Gersfeld - 16.02.2010Biosphärenreservat Rhön

Das Wandern steht an erster Stelle

MÜNNERSTADT / RHÖN. Anlässlich des 1. Rhöner Wandertages am 24. und 25. Juli in Münnerstadt wird es sechs Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade und Längen geben; davon eine, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist. Außerdem ist ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Kirchen- und Stadtführungen, musikalischer Unterhaltung für alle Altersgruppen, einem Rhöner Markt sowie besonderen Spezialitäten aus der Rhön geplant.

Zum 2. Mal traf sich jetzt die Projekt begleitende Arbeitsgruppe der Regionalen Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Rhön mit den Vertretern der Stadtverwaltung von Münnerstadt, um den 1. Rhöner Wandertag vorzubereiten. In den nächsten Tagen soll das Veranstaltungsprogramm für den 24. und 25. Juli sowohl den Rhönklubzweigvereinen als auch den deutschlandweit befreundeten Wandervereinen des Rhönklubs in Kurzform zugestellt werden. „Unser Ziel ist es, möglichst frühzeitig in den einzelnen Publikationen dieser Wanderinstitutionen für den 1. Rhöner Wandertag in Münnerstadt zu werben", sagt der Geschäftsführer der ARGE Rhön, Michael Holla. Der endgültige Veranstaltungskalender soll dann Mitte März in Form eines Flyers beziehungsweise einer kleinen Broschüre vorliegen, kündigt er an. Zum gleichen Zeitpunkt soll die Homepage an den Start gehen, die umfassend über den 1. Rhöner Wandertag informiert.
Die Durchführung des 1. Rhöner Wandertages liegt in der Erstverantwortung der unterfränkischen Kleinstadt Münnerstadt, die den von der ARGE Rhön ausgeschriebenen Austragungswettbewerb gewonnen hatte. Unterstützt wird sie dabei von der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Rhön, der Dachmarke Rhön, dem Rhönklub und der Tourismus GmbH Bayerische Rhön. Der Rhöner Wandertag soll an die guten Erfahrungen des Deutschen Wandertages anknüpfen, der 2008 in Fulda und damit in der ganzen Rhön stattfand und in Zukunft jährlich im Wechsel zwischen Bayern, Thüringen und Hessen ausgetragen werden. „Wir wollen mit dem Rhöner Wandertag ein zusätzliches Angebot für Gäste schaffen, um die Wertschöpfung in der Region zu fördern", erklärt Holla.
Den Schwerpunkt aller Veranstaltungen rund um den 1. Rhöner Wandertag wird das Wandern und damit das Naturerlebnis rund um Münnerstadt bilden. „Wir haben sechs Wanderungen ausgewählt, von denen zwei einen leichten und drei einen mittleren Schwierigkeitsgrad haben, und von denen eine behindertengerecht und damit für Rollstuhlfahrer geeignet ist", sagt die stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Kommunalunternehmens der Stadt Münnerstadt „KulTourisMus im Schloss", Inge Bulheller. Die längste Strecke wird 24 Kilometer betragen und bis zum Kloster Maria Bildhausen führen. Der für Rollstuhlfahrer geeignete Wanderweg ist ein rund drei Kilometer langer Rundweg.
Münnerstadt will vor allem durch seine sehr gut erhaltene mittelalterliche Altstadt und damit verbunden durch das besondere Ambiente um Gäste für den 1. Rhöner Wandertag werben. Veranstaltungsplätze werden die Umgebung des Henneberg-Museums, der Anger, der Jürgentor-Park und der Schlosshof sein. Neben dem Rhöner Markt, an dem sich vor allem Partnerbetriebe der Dachmarke Rhön aus Bayern, Hessen und Thüringen beteiligen, soll es laut Inge Bulheller eine Verköstigung der Gäste und einen Ausschank mit verschiedenen Rhöner Spezialitäten, darunter auch Lamm, geben.
Die nächste Beratung der Projekt begleitenden Arbeitsgruppe der ARGE Rhön mit der Stadtverwaltung Münnerstadt wird im Frühjahr stattfinden, kündigt Michael Holla an.

16.02.2010

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren