. Hier fand man Traditionelles neben Neuerungen. Experimentierfreudige konnten Rhöner Biereis schlecken oder Bierbrot kaufen. Die Festbesucher freuten sich. Der Poppenhausener Stefan Jestädt sah den Markt als Bereicherung im heimischen Veranstaltungskalender an. Er gehörte auch zu denen, die sich für die zahlreichen Fachvorträge interessierten, die am Nachmittag angeboten wurden. Einer der Referenten war der Braumeister der Oberelsbacher Pax-Bräu, Andreas Pluskal. Nach Lehr- und Wanderjahren in Süddeutschland und Ostasien ist er in seine Rhöner Heimat zurückgekehrt und hat im November 2009 seine eigene Brauerei als Haupterwerbsbetrieb eröffnet. 300 Hektoliter möchte die Pax-Bräu 2010 brauen. Mit flotten Werbesprüchen wie „Schwerter zu Zapfhähnen“  und „Trinken für den Frieden“ kommentiert der Dachmarkenbetrieb seinen Namen „Pax“ auf frech-ironische Weise.

Brote mit wenigen Kohlenhydraten und andere Spezialitäten bot die Holzofenbackstube aus Oberwaldbehrungen bei Ostheim an. „Unsere Spezialbrote verschicken wir deutschlandweit”, berichtete Bäcker Gerold Städtler stolz. Eine echte Überraschung hatte das Organisationsteam des Marktes um Bürgermeister Helfrich zur Eröffnung: Sie präsentierten dem Publikum den ersten Poppenhausener Bierkönig Hans Woditschka. Dieser war in einer spontanen Aktion mit dem Hessischen Rundfunk direkt vor Ort im Gasthaus Stern gekürt worden. Vorher musste sich der Senior in einem Wettbewerb, der Trinkfestigkeit und solides Fachwissen miteinander verband, gegen zwei Mitbewerber durchsetzen. Und da auch Lauterbachs Bierkönigin 2006, Maria Roth, das Fest mit ihrer Anwesenheit beehrte, verriet Woditschka, was der Unterschied zwischen einem Bierkönig und einer Bierkönigin ist: „Eine Bierkönigin muss hübsch sein“.

Der 1. Rhöner Brot- und Biermarkt war ein fröhliches Fest, bei dem natürlich auch Musik nicht fehlte, die der Musikverein Cäcilia Poppenhausen und die Rockformation Back Home beisteuerten. Die Veranstalter möchten diesem ersten auch gerne weitere Brot- und Biermärkte folgen lassen. Barbara Vay von der Dachmarke Rhön zum Beispiel kann sich gut vorstellen, den Markt im jährlichen Wechsel mit dem Ostheimer Wurstmarkt stattfinden zu lassen.

 

21.05.2010

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren