Neustrelitz - 02.02.2018Biosphärenreservat Rhön

Junior-Ranger-Koordinatorentreffen im Müritz-Nationalpark

Neustrelitz, 31.01.2018 – 02.02.2018 

Die beiden Junior-Ranger-Koordinatoren Hubert Stumpf (Hessen) und Nils Hinkel (Thüringen) brachten vom bundesweiten AG-Treffen im Müritz-Nationalpark jede Menge Neuigkeiten mit ins UNESCO-Biosphärenreservat Rhön.

Zu einem bundesweiten Austausch der Junior-Ranger-Koordinatoren hatte EUROPARC, der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, in den Müritz-Nationalpark nach Neustrelitz geladen. So machten sich Hubert Stumpf (Hessen) und Nils Hinkel (Thüringen) vom 31. Januar bis zum 02. Februar 2018 auf die Reise, um sich über Neuigkeiten zu informieren und gemeinsam mit den anderen Koordinatoren das Junior-Ranger-Programm weiter voranzubringen und zukunftsfähig zu machen.

Der erste Tag des jährlichen Treffens galt zunächst der Sammlung von Themen und Anliegen, die im Laufe der folgenden Tage besprochen werden sollten. Im Anschluss folgte die Berichterstattung von EUROPARC und der einzelnen Gebiete über das vergangene Jahr. Ziel ist unter anderem, Ideen zu gewinnen und Anknüpfungspunkte für andere Gebiete zu schaffen. Für etwas Abwechslung sorgte ein gemeinsamer Ausflug ins Jugendwaldheim Steinmühle, das von der Nationalpark-Verwaltung betrieben wird. Dort wurde das Konzept und das Gelände der Einrichtung, die sich in idyllischer Lage umgeben von Wald am Ufer eines Sees befindet, vorgestellt.

Am folgenden Tag schloss sich ein Rückblick auf das vergangene Junior-Ranger-Bundestreffen im Internationalen Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen an, das den meisten Junior-Rangern wohl noch lange als erlebnisreiches Zeltlager in Erinnerung bleiben wird. Des Weiteren ging es um Vorhaben Aktivitäten von EUROPARC, um die Junior-Ranger in den einzelnen Gebieten noch besser unterstützen zu können. Zentrale Themen der diesjährigen Gruppenarbeiten waren unter anderem das Volunteer Ranger-Programm, das zukünftig auf Wunsch der Jugendlichen die „Junior-Ranger+“ ersetzen wird, sowie weitere Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten und die Integration von ausländischen Kindern in die Gruppen. Daraus wurde im Anschluss im Plenum eine Arbeitsliste erstellt und somit Neuerungen auf den Weg gebracht. Zwischendurch konnten die Koordinatoren bei einer Exkursion zum Weltnaturerbe Buchenwälder frische Luft tanken und die zugehörige Ausstellung in Serrahn besichtigen.

Am letzten Tag folgten dann ein Rückblick auf das Internationale Junior-Ranger-Treffen in der Schweiz, sowie Ausblicke auf das nächste Treffen dieser Art im Müritz-Nationalpark und auf das bundesweite Zeltlager, das dieses Jahr im Biosphärenreservat Schwarzwald stattfinden wird.

Für die beiden Koordinatoren aus dem UNESCO-Biosphärenreservat Rhön war es eine informative und zukunftsweisende Veranstaltung, die die beiden mit Freude auf die kommenden Jahre mit den Junior-Ranger-Gruppen blicken lässt. Zudem konnten einige neue Kontakte geknüpft und zahlreiche Erfahrungen ausgetauscht werden, die zukünftig in die Jugendarbeit vor Ort einfließen werden.

02.02.2018

Zurück zur News-Übersicht

Die Junior-Ranger-Koordinatoren Nils Hinkel (links, Thüringen) und Hubert Stumpf (rechts, Hessen) blicken mit Freude auf die kommenden Jahre mit den Junior-Ranger-Gruppen. Foto: Biosphärenreservat Rhön

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren