Oberelsbach - 11.04.2017Biosphärenreservat Rhön

Meister Pinselohr im "Haus der Langen Rhön"

Der Luchs ist da!
Zumindest als Exponat kann man ihn vom 19. April bis zum 21. Mai im Biosphären-Infozentrum "Haus der Langen Rhön in Oberelsbach besuchen.

Um in der Öffentlichkeit für noch mehr Verständnis für den heimlichen Einzelgänger zu werben sowie über seine Lebensweise und Situation zu informieren, wurde die Ausstellung „Wanted: der Luchs“ entwickelt. Wunderschöne Fotos lassen den Betrachter die Faszination dieser großen Katzenart fast hautnah erleben, kurz gefasste Texte liefern alle wichtigen Informationen rund um den Luchs. Ein präpariertes Exemplar rundet die Ausstellung ab.

Die Ausstellung wurde von der Luchs-Initiative Baden-Württemberg erstellt und gefördert durch den Naturpark Südschwarzwald mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Informationen zum Luchs

Der Luchs – die größte Raubkatze Europas – wurde intensiv bejagt und in Deutschland ausgerottet. Der allerletzte deutsche Luchs wurde 1846 bei Wiesensteig auf der Schwäbischen Alb erlegt. Mittlerweiler ist durch Auswilderungsprojekte der Luchs in die Schweiz, die Vogesen, den Harz und den Pfälzerwald zurückgekehrt.

Immer wieder kommen vor allem junge männliche Luchse aus der Schweiz nach Baden-Württemberg, es ist aber damit zu rechnen, dass sie auf der – derzeit vergeblichen – Suche nach einem Geschlechtspartner auch wieder komplett aus Baden-Württemberg abwandern.

Ein Beutegreifer ohne Akzeptanzproblem

Ein Forschungsprojekt hat gezeigt, dass die Bevölkerung dem „Pinselohr“ meist wohlwollend gegenübersteht. Es besteht bei der Bevölkerung allerdings häufig Unwissen über das äußerst scheue Wildtier. Darauf lassen auch die zahlreichen Falschmeldungen der letzten Jahre schließen.

Anders als die Männchen zeigen Luchs-Weibchen kein ausgeprägtes Ausbreitungsverhalten, weshalb eine Bestandesstützung unumgänglich ist, wenn man den Luchs zurückhaben will.

Wann der Luchs auch wieder die Rhön durchstreifen wird ist eine spannende Frage. Die Gerüchteküche über Sichtungen brodelt. Sicher ist nur, dass er vom 19. April bis 21. Mai in Oberelsbach zu sehen ist - außer dienstags an jedem Tag von 10 - 17 Uhr im Biosphären-Infozentrum "Haus der Langen Rhön".

11.04.2017

Zurück zur News-Übersicht

Wanted - der Luchs; Foto: Erich Tomschi

Nur wenige werden den Luchs so in freier Wildbahn sehen; Foto: Manfred Sitter

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren