Gersfeld - 06.10.2017Biosphärenreservat Rhön

18.Oktober: Schneiderbesatz am hessischen Döllbach

Das Artenschutzkonzept „Wiederbesiedlung der Rhöner Fließgewässer mit dem Schneider“ geht in diesen Tagen in eine neue Runde. Die in Hessen vom Aussterben bedrohte Kleinfischart „Schneider“ wird zum 6. Mal besetzt.

Seit Herbst 2012 wurden jährlich Fische im Bereich Döllbach und Ulster ausgebracht.

Früher war dieser relativ kleine Schwarmfisch in der Ulster und der Fulda häufig, allerdings gilt er in der hessischen Rhön seit Jahrzehnten als ausgestorben. Auch in Hessen gilt die Art als stark bedroht. Daher haben sich die Obere Fischereibehörde beim Regierungspräsidium Kassel und die Hessische Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön entschlossen, eine Wiederbesiedlung der bedrohten Art in der Rhön durchzuführen. Von 2010 – 2011 wurden die notwendigen wissenschaftlichen und fachlichen Grundlagen geschaffen. Seit 2011 werden Fische aus dem Einzugsbereich der Weser im Rahmen eines Zuchtprogramms für die Besatzmaßnahmen von einem Biologen in Bad –Münstereifel nachgezogen. Es sollen am Döllbach und an der Ulster jeweils ca. 1000 Schneider besetzt werden.

Mitmachen!

Zum diesjährigen Besatz am Döllbach möchten wir Sie herzlich einladen:

  • WANN? - Mittwoch, 18.10.2017 um 14.00 Uhr
  • WO?       -  an der Kirche, 36124 Eichenzell-Rothemann.

Von dort wird gemeinsam die Besatzstelle angefahren.

Anschließend treffen sich Interessierte um 16.00 Uhr an der Ulsterbrücke in 36142 Tann-Günthers, um von dort die Besatzstelle an der Ulster aufzusuchen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Hintergründe finden Sie unter:"Artenschutzprojekt Schneider"

06.10.2017

Zurück zur News-Übersicht

Foto: Archiv BRR

Foto: Archiv BRR

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren