Fulda - 29.09.2008Biosphärenreservat Rhön

Lehrpfade in Hilders neu gestaltet

 

HILDERS. Nach dem Abschluss der Renovierungsarbeiten an der Auersburg wurden anlässlich des Michaelismarktes in Hilders die drei renovierten und teilweise neu gestalteten Lehrpfade unter dem Titel „Der Natur auf der Spur“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

1. Fischlehrpfad entlang der Ulster

Der Angelsportverein Hilders hat mit seinen Mitgliedern in Eigenleistung die Informationstafeln an stabile Flacheisen geschraubt und einbetoniert, so dass die Tafeln nun wieder viele Jahre den Besuchern die Fischfauna der Ulster ausgehend vom Rastplatz am Milseburg- und Rhönradweg in der Nähe des ehemaligen Bahnhofes erläutern können.

2. Vogelkundelehrpfad in der Ritterschlucht

Die Ortsgruppe Hilders des Naturschutzbundes Deutschland hat den vor vielen Jahren lie-bevoll hergerichteten Vogelkundelehrpfad bis in die Ortslage mit neuen Informationstafeln zu speziellen Vogelarten ausgestattet. Oberhalb der Ritterschlucht konnte als Naturschutzer-satzmaßnahme ein Amphibientümpel neu angelegt werden. Der Geschäftsführer des Natur-parkes Hessische Rhön, Otto Evers, dankte besonders dem Grundstückseigentümer Franz Herget, der dafür sein Grundstück dafür unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat und auf eine landwirtschaftliche Nutzung zu Gunsten der Allgemeinheit verzichtet.

Auch die Mittelpunktschule Hilders brachte mit ihren Lehrern und Schülern in das Projekt ein und hat das „Insektenhotel" mit den verschiedensten „Wohnungs-angeboten" versehen. Im Übergangsbereich vom Offenland zum Wald sind diese zusätzlichen, gut zu beobachtenden Angebote besonders wertvoll.

3. Waldlehrpfad Auersberg

Der Naturpark Hessische Rhön hat im Zuge des Premiumwanderweges „Der Hilderser" aus-gehend vom Parkplatz Köpfchen an der Straße zwischen Hilders und Simmershausen den Waldlehrpfad mit neuen zeitgemäßen Informationen zur Sandenhofer Hute, zu verschiede-nen Waldlebensräumen, Quellen und Fledermäusen sowie zum EU-Schutzgebietssystem Natura 2000 ausgestattet. Der früher in Beton und Basaltsteinen gefasste Ochsenborn wurde unter Anleitung von Stefan Zaenker vom Verein für Höhlen- und Karstforschung renatu-riert. Es konnten bereits wieder Tiere der Grundwasserfauna nachgewiesen werden.

Neben der Instandsetzung des Schutzdaches in der Burg wurden in dem Aussichtstürmchen auf der Mauer drei Panoramatafeln zur Erläuterung der herrlichen Aussicht in die Kuppenrhön mit Fotos von Arnulf Müller, Poppenhausen, in Zusammenarbeit von der Firma Dehler-Design, Petersberg, und Simon-Metall, Tann, angebracht.


Finanzierung

- gesamte Maßnahme entstand in enger Kooperation zwischen
- Gemeinde Hilders
- Tourist Information Hilders
- Angelsportverein Hilders
- NABU Hilders
- Mittelpunktschule Hilders
- Ulstertalschule Hilders
- Hessisches Forstamt Hofbieber
- Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Fulda
- Institut für Tierökologie Dr. Dietz
- Verein für Höhlen- und Karstforschung Fulda
- Hessische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön
- Naturpark Hessische Rhön

Der Naturpark finanzierte die Sachkosten in Höhe von insgesamt 23.000 Euro.

 

29.09.2008

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren