Oberelsbach - 31.03.2010Biosphärenreservat Rhön

Ausgezeichnete nachhaltige Bildung

Das Projekt „Bewusster, nachhaltiger Konsum - und was konsumierst Du?" erhält eine hohe Auszeichnung

Seit Mai letzten Jahres sind Eva Kalla und Jiska Troppenz im Auftrag der Bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön an acht Schulen in Bad Neustadt unterwegs, um Schülern das eigene Konsumverhalten bewusst zu machen und kritisch zu hinterfragen. Jetzt ist das Projekt zum bewussten nachhaltigen Konsum ausgezeichnet worden.

Das Nationalkomitee der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung" hat auf der Bildungsmesse didacta in Köln insgesamt 86 neue offizielle Dekade-Projekte  ausgezeichnet. Diese, so die Begründung, vermitteln vorbildlich nachhaltiges Denken und Handeln und machen Menschen so fit für die Zukunft. Es ist bereits das dritte Mal, dass Projekte im Biosphärenreservat aus Bayern diese Auszeichnung erhalten haben. Das Projekt „Rhöner Frühstückswochen" des Vereins Naturpark und Biosphärenreservat Bayer. Rhön wurde bereits zweimal als Dekade-Projekt ausgezeichnet.

An den acht Bad Neustädter Schulen, an denen Jiska Troppenz und Eva Kalla in den vergangenen Monaten unterwegs waren, sind die Aktionen zum bewussten nachhaltigen Konsum noch in bester Erinnerung. Da wurde eifrig für das Weltklima Wolle von Rhönschafen gefilzt, damit mal klar wird, wie viel Rohstoffaufwand eigentlich betrieben werden muss, bis wir ein T-Shirt oder eine Hose anziehen können. Das Projekt für nachhaltigen und bewussten Konsum sollte die Schüler zum Nachdenken bringen und die eigenen Verhaltensregeln auf den Prüfstand stellen. Das ist den beiden Umweltbildnerinnen zusammen mit vielen engagierten Lehrerinnen und Lehrern ein ums andere Mal gelungen. So erkundeten Schüler in der Innenstadt, wo es Recyclingpapiere in den Geschäften zu kaufen gibt, oder es wurden Planspiele entworfen, die ein kluges und wenn möglich auch nachhaltiges globales Wirtschaften im Klassenzimmer forderten. 

„Wir freuen uns riesig, dass wir diese Auszeichnung erhalten haben", sagte Eva Kalla. Gemeinsam mit Jiska Troppenz hatte sie die Projekte an den Schulen betreut und nahm deshalb auch gemeinsam mit ihrer Kollegin die Auszeichnung aus der Hand von Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommision bei der didacta in Köln entgegen.

"Die Dekade-Projekte leisten vorbildliche Arbeit. Sie vermitteln Wissen und Kompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft,  tragen die Idee "Nachhaltigkeit lernen" in die Breite", so der Erziehungswissenschaftler Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees zur Umsetzung der UN-Dekade in Deutschland.

An den bislang acht teilnehmenden Schulen in Bad Neustadt gehen die Projekte nun weiter. Im Mai sind die nächsten Aktionen geplant. Für die Schüler, für einen bewussten und nachhaltigen Konsum und letztlich für unsere Umwelt.

Text: Stefan Kritzer
Bild: BNE-Portal

Weitere Infos finden Sie hier:

 

31.03.2010

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren