Gersfeld - 25.10.2016Trägervereine & Partner

Milch und Mehr – „Da ich keinen Käse mag, mache ich Eis…“

Über Milch und Mehr, Alternativen zu schlechten Milchpreisen, konnten sich ca. 35 Landwirte am 6. Oktober in Schenklengsfeld informieren. Sigrid Wetterau vom Regionalforum Hersfeld-Rotenburg lud in Kooperation mit Antje Voll vom Verein Natur- und Lebensraum Rhön zu dieser Veranstaltung in die Kuppenrhön.

„Da ich keinen Käse mag, mache ich Eis“ war dabei eine Aussage von Peter Vogel, Biohof Vogel, Kneshecke. Er stellte an diesem Abend seine Alternative für schlechte Milchpreise vor. Anstelle die komplette Milch seiner Kühe an die Molkerei zu geben, macht er seit einigen Jahren leckeres Hofeis und kann davon mit seiner Familie auf 40 Hektar mit 40 Kühen sehr gut leben.

Ebenfalls Diversifiziert hat Ihren Hof Katja Richter, die in Brembach bei Gersfeld Original Rhöner Käse herstellt. Sie berichtete von Ihren Anfangsschwierigkeiten um den Status einer Hofkäserei zu erhalten und gab den Zuhören wertvolle Tipps, was am Anfang alles zu beachten ist, wenn man guten Käse herstellen möchte.

Vorgestellt wurde an diesem Abend auch ein System der Mobilen Käserei in der Rhön, was Janet Emig, landwirtschaftliche Beraterin beim Verein Natur- und Lebensraum Rhön, übernahm. Um ein breites Feld der Alternativen in der Milchwirtschaft aufzuzeigen, erklärte Heidrun Baier-Linke vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, alles was zum Milchautomaten und einer Wirtschaftlichkeitsberechnung dazu gehören.

Erfolgreich wurde die Veranstaltung durch das Wissen und die Begeisterung für das eigene Tun der Referenten – Aus der Praxis für die Praxis war dabei das Motto. Abschließend blieb die Erkenntnis, wenn man Leidenschaft für das entstehende Produkt, egal ob Milch, Käse oder Eis hat und Durchhaltevermögen besitzt, kann ein landwirtschaftlicher Betrieb auch in der heutigen Zeit mit weniger Tieren überleben.

25.10.2016

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren