Gersfeld - 11.12.2017Biosphärenreservat Rhön

Rhöner Winterlandschaft genießen - Rücksicht auf die Tierwelt

Endlich wieder das Knistern unter den Füßen spüren, das glitzernde Weiß von den Tannen pusten und dick eingepackt den Winter in der Rhön genießen – ob rasant auf den Abfahrten oder entschleunigt auf den Loipen und Wanderwegen, bei fallenden Temperaturen zieht es alle Fans von Schnee und Eis jetzt wieder nach draußen.

Um der Natur nicht zu schaden, sollten sie allerdings einige Verhaltensregeln beherzigen. Das Biosphärenreservat Rhön und der Naturpark Hessische Rhön geben Tipps. Aktuell und in den kommenden Tagen bestehen in den Hochlagen der Rhön gute Bedingungen sowohl für Langläufer als auch zum Winterwandern. Insbesondere Wanderer, Skifahrer und Schneeschuhwanderer werden gebeten, zum Schutz der sensiblen Tierwelt die markierten und präparierten Wege nicht zu verlassen. Für das ultimative Winterwander-Erlebnis gibt es in der Rhön speziell ausgewiesene Winterwanderwege, die bedenkenlos beschritten werden können.

So herrlich sie für den Menschen ist, für viele Wildtiere beginnt bei dichter, geschlossener Schneedecke eine besonders kritische Zeit. Zahlreiche Säugetiere und Vögel finden nur noch schwer Nahrung. Auch bietet die weiße Landschaft kaum Deckung vor Feinden. Jede Störung durch Wanderer oder Skiläufer kann für sie lebensbedrohlich sein. Umso wichtiger ist es, dass die Tiere mit ihren Kräften haushalten und unnötige Fluchtbewegungen vermeiden, die möglicherweise noch Feinde auf ihre Spur bringen.

Nicht nur Tierfreunde sondern alle Besucher sind daher angehalten, auf den präparierten Loipen sowie den offiziellen und markierten Winterwanderwegen zu bleiben. Dies gilt gerade auch für Schneeschuhwanderer. Das Querfeldeinwandern abseits von Wegen stellt eine besondere Störung der Tierwelt dar und ist daher unbedingt zu vermeiden. In Naturschutzgebieten und im Landschaftsschutzgebiet ist das Verlassen der Wege generell untersagt.

Einen eindringlichen Appell richtet Torsten Raab, Leiter der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats, insbesondere an alle Hundehalter: „Auch wenn es für Ihren Hund das größte Glück ist, im Schnee herumzutollen, denken Sie bitte an die Wildtiere der Rhön und halten Sie Ihren Vierbeiner an der Leine. Sie scheuchen die ohnehin schon wintergeplagten Tiere nur unnötig zusätzlich auf.“

 

11.12.2017

Zurück zur News-Übersicht

Foto: Tanja Gilbert

Foto: Arnulf Müller

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren