Schwarzes Moor - 17.02.2017Rhönentdecker

Länderübergreifende Sternwanderung

Sie kamen aus drei verschiedenen Richtungen, den drei Bundesländern Hessen, Thüringen und Bayern. Sie waren unterwegs auf Spurensuche. Und diese Suche führte sie zum Umweltbildungshaus am Schwarzen Moor.

Sie waren von der Anne-Frank-Schule im hessischen Gersfeld, der Staatlichen Regelschule aus dem thüringischen Frankenheim und von der Grundschule im fränkischen FladungenAngeführt von den Rangern Rolf Friedrich aus Thüringen und Hubert Stumpf aus Hessen, sowie von Maik Prozeller vom bayerischen Umweltbildungsteam trafen sich die drei dritten Schulklassen, um gemeinsam etwas über die Überwinterungsstrategien unserer heimischen Tierwelt zu erfahren.

Auf Spurensuche durch die Hochrhön

Ihr Weg führte sie auf unterschiedlichen Wegen durch die verschneite Hochrhön. Unterwegs wurden die Spuren, die von Tieren hinterlassen wurden, begutachtet und diskutiert. Aber es wurden natürlich nicht nur Fußspuren gefunden, sondern auch Lagerstätten von Rehen und angeknabberte Fichtenzapfen gefunden. Wer hat hier die Fichtenschuppen vom Zapfen geknabbert? Maus oder Eichhörnchen? Viel zu schnell gelangte man so zum Umweltbildungshaus, wo sich die Schulkinder erst einmal mit einer echten Thüringer Bratwurst und heissem Früchtetee stärken konnten.

Nachdem alle Klassen eingetroffen und gesättigt waren, gab es eine Filmvorführung über die "Tierwelt der Rhön". Das so vertiefte Wissen über unsere Fauna wurde daraufhin draussen mit Hilfe von drei Spielen gefestigt. Hierbei stellten sich die SchülerInnen als wahre Profis in den verschiedenen Überwinterungsstrategien heraus. Doch wie sollten sie überleben? In Winterstarre, Winterruhe oder Winterschlaf? Oder als Winterzieher in der kalten Jahreszeit nach Afrika auswandern? Es stellte sich schnell heraus, dass alle Kinder aus der Rhön winteraktiv sind.

Winteraktiv trotz frühlingshafter Temperaturen

Bei der Begutachtung von Fellen unterschiedlichster Rhöner Wildtiere und dem freien Spielen im Schnee vergingen schnell die letzten Minuten, und es war schnell vergessen, aus welchem Bundesland die einzelnen Schulkinder angereist waren. Letztendlich sind es alle Rhöner Kinder, die hier einen tollen Tag in ihrer Natur verbracht haben.

17.02.2017

Zurück zur News-Übersicht

Viele nutzten die Gelegenheit, sich die Felle unserer Wildtiere einmal ganz genau anzuschauen. Foto: Rolf Friedrich

Umweltbildungsspiele am Schwarzen Moor Foto: Rolf Friedrich

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren